The Witcher – Anti-Herr der Ringe?

17. Januar 2020 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare
Bild: Netflix

Das Fantasygenre boomt seit Jahren. Düstere Serien sowieso. Kurz vor Weihnachten hat Netflix The Witcher rausgebracht und die Serie ist voll eingeschlagen. Höchste Zeit sich die Serie also mal politisch anzugucken. Wie bei fast jeder erfolgreichen größer angelegten Serie gibt es eine bekannte Buchvorlage. Dabei kennen die meisten The Witcher wahrscheinlich eher vom gleichnamigen Computerspiel. Die Figur des Witchers, Geralt, schuf aber der polnische Autor Andrzej Sapkowski und seine 9 Bücher füllen mittlerweile einen knappen […]

Weiterlesen...

Wir sind die Welle – Gute Ideen doch fehlender Fokus

6. Dezember 2019 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare
Bild @netflix

Vor wenigen Wochen erschien die neue Netflix-Serie „Wir sind die Welle“, die sich an dem berühmten Buch „Die Welle“ orientiert und auch von vielen Linken zu Recht gefeiert wird. Doch als sozialistische Orientierung taugt sie nur bedingt. „Wir sind die Welle“ erzählt die Geschichte von Tristan, dem Sohn eines deutschen Diplomaten, der im Hamburger Antifa-Milieu politisch sozialisiert wurde und aufgrund einer Straftat in Meppersfeld im Gefängnis sitzt. Die andere im Fokus stehende Person ist Lea, […]

Weiterlesen...

Joker: Die Störung der kapitalistischen Normalität

26. November 2019 - 12:00 | | Kultur | 1 Kommentare

Die Comic-Verfilmung Joker läuft seit Anfang Oktober im Kino und hat bereits unfassbare Wellen geschlagen. Sozialisten sollten den Film vor allem dafür feiern, dass er das Böse als Produkt sozialer Verhältnisse darstellt. Kaum ein Film der letzten Jahre hat eine derart breite Resonanz erzeugt, wie der Joker von Regisseur Todd Phillips. Es ist eine wahre Joker-Manie ausgebrochen. Nicht nur zu Halloween war die charakteristische Clownsbemalung präsent. Auch die globale Protestwelle, die wir derzeit sehen, knüpft […]

Weiterlesen...

Was Al-Quaida und #Metoo gemeinsam haben – Rezension zu Francis Fukuyamas „Identität“

25. November 2019 - 17:53 | | Kultur | 1 Kommentare

Fukuyama hatte 1989 das Ende der Geschichte ausgerufen und ist damit berühmt geworden. Der Fall der Sowjetunion läutete den unaufhaltsamen Sieg der liberalen Demokratie ein, so Fukuyama damals. Die heutige Krise der liberalen Demokratie und der Aufstieg des Autoritarismus stellen Fukuyamas Thesen jedoch in Frage. Mit seinem neuen Buch „Identität“ versucht Fukuyama auf seine KritikerInnen zu antworten. Die liberale Demokratie sei durch einen breiten Angriff von „Identitätspolitikern“ von Al-Quaida, Putin, Trump bis #Metoo und #BlackLivesMatter […]

Weiterlesen...

Angela Davis – Von der Rassentrennung zur Befreiung der Schwarzen!

14. November 2019 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Dieser ist der erste von drei Artikeln, die sich mit dem Leben, der Politik und dem Aktivismus von Angela Davis, einer lebenden Ikone für Revolutionärinnen und Revolutionäre. Angela Davis ist eine Ikone, eine Kämpferin für die Befreiung der Schwarzen und der Frauen und ein Revolutionärin bis ins Mark. Aber einige vergessen anscheinend den revolutionären Teil. Ihre Kindheit wurde von Rassismus, Gewalt, Angst und Widerstand geprägt, was sie dazu geformt hat, was sie später wurde. Geboren […]

Weiterlesen...

