Pegida möchte in den Pott – Bürger wollen Widerstand leisten

14. Januar 2015 - 11:36 | | Politik | 4 Kommentare

Nachdem der Düsseldorfer Pegida-Ableger, Dügida, auch am vergangenen Montag wieder keinen Erfolg hatte, möchte Pegida nun im Ruhrpott seine Hetze verbreiten und hat den Duisburger Ableger „Duigida“ gegründet. Kurz nachdem dies bekannt wurde haben sich verschiedene DuisburgerInnen zusammengefunden um eine Antwort darauf zu formulieren und zu zeigen, dass die Hetze nicht gewünscht ist. Unter dem Titel „No duigida“ wird nun für die Proteste gegen mobilisiert.

Warum gegen Duigida mobilisiert wird, erklärt „No Duigida“:

DUIGIDA, das ist der Duisburger Ableger der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (PEGIDA). Am Montag den 19. Januar um 18:30 Uhr will diese anti-muslimische und rassistische Bewegung in Duisburg am Kuhtor gegen Muslime und Flüchtlinge hetzen. Das werden wird nicht unwidersprochen lassen! Mit Tausenden werden wir die Innenstadt gegen diese Hetze schützen!

Inzwischen herrscht in einigen Städten wie etwa Dresden aber auch in einigen Städten in NRW eine gewaltbereite Pogrom-Stimmung gegen Muslime, die sich in regelmäßigen Anschlägen gegen Moscheen äußert. Fast jede Woche wird irgendwo in Deutschland eine Moschee geschändet oder angegriffen. Muslime werden auf offener Straße angegangen oder beschimpft. Die Bewegung „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) greift diese Stimmung auf und behauptet, Deutschland würde von Muslimen überschwemmt. Dieses perfide Bild ist übrigens nicht neu: Schon Anfang der 1990er Jahre wurde die gleiche rassistische Rhetorik im Rahmen der Asyl-Debatte von Politik und Medien verwendet; „Das Boot ist voll“, behauptete damals die Springer-Presse im Kanon mit der CDU und den Republikanern.

Wir Duisburgerinnen und Duisburger stellen uns dieser rassistischen und anti-muslimischen Hetze einzelner entgegen!

Ein Blick auf die tatsächlichen Fakten zeichnet übrigens auch ein gänzlich anderes Bild der hier lebenden Muslime: weniger als 5 Prozent unserer Bevölkerung, etwa 4 Mio., sind Muslime. 2 Mio. der hier lebenden Muslime sind deutsche Staatsbürger. Bundesweit gibt es etwa 2400 Moscheen aber mehr als 45.000 Kirchen. Die Geburtenrate nimmt auch bei Muslimen ab – 2011 bekamen sie im Durchschnitt nur 2 Kinder pro Haushalt. Hierzulande von einer „Islamisierung“ zu schwadronieren, entbehrt jeglicher Grundlage und zielt einzig darauf ab, Angst vor angeblicher „Überfremdung“ zu schüren und die Gesellschaft zu spalten. Das werden wir in Duisburg nicht zulassen!

Gleiches gilt für die Stimmungsmache von PEGIDA gegen Flüchtlinge. Viele der Geflohenen stammen aus Regionen, in denen zurzeit Krieg geführt wird – so etwa Syrien, Irak oder Afghanistan. PEGIDA-Anhänger und ihre Sympathisanten aus der rechten Szene ignorieren allzu gerne, dass auch Deutschland an diesen Kriegen massiv verdient, sie teils politisch und militärisch unterstützt.

Wir sagen NEIN zu dieser Hetze und stellen uns der PEGIDA Bewegung in Duisburg und im ganzen Pott entgegen!

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

4 Kommentare

  • 1
  • 2
    Beute Hesse sagt:

    Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen.
    Und mit diesen Beitrag wiedersprechen Sie sich und ziehen eine Grenze.
    Wie wäre es denn mal sich die 19 Punkte des Positionspapier aus Dresden zu lesen.
    Die Leipziger Volkszeitung hat auf grund vieler anfragen diese veröffentlicht.

