Selbsterfüllende Prophezeiung: Gysi sagte vor 17 Jahren Eurokrise voraus

5. Juli 2015 - 14:23 | | Wirtschaft | 4 Kommentare
Gregor Gysi (Foto: Archiv die Linke)

Gregor Gysi hatte bereits vor 17. Jahren, am 23. April 1998, vor den Folgen der damals bevorstehenden Euro-Einführung gewarnt. Das Krasse: Selbst in den kleinsten Details hat der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag Recht behalten. Wer ein einiges Europa will, braucht vor einer gemeinsamen Währung eine gemeinsame Wirtschafts- und Sozialpolitik. Die PDS warnte damals, dass man einen Kontinent nicht über eine Währung einigen könne. „Wird es ein deutsches Europa oder ein europäisches Deutschland?“, fragte der […]

Weiterlesen...

Marx ist eine unverzichtbare Grundlage um den Kapitalismus zu verstehen – Im Gespräch mit Ralf Krämer

23. Juni 2015 - 10:24 | | Kultur, Wirtschaft | 3 Kommentare
Kapitalismus verstehen von Ralf Krämer

Der Kapitalismus befindet sich in einer Krise, da sind sich selbst die meisten bürgerlichen Ökonomen einig. Auch in der Bevölkerung gärt der Unmut gegen das kapitalistische Systeme oder einzelne Ausprägung, doch um ihn zu überwinden muss man ihn verstehen. Wir haben mit einem gesprochen, der ihn versteht, Ralf Krämer, Sekretär für Wirtschaft im Verdi-Bundesvorstand und Autor des Werks “ Kapitalismus verstehen. Einführung in die Politische Ökonomie der Gegenwart„. Die Freiheitsliebe: Dieses Jahr ist dein Buch […]

Weiterlesen...

Rettet die Freiheitsliebe!

Uns ist eine Abmahnung ins Haus geflattert, weil wir kritisch berichtet haben. Wir, die Autoren der Freiheitsliebe, brauchen eure Unterstützung, denn das bürgerliche Rechtssystem will uns die Gurgel zudrücken und eine kritische mediale Stimme verklingen lassen. Die Freiheitsliebe steht als journalistisches Medium konsequent für Antimilitarismus und Antirassismus ein. Ähnlich wie andere linke und alternative Medien glauben wir nicht daran, dass es eine „wertneutrale“ Berichterstattung gibt. Alle Artikel die wir verfassen, haben einen klaren systemkritischen Standpunkt. […]

Weiterlesen...

Widerstand gegen TTIP wächst in Europa und den USA

17. Juni 2015 - 13:46 | | Wirtschaft | 4 Kommentare

Der Widerstand gegen TTIP und andere Freihandelsabkommen wächst, sowohl in Europa als auch in den USA. In der EU sind inzwischen über zwei Millionen Unterschriften gegen das Freihandelsabkommen TTIP gesammelt worden und der größte Gewerkschaftsverband der Welt, der DGB (Deutscher Gewerkschafts Bund), hat sich offiziell gegen TTIP positioniert, doch auch in den USA wächst der Widerstand, das Repräsentantenhaus hat sich gegen mehr Freiheiten bei den Verhandlungen gestellt. Überraschend war die Bekanntmachung des DGBS, dass man […]

Weiterlesen...

Schweiz könnte am Sonntag Erbschaftssteuer einführen

11. Juni 2015 - 12:04 | | Wirtschaft | 1 Kommentare

In fast allen Staaten dieser Welt gibt es Steuern auf größere Erbschaften, auch in der Schweiz könnte diese am kommenden Sonntag durch einen Volksentscheid wieder eingeführt werden. Die Abstimmung wurde initiiert von der Volksiniative „Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV“. Die Initiatoren, die unter anderem von Gewerkschaftsbund (SGB), der Sozialdemokratischen Partei (SPS), den Grünen (GP) und der Evangelischen Volkspartei (EVP) unterstützt werden, verlangen, dass hohe Erbschaften endlich besteuert werden. So sollen Erbschaften von über 2 bzw […]

Weiterlesen...

