Rap gegen Rassismus und AfD – Malcolm X 2

16. November 2018 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Der Rapper Animus, gesignt bei Bozz Music, hat den zweiten Teil des Songs Malcolm X aufgenommen. In dem Song positioniert er sich klar gegen den Rechtsruck in Deutschland und greift die heuchlerische Stimmungsmache der AfD gegen Geflüchtete und Muslime an.

So spielt er einen Traum durch in dem Jesus erscheint: 

Ich bin ehrlich letzte Nacht hatte ich einen Traum,

ich habe geträumt Jesus kam zurück und war erstaunt.

Er fragte wieso haben Menschen soviel Hass im Bauch.

Ich sagte willst du Klarheit reicht es nur einmal durch die Stadt zu laufen.
Der Traum ging weiter, ich sah Jesus durch die Straßen gehen,

man hielt ihn für ein Flüchtling, weil sie ihn Barfuß sehen.

Jesus aß kein Schweinefleisch genau wie wir,

deswegen sagte Alice Weidel er sei nicht integriert

und auch Jesus Mutter klage, ihr Job sei in Not,

denn Nazis wollen Kopftuchverbot!

Den ganzen Song, kann man sich hier anhören: 

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Twitter Facebook