Heute die Pogrome von morgen verhindern – Auf nach Heidenau und Dresden

27. August 2015 - 12:28 | | Gesellschaft | 12 Kommentare
Dresden Nazifrei
Dresden Nazifrei

Die „rassistischen Angriffe vom 21. und 22. August in Heidenau sind ein weiterer dramatischer Höhepunkt der aktuellen Welle von rassistischer Hetze, Gewalt und Brandanschlägen“ erklärt das Bündnis Dresden Nazifrei und ruft dazu auf sich am kommenden Wochenende an Protesten und Aktionen in Heidenau und Dresden zu beteiligen.

Das Dresden und Heidenau ausgewählt worden sind, kann nach den dortigen Angriffen auf Flüchtlinge nicht überraschen. Der Aufruf des Bündnisses macht deutlich was genau geschehen soll: „Auf Initiative von bundesweit organisierten Strukturen und mit deren massivem Support, wollen wir beides schaffen: Einerseits die Willkommenskultur gegenüber und mit den Refugees leben und zeigen, dass es auch in Heidenau anders geht. Deshalb soll es am Freitag (28.08.) ab 15 Uhr in Heidenau, direkt am ehemaligen Baumarkt, ein Willkommensfest mit Live-Musik, Grillen und Spendenausgabe geben. Hier seid auch ihr gefragt: Wer was zu Essen mitbringen will oder ein paar Sachspenden beitragen kann, bereichert das Ganze zusätzlich. Dies soll auch ein Zeichen und eine Motivation für die Menschen sein, die sich im Stillen – auch in Heidenau und unter Anfeindungen und Gewaltandrohungen – für die Refugees engagieren.

Am Samstag (29.08.) dann wollen wir die Kritik an den Zuständen in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünften, die Versäumnisse der Staatsregierung und ihre Inkompetenz im Umgang mit rechter Gewalt, ihr bewusstes oder mindestens fahrlässiges Wegsehen beim Erstarken der Nazi-Strukturen hier in den letzten 25 Jahren thematisieren. Aber auch die Kritik an der Polizei, die auch in Heidenau mal wieder bei rechts zusah und bei links zuschlug, soll gehört werden. Und zwar dort, wo diese Kritik hingehört! Bei den verantwortlich Handelnden in Dresden.
Deswegen wird es eine Großdemonstration geben, die 14 Uhr am Hauptbahnhof in Dresden beginnen wird, Zwischenkundgebungen vor dem Polizeipräsidium und in Sichtweite der Staatskanzlei abhalten wird und am Bahnhof Neustadt wieder endet. Für eine An- und Abreise auch von weiter entfernt also ein absolut optimales Szenario.“
Es wird allerdings auch deutlich, dass es auch in anderen Bundesländern wie Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg zu Angriffen gekommen ist und wir uns überall gegen Nazis und rechte Gewalt stellen müssen.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 Kommentare

  • 1
    Wanderer sagt:

    Sind Lügen und Heuchelei redliche Mittel für die Durchsetzung linker Interessen?

  • 2
    bösesSchaf sagt:

    diesem Aufruf kann letztlich nur derjenige folgen, der die Augen und Ohren der Realität weitestgehend verschließt und damit allem glaubt, was man ihm erzählt.
    Die Realität jedoch, die sieht ganz, ganz anders aus.
    Wer sich diesem gutgemeinten Aufmarsch anschließt, sagt damit auch, dass er bereit ist, seine eigene Herkunft und Ideologie bereit ist, zu verleugnen.
    Klar, dass da noch so einige Löcher gestopft werden müssen, um alle politisch korrekt in Einklang zu bringen.

  • 3
    Ungefragt sagt:

    Thema verfehlt würde ich sagen.
    Wie wäre es statt dessen mit einer Demo gegen die Kriegstreiber, oderreicht der Mut dazu nicht?

  • 4
    rote_pille sagt:

    Was anderes als auf die „bundesweiten Strukturen“ (=vom Steuergeldern bezahlte Terroristen) bleibt euch ja mittlerweile auch nicht um die freie Meinungsäußerung zu unterdrücken. Dumm nur, dass die Leute im Hintergrund, die mit dem Geld, euch die Unterstützung entziehen werden wenn sie meinen, dass es Zeit dazu ist.

  • 5
    nochmaldenker sagt:

    Wer sich den schönen Namen „Freiheitsliebe“ gibt, sollte zuallererst zeigen, dass die Freiheit seiner Mitbürger, etwas anderes zu denken, als er selbst, respektiert.
    Die Nazikeule wird im übrigen durch den inflationären Gebrauch – Gott sei dank – langsam aber sicher stumpf.