  • 3
    pino sagt:

    @Herr Jamal.Sie sind also so ein richtiger Gutmensch.
    Normal würde ich sagen,sie sind ein Geistiger Tiefflieger,was ich natürlich nicht tue.
    Am besten, sie beenden ihre Seite,da sie anscheinend gar nichts verstanden haben.
    Sie schreiben hier von Hetze der PEGIDA gegen Ausländer.Können sie das auch beweisen?
    Nein,natürlich nicht.(Ein paar Dummbeutel sind bei jeder Demo dabei)
    Mit ihrer Propaganda passen sie gut zur Bundesregierung,die arbeitet auch so.
    PS.:Der Islam gehört NICHT zu Deutschland,wird er auch NIEMALS tun.
    PPS.:Ich hoffe daß aus den 3o.ooo Pegida Demonstranten 3.000.000 werden.

  • 4
    Hinterfragender sagt:

    Wenn ich mir hier die Liebesbekundungen gegenüber dem julius Jamal anschaue könnte ich schwören diese Parolen auf Hetzblättern wie Bild,Spiegel,Stern,Focus etc. schon öfters gelesen zu haben. Ich frage mich, ob die Kommentar-Schreiberlinge sich überhaupt bewusst sind, dass sie gerade diese sogenannten Hetzparolen der “ Lügenmedien“ benutzen ?! Also nur weil Pegida ein 19 teiliges Positionspapier zusammengewürfelt hat, heißt es noch lange nicht, dass deshalb keine Diskreminierenden Verhaltensweisen und Haltungen von PegidaAnhängern praktiziert werden.
    Also zunächstenmal liebe Leser und Schreiber Jesus war und ist kein Deutscher, Moses war und ist kein Deutscher, David, Abraham etc auch nicht, die kommen alle aus dem jetzigen arabischen Raum. Somit ist Deutschland diesbezüglich in ihren Einflüssen mehr dadurch beeinflusst, als vielen bewusst ist. Desweiteren steht hier, dass Muslime uns nur runterziehen können ? Ehm, nur mal so nebenbei, es gibt sehr viele deutsche die Muslime sind. Ziehen dich diese deutsche jetzt auch runter, diesmal aber nicht weil sie nicht deutsch sind, sondern weil sie Muslime sind ? Außerdem stell ich mir die Frage wieso hier sich die deutschen als Opfer sehen und ein Feinbild, den Ausländer, den Islam, brauchen? Diese Hetzparolen und diese unreflektierten Aussagen zeigen nicht nur eindeutig auf, dass hier eine gewaltige Bildungslücke fehlt ( Pisa lässt grüssen). Nein, es ist unschwer an Aussagen wie: „auf Muslime kann Deutschland gern verzichten“, „behaltet eure kriminellen schwarzen und Muslime im Westen“, zu erkennen, dass hier absichtlich diskremierende Aussagen bewusst verwendet werden um zu polarisieren. Entweder ist man gegen Muslime und Überfremdung, um hier mal das geschriebene wieder zu geben und somit auch gegen Religion. Oder man ist real nicht gegen Rassen und Religion, wie meine Vorschreiber sich ausdrückten. Also, ist gemeint, so kommt es nämlich an, dass deutsch sein gut ist, fremd sein und vorallem seine eigene Kultur, als Muslim, zu lieben und in deutschland zu leben, nicht ok!? Wow, das ist genau das, was ich schon in meinen vorherigen Beiträgen geschrieben habe, pegida ist eine Scheinorganisation, um Deutschland zu spalten und Unruhen zu schaffen im Land. Jeder von uns ist nicht zufrieden, was auf der Welt passiert, aber mit menschen verachtenden Haltungen will ich nichts zu tun haben, geschweige denn zusammen marschieren!!! Der Wunsch nach Veränderung wird von vielen Pegida-kreateuren missbraucht, das Pegidische – Pferd( in Anlehnung zum trojanischen Pferd), ist nur ein raffinierter Trick, um Deutschland nach rechts zu rücken, siehe in England,Frankreich. Deutschland polarisieren, wie damals auch die Ägypter gegeneinander im angeblichen arabischen frühlung aufgehetzt wurden. So wurd aus einem arabischen Frühling schnell der arabische Winter. Wehe dir Deutschland oh wehe dir, dass du dich erneut spaltest nicht nur in den Köpfen, sondern auch in den Herzen!