Ostern: Jesus ein Sozialist?

17. April 2017 - 12:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Am Ostermontag soll Jesus, so heißt es im Christentum, wieder auferstanden sein. Doch welche Rolle spielte Jesus, der heute von vielen Konservativen für sich vereinnahmt wird, in der Geschichte, war er gar Sozialist, wie die christliche Befreiungstheologie sagt? Anfang November las Ármin Langer, der Rabbinerstudent am Abraham-Geiger-Kolleg in Berlin war, bei der Neuköllner LINKEN aus seinem Buch „Ein Jude in Neukölln. Mein Weg zum Miteinander der Religionen“. Er beschreibt dort eine Szene aus dem Dezember […]

Weiterlesen...

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin über die nationale Frage 1903 – 1918 – Teil 2

8. April 2017 - 08:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Lenin – Pixabay.com

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin 1903 – 1918 um das nationale Selbstbestimmungsrecht der Völker erweist sich im 21. Jahrhundert angesichts der Auseinandersetzungen und Kämpfe wie die der Kurden in der Türkei, der Palästinenser in Israel, der Katalanen und Basken in Spanien, um ihre nationale Selbstbestimmung bis hin zur eigenen Staatlichkeit als erstaunlich aktuell. Deshalb soll an sie erinnert werden, nicht zuletzt auch mit Blick auf diese Debatte selbst: Ging es dabei um einen […]

Weiterlesen...

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin über die nationale Frage 1903 – 1918 – Teil 1

7. April 2017 - 08:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Die Debatte zwischen Rosa Luxemburg und Lenin 1903 – 1918 um das nationale Selbstbestimmungsrecht der Völker erweist sich im 21. Jahrhundert angesichts der Auseinandersetzungen und Kämpfe wie die der Kurden in der Türkei, der Palästinenser in Israel, der Katalanen und Basken in Spanien, um ihre nationale Selbstbestimmung bis hin zur eigenen Staatlichkeit als erstaunlich aktuell. Deshalb soll an sie erinnert werden, nicht zuletzt auch mit Blick auf diese Debatte selbst: Ging es dabei um einen […]

Weiterlesen...

Besorgte Bürger siegen: Eine fatale Entscheidung des Presserats

31. März 2017 - 14:28 | | Gesellschaft | 2 Kommentare

Herkunft und Religion von Straftätern sollen in Zukunft genannt werden, wenn ein begründetes öffentliches Interesse vorliegt – Der Presserat verliert Glaubwürdigkeit. Ich höre die Sektkorken einiger Redaktion immer noch knallen und die besorgten Bürger immer noch jubeln, nachdem die Richtlinie 12.1 des Pressekodex geändert wurde. Zuvor sollte die Herkunft von Straftätern und Verdächtigen nur genannt werden, wenn ein „begründeter Sachbezug“ zur Straftat bestand. Mittlerweile ist das „begründete öffentliche Interesse“ ausschlaggebend. Soll heißen. Wenn sich die […]

Weiterlesen...

Die „Lügenpresse“ im Realitätscheck

27. März 2017 - 16:15 | | Gesellschaft | 4 Kommentare

Zwischen lauten „Lügenpresse“-Rufen und egozentrischen Elite-Journalisten eine objektive Einschätzung zum aktuellen Status Quo des deutschen Journalismus zu finden, ist nicht ganz einfach. Parteilichkeit, wirtschaftliche Interessen und ganz simple Verblendung stehen oft der Erkenntnis im Wege – und macht man sich nicht mit Pegida gemein, wenn man als „Bildungsbürger“ Zweifel an der Presse erhebt? Dass Skepsis manchmal mehr als angebracht wäre, zeigt der Diplom-Journalist und Politikwissenschaftler Uwe Krüger in seinem Buch „Mainstream: Warum wir den Medien […]

Weiterlesen...