IWF fordert massive Privatisierungen in Serbien

Die ArbeiterInnen des Traktorhersteller IMR sind seit Mittwoch im Streik, um gegen das geplante Insolvenzverfahren der serbischen Regierung zu demonstrieren. Es ist nur eines von über 180 Betrieben, die geschlossen werden sollen. Zehntausenden Menschen droht die Arbeitslosigkeit und eine noch schlimmere Verarmung, als bis jetzt. Doch die Arbeiter wehren sich, noch. In dem Belgrader Vorort Rakovica blockierten die Arbeiterinnen und Arbeiter von IMR die Zugänge zu den Werkshallen: Schiene, Straße, Brücken. Als sie auch die […]

Weiterlesen...

„Die SPD ist keine Arbeiterpartei, sie dient den Interessen der Großkonzerne“ – Im Gespräch mit Niema Movassat

24. Mai 2015 - 14:00 | | Wirtschaft | 2 Kommentare

Am vergangenen Freitag hat der Bundestag das Gesetz zur Tarifeinheit verabschiedet. Nur Linkspartei und Grüne haben es bis zum Schluss abgelehnt. Wir sprachen mit  Niema Movassat, Bundestagsabgeordneten der Linken, über die Folgen des Gesetzes für Gewerkschaften und darüber, wie man sich dagegen wehren kann. Er meint: „Die Büchse der Pandora wurde mit diesem Gesetz geöffnet.“ Die Freiheitsliebe: Du hast im Bundestag gegen das Gesetz gestimmt, warum? Niema Movassat: Weil das Tarifeinheitsgesetz ein Frontalangriff auf das […]

Weiterlesen...

Großbritanniens Eisenbahner kündigen Streik an

23. Mai 2015 - 12:34 | | Wirtschaft | 0 Kommentare
Werbung der Gewerkschaft RMT

In Deutschland endete der Streik der GDL erst vor zwei Tagen, nun planen die britischen Eisenbahner dem Beispiel ihrer deutschen KollegInnen zu folgen und kündigen für nächste Woche den ersten Streik seit 20 Jahren an. Der Streik wird von 80 Prozent der GewerkschafterInnen in der RMT befürwortet und ist der erste landesweite Streik seit dem Sieg der Torries bei den Wahlen. Der Streik soll am kommenden Montag um 17 Uhr starten und am nächsten Tag […]

Weiterlesen...

SPD feiert sich und das Tarifeinheitsgesetz und bricht den kleinen Gewerkschaften das Genick

22. Mai 2015 - 10:25 | | Wirtschaft | 1 Kommentare
Der Bundestag

 „Ein Betrieb ein Tarifvertrag“, sagt Frau Nahles, „hat in Deutschland eine gute Tradition“. CDU und SPD applaudieren laut. Und prompt kommt das faule Ei der SPD zum Vorschein: Es müsse einen Kompromiss zwischen ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen geben. Soviel zur Partei des „kleinen Mannes“, was sie ja seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten, nicht mehr ist. Heute stand die zweite und dritte Lesung des Tarifeinheitsgesetzes der Bundesregierung an sowie die namentliche Abstimmung.  Die Bundesministerin Nahles spricht […]

Weiterlesen...

Die GDL muss den Streik politisch führen

4. Mai 2015 - 11:29 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

Der Berliner Lokführer Horst Krüger streikt, um die Arbeitsbedingungen der Kollegen zu verbessern. Warum das auch ein Kampf gegen die marktliberale Politik der Regierung ist, erklärt er im Interview mit Hans Krause. Die Freiheitsliebe: Wofür streikst du, Horst? Horst Krüger: Unsere Forderungen sind 5 Prozent mehr Lohn und zwei Stunden weniger Arbeit pro Woche. Am Wichtigsten ist die kürzere Arbeitszeit, weil eine Schicht bei der S-Bahn bis zu 10 Stunden dauert, im Regionalverkehr bis zu […]

Weiterlesen...