  • 6
    Ich bin Deutscher, ihr seids nicht! sagt:

    Ab in den Osten, Flüchtlinge jagen!
    Ich meine aber jetzt die, die vor 25 Jahren als Flüchtlinge(Eindringlinge, die uns Arbeit, Frauen und Wohnungen wegnehmen?) nach Echtdeutschland kamen, und heute so tun, als seien sie die einzig wahren Deutschen, die dunkeldeutsche Herrenrasse.
    Für die sich jeder andere Deutsche mit mehr als einem IQ von 35 und mit Bildung fernab von Springerpropaganda und Koppnews, dem Stürmer und dem Landser, in Grund und Boden schämen muss, mal wieder.
    Wegen ein paar zurückgebliebenen Hinterwäldlern auf Crystal Meth, DemDämlichenRest, der den Absprung in die Gegenwart und die Zivilsation bis heute nicht vollziehen konnte.
    Gute Frage die ein „gar nicht rechter“ Kommentator vorher stellte(wenn natürlich auch anders gemeint):

    „Thema verfehlt würde ich sagen.
    Wie wäre es statt dessen mit einer Demo gegen die Kriegstreiber, oder reicht der Mut dazu nicht?“

    Genau, liebe Herrenmenschen in Dunkeldeutschland, warum geht ihr auf die Auswirkungen los, und nicht auf die Verursacher? Aber dazu reicht der Mut und vor allem das Denkvermögen nicht, und die Kohle für ein Ticket nach Berlin versäuft man ja lieber, liebe Hobbyhitlers.

    Aber warum geben wir ihnen auch nicht das ,was sie wollen, geben wir ihnen doch ihre Mauer zurück, damit sie sich wieder abgrenzen können, erweitern sie noch um Bayern. Dann wäre Echtdeutschland einen dicken Klotz am Bein losgeworden, die Nazis bekommen ihre DDR zurück(ich weiss wie sich das anhört, aber ist es denn nicht genau das, was sie wollen, auch wenns paradox ist?).

    Natürlich nicht ohne die Rückerstattung aller Kosten, die uns Echtdeutschen dieser Anfang eines hirnrissigen Plans von einem Großeuropa unter deutscher(also US) Führung, genannt deutsche Wiedervereinigung, gekostet hat, inklusive Soli Ost!

    Wir Westdeutschen sollten euch alle so als Flüchtlinge behandeln, wie ihr heute die Flüchtlinge in Ostdeutschland behandelt, denn ihr beweist uns mal wieder, das ihr es absolut nicht besser verdient hättet!

    Pfui, ihr seid keine Deutschen, ihr seid Naziossis, die letzten in Deutschland, die überhaupt Nazis sein dürften, zu allerletzt, erst nach Griechen, Türken, Portugiesen, (Ex-)Jugoslawen, Polen, Afrikanern, Russen usw., einfach nur lächerlich!

    Und natürlich schere ich nicht wie ein Nazi alle über einen Kamm, das oben Geschriebene gilt natürlich nicht für die bedauernswerten aber guten Menschen in Dunkeldeutschland, warum auch immer die sich da noch befinden, in einer solchen „Nachbarschaft“!!!

    Mauer wieder aufbauen(inklusive Bayern), das ganze Nazipack da reinhauen in den Freiland-Zoo, auch all das hier im Westen, was sich seit Mauerfall hier immer breiter gemacht hat, im Osten die denkenden Menschen evakuieren und in die Zivilisation bringen, also auf die andere Seite der Mauer, zu uns in den Westen, und dann sollten doch alle zufrieden sein, oder nicht?

    Die Dunkeldeutschen müssen dann keinen mehr reinlassen, können ruhig völkische Inzucht betreiben, in Krachledernen, aber brauchen auch nicht zu erwarten, das es von uns noch jemals irgendwas gibt, nix da Bananen und Co.
    Denn diesmal wird bei Fluchtversuchen von unserer Seite aus abgewehrt!!!

    • 6.1
      Wanderer sagt:

      Dein Gesang kommt mir bekannt vor. Die Reichsflugscheibendeppen sind genauso agro. Bekommt ihr wirklich nicht mit, wie verstrahlt ihr inzwischen seid?

  • 7
    normalo sagt:

    Wer so Freiheit liebt wie Sie sich das vorstellen, wird nie frei sein und weiss auch gar nicht was Freiheit bedeutet. Noch 1-2 Millionen Flüchtlinge neben den Millionen die sich hier seit Jahren angesammelt haben eine Wirtschaftskrise noch dazu dann beginnen wir uns gegenseitig die Haare von den Köpfen zu fressen in so einem dicht besiedelten Land wie Deutschland. Ich würde Ihnen mal vorschlagen, fahren sie mal in Bauerndörfern und schauen sie mal wie Landwirtschaft funktioniert. Landwirtschaft wenn es nicht regnet. Die Mais und Zuckerrübenernte dürfte dieses Jahr fast 50 Prozent niedrieger sein.

    PS: Ich habe auch viele Bilder im Netz von Heidenau gesehen. Das waren alles normale Menschen die protestierten.

  • 8
    Pitt sagt:

    Bitte um Aufklärung, ist das Propaganda….

    „„Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank…US-Organisationen werben für Schlepperei nach Europa.“

    http://www.info-direkt.at/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank/

    oder entspricht das der Wahrheit???

    Wenn das wahr ist müßte ein jeder die Situation ein Stück weit neu bewerten, oder???