Lasst uns die Stadt zurückerobern

21. März 2017 - 07:30 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Medellín: ehemals höchste Mordrate der Welt, heute: Vorzeigestadt mit Kunst und Kultur. Foto: Yair L. mesa, via flickr.com

Unsere Städte könnten so schön sein Die Stadt der Zukunft, wie könnte sie aussehen? Grün, Digital, mit viel Komfort, ohne lärmende Autos und mit Platz für alle. Sind diese Städte realisierbar oder doch nur Utopien von Gutmenschen und Weltverbesserern? Die Antwort auf diese Frage könnte sie verunsichern. Wie oft hat man es bereits in Ratssitzungen von Städten, Landtagen oder dem deutschen Bundestag gehört: Es ist kein Geld da. Kein Geld, um mehr Grünanlagen zu pflegen, […]

Weiterlesen...

„I can’t keep quiet“ – MILCK – breaking the silence

13. März 2017 - 17:18 | | Gesellschaft, Kultur, Politik | 0 Kommentare

‘I can’t keep quiet’ is a portrait of a woman who uses a song not only to break her silence, but to echo the voices of hundreds of women. She gained fame the world over as the initiator and songwriter of the unofficial anthem of the Women’s March in Washington, D.C. But who is this woman? by Christine Eitel, translated from German by Luke Alsop It‘s Saturday, 21 January 2017. Washington, D.C. has transformed into […]

Weiterlesen...

„Arme dürfen nicht Arme bekämpfen“ – Gregor Gysi im Interview

Gregor Gysi, charismatische Figur der Linken. Foto: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen, Irina Neszeri, CC BY-SA 2.0, Gregor Gysi, via flickr.com

Obwohl er den Fraktionsvorsitz im Deutschen Bundestag abgegeben hat, ist er wohl noch immer das Gesicht der Linken: Gregor Gysi. Heute ist Gysi Vorsitzender der Europäischen Linken, setzt sich da noch immer leidenschaftlich für eine gerechtere Gesellschaft ein. Neben seiner besonderen Rhetorik und der langjährigen Erfahrung, zeichnen ihn vor allem sein politischer Scharfsinn und die argumentative Überzeugungskraft aus, Eigenschaften, die in Zeiten von steigendem Nationalismus, Abschottung und der größer werdenden sozio-ökonomischen Ungleichheit dringend vonnöten sind. […]

Weiterlesen...

Anita Augspurg – Rebellin bis zum Schluss

By Atelier Elvira, wikimedia commons, published under public domain (edited by Jakob Reimann).

Was brauchen Menschen, um uns zu berühren? Müssen sie mutig und kühn sein, für ihre Ideale kämpfen und weise Worte sprechen? Oder müssen sie großherzig sein, sich liebevoll anderen Menschen zuwenden? Vielleicht reicht es auch lediglich, dass wir uns mit ihnen identifizieren? Anita Augspurg lässt sich eher in die erste Kategorie Mensch einordnen. Als ich sie kennenlernte, war ich erstaunt, eine solche Frau in der Zeit zwischen kaiserlicher Unterdrückung und Naziterror vorzufinden. Ein Beitrag von […]

Weiterlesen...

Rassismus ist der Kampf unserer Generation – Stand up to Racism im Gespräch

Foto mit freundlicher Genehmigung von Adam Cochrane.

In ganz Europa erfahren rechte, rassistische Kräfte seit einigen Jahren Aufwind und gewinnen Wählerstimmen für sich. Warum es starke gesellschaftliche Bündnisse gegen diesen Trend braucht, wo dabei die Schwierigkeiten liegen, und warum Antirassismus in der Linken eben kein akademisches „Luxushobby“ ist, erklärt Adam Cochrane von Stand up to Racism UK. Die Freiheitsliebe: Zu allererst: wie bist du zu Stand up to Racism (SutR) gekommen, was ist der Hintergrund? Adam Cochrane: Ich bin schon seit vielen […]

Weiterlesen...