Liberale Endzeitstimmung – Cornelia Koppetsch „Die Gesellschaft des Zorns“

9. November 2019 - 12:13 | | Kultur | 0 Kommentare
Düstere Zukunft?

Der Gegensatz zwischen Rechts und Grünliberal ist genauso erklärbar wie die Schwäche der Linken. Mit diesem Versprechen schaffte es Cornelia Koppetschs Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ in diesem Sommer in vielen Beststellerlisten nach ganz oben. Die neuen Konfliktlinien des 21. Jahrhundert sind nach Koppetsch ethnisch-nationalistisch oder religiös-fundamentalistisch. Die Opposition zu beidem bilden heute die Liberalen. Ausgehend davon sieht sie hierzulande eine aufsteigende Rechte und eine grüne Anti-Rechte. Linke Antworten? Fehlanzeige! Auch Koppetsch gibt den liberalen/linken […]

Weiterlesen...

Kampf der „roten Unterwanderung“

8. November 2019 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Die Heinz-Jung-Stiftung hat mit dem Sammelband „Wer ist denn hier der Verfassungsfeind! Radikalenerlass, Berufsverbote und was von ihnen geblieben ist“ einen beachtlichen Aufschlag für eine politische Aufarbeitung der Berufsverbote vorgelegt. Es lohnt sich dieser verdrängten westdeutschen Geschichte anzunehmen. Denn die Beschädigung der politischen Kultur durch den Radikalenerlass überdauert bis heute. Als die AfD mit ihrem Spitzenkandidaten Bernd Höcke jüngst bei der Landtagswahl in Thüringen 23,4% der abgegebenen Stimmen erhielt, konnte man ihn wieder vernehmen, den […]

Weiterlesen...

4. Blocks – (K)ein Spiegel der Realität

6. November 2019 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare
Quelle: TM & Turner Entertainment Networks, Inc. A Time Warner Company /

Am 7.November kommt die dritte und letzte Staffel der Serie „4 Blocks“. Diese Serie bietet nicht nur ein großes Vergnügen beim Zusehen, nein, sie ermöglicht auch ein großes Feld an politscher Interpretation. Von sogenannter „Clan-Kriminalität“ bis hin zu Problemen der „Integrationspolitik“. 4 Blocks ist eine deutsche Dramaserie, die 2017 mit ihrer ersten Staffel an den Start ging. Es handelt sich in der Serie um eine libanesische Großfamilie („Hamadys“), die in Berlin-Neukölln die Straßen beherrscht. Angeführt […]

Weiterlesen...

Ist die Identitätspolitik Schuld am Aufstieg der Rechten?

22. Oktober 2019 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

Der Wahlerfolg von Donald Trump im mächtigsten Land der Welt ist bislang der Zenit der rechten Wahlerfolge weltweit. Im Schatten der Wiederauferstehung rückwärtsgewandter Kräfte ringt die globale Linke um Antworten. Vor allem aus den USA schwappte im letzten Jahr die Debatte um Identitätspolitik nach Deutschland über. Losgetreten hatte sie Mark Lilla, ein Professor aus New York. Ein paar Monate nach dem Wahlsieg von Trump legte er sein Buch „The Once and Future Liberal. After identity […]

Weiterlesen...

Kampf um Grenzen? – über Kosmopolitismus und Kommunitarismus

19. Oktober 2019 - 12:00 | | Kultur | 2 Kommentare

Der Widerstand gegen die AfD scheint grün zu sein. Für die Erklärung des Höhenflugs von AfD und Grünen wird neuerdings der Gegensatz von Kosmopoliten und Kommunitaristen immer beliebter. Die Grünen sind in dieser Erzählung die wohlhabenden Kosmopoliten und die AfD vertritt die armen Globalisierungsverlierer. Prominent ist der Ansatz in der politischen Bewegung Aufstehen gewesen[i]. Wichtiger noch: im liberalen Mainstream steigt ihre Bedeutung derzeit immer weiter. Als wissenschaftlicher Bezugspunkt gilt das mittlerweile abgeschlossene Forschungsprojekt Die Politische […]

Weiterlesen...