Interview mit dem „Mann seiner Klasse“ Christian Baron

10. August 2020 - 16:31 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Quelle: Hans Scherhaufer

Manche nennen ihn den deutschen Didier Eribon. Christian Baron arbeitet als Redakteur bei der Wochenzeitung „der Freitag“ und hat vor kurzem sein neustes Buch „Ein Mann seiner Klasse“ veröffentlicht. Darin schildert er, wie ein Leben in Armut und prekären Verhältnissen, häuslicher Gewalt und gesellschaftlicher Kälte aussieht. Sein Schreibstil und seine konsequente Ehrlichkeit sind so wichtig, um Menschen die unterschiedlichen Facetten von Klassenunterdrückung näherzubringen. Ein empfehlenswertes und bereicherndes Buch ist es allemal. Deshalb haben wir dankenswerterweise […]

Weiterlesen...

2. Lohntüte oder Schönfärberei von Armut?

9. Juli 2020 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Katja Kipping über den Ansatz, die Armutsquote durch Einbeziehung der Angebote von Daseinsvorsorge kleinzurechnen. In Vorbereitung des 6. Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung wurde eine Studie vorgestellt, die sogenannte „Realtransfers“ der öffentlichen Daseinsvorsorge wie Bildung, Gesundheitsversorgung in die Berechnung der Einkommensarmut einbezieht. Aber ist es wirklich sinnvoll, Angebote der öffentlichen Daseinsvorsorge bei der Berechnung von Einkommensarmut zu berücksichtigen? Einkommensarmut bezeichnet die Situation von Menschen, die gegenüber dem Durchschnitt bedeutend schlechter gestellt sind und damit von […]

Weiterlesen...

Gibt es zu viele Menschen auf der Erde?

13. Juli 2019 - 12:00 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Martin Empson nimmt die Argumente derer auseinander, die das Bevölkerungswachstum für die Klimakrise verantwortlich machen. An irgendeinem Punkt zwischen Oktober 2011 und März 2012 überstieg die Weltbevölkerung 7 Millarden Menschen. Jedes Mal, wenn ein solcher Meilenstein erreicht wird, erscheinen rasch in den Medien alarmistische Artikel, die uns vor den vermeintlichen Gefahren unkontrollierten Bevölkerungswachstums warnen wollen. In den Jahren seit 2012 wuchs die Menschheit zusätzlich um weitere 700.000 Menschen, was manche Aktivisten, Politiker, Demografen und Journalisten […]

Weiterlesen...

Blinde Flecken der Vermögensanalyse

9. Juli 2019 - 12:36 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

Alle Jahre wieder veröffentlichen Beraterfirmen, Finanzunternehmen, Zeitschriften und Forscher ihre Vermögensanalysen. Und seit Jahren gibt es die immer gleichen Befunde: Die Vermögen steigen und die Vermögensschere geht weiter auseinander. Erst jüngst hat die Boston Consulting Group ihren „Global Wealth Report 2019“ veröffentlicht. Bedauernd wird festgestellt, das globale Vermögen sei 2018 mit 1,6 Prozent deutlich langsamer als in den vorangegangenen Jahren gestiegen. Es bedürfe deshalb des neuerlichen Entfachens seines radikalen Wachstums. „Reigniting Radical Growth“ titelt die Studie. Die […]

Weiterlesen...

Containern entkriminalisieren – Konzerne verpflichten!

1. Juni 2019 - 12:14 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

In Deutschland landen jedes Jahr 18 Millionen Tonnen Essen im Mülleimer, während immer mehr Menschen in Deutschland an Hunger leiden. Sie greifen dann oft aus Nahrung aus dem Müll zurück und landen dafür teilweise vor Gericht, dass soll sich nun ändern wie die Linke im Bundestag und die rot-grüne Regierung Hamburgs fordern. Bisher können Menschen, die Lebensmittel, die in Mülltonnen sind, dafür im Gefängnis landen, wenn sie die Lebensmittel aus dem Müll holen. Erst vor […]

Weiterlesen...

Frauen ohne Wohnung – ein unsichtbares Drama

27. September 2018 - 12:00 | | Meinungsstark | 1 Kommentare

Man sieht es ihr in der Regel nicht an. Sie ist sauber gekleidet, schaut sich die Schaufenster des Kaufhauses an oder sitzt auf einer Parkbank und betrachtet ihre Umgebung. Oder sie fährt in der Straßenbahn, im Bus, hat eine Handtasche dabei, eventuell eine Plastiktüte unter den Sitz geschoben. Wohnungslose Frauen entsprechen meistens nicht dem Klischee. Und selten machen sie „Platte“, schlafen also unter freiem Himmel, sie versuchen so lang wie möglich irgendwo unterzukommen. Denn auch […]

Weiterlesen...

Linke Politik konkret: An der Seite der Schwachen

27. Juni 2018 - 12:00 | | Meinungsstark | 0 Kommentare

Ende Mai habe ich gemeinsam mit Inge Höger, Landessprecherin der NRW-Linken, Linke-Landesgeschäftsführer Sascha H. Wagner, und meiner Fraktionskollegin Kathrin Vogler, das sozialpastorale Zentrum Petershof in Duisburg-Marxloh und die gemeinnützige Organisation fiftyfifty, die in der Arbeit mit Wohnungslosen in Düsseldorf tätig ist, besucht. Es war uns wichtig, uns ein realistisches Bild von der Arbeit von Organisationen zu machen, die sich in NRW um sozial benachteiligte und ausgegrenzte Menschen kümmern. Das Engagement und der Optimismus der engagierten […]

Weiterlesen...

Gerechtigkeit- Herz statt Hartz

30. April 2018 - 09:37 | | Meinungsstark | 2 Kommentare

Liane ist verheiratet und hat drei Kinder zwischen acht und 17 Jahren. Ihr Mann verlor seinen Job, weil er krank wurde. Sie arbeitet meist in Minijobs, 150 Euro darf sie davon behalten, der Rest wird auf die Hartz-IV-Bezüge angerechnet. Ihr Großer hat nun einen Ausbildungsplatz bekommen. Von seiner Vergütung darf er 100 Euro behalten, der Rest wird auf ebenfalls auf die Hartz-IV-Bezüge angerechnet, denn sie bilden eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft. Seine Monatskarte, die er für seinen […]

Weiterlesen...

Österreich: Hartz IV kommt doch

6. Februar 2018 - 13:31 | | Politik | 5 Kommentare

Die Notstandshilfe wird abgeschafft. Mit dem „Arbeitslosengeld Neu“ wird eine Versicherungsleistung zur Almose und dazu kommen 12-Stunden-Tag und Steuergeschenke für Unternehmen. Linkswende jetzt beleuchtet, was Schwarz-Blau für eine „ganz normale“ Familie bedeutet. Wir nennen ihn Karl. Karl hat über 35 Jahre lang gearbeitet, ist 50 Jahre plus und kürzlich wurde sein Betrieb geschlossen. Plötzlich arbeitslos – ein Schock, aber eigentlich sollte er für diesen Fall abgesichert sein, hat er doch 35 Jahre lang Sozialbeiträge geleistet. […]

Weiterlesen...

Sozialchauvinismus: ein Alltagsproblem – oben buckeln und nach unten treten

27. Januar 2018 - 12:38 | | Politik | 2 Kommentare

Sozialchauvinistische Einstellungen befinden sich in Deutschland im Aufwind, auch in den unteren Bereichen der Gesellschaft. Sie sind das Zeichen einer Gesellschaft, die sich durch das Treten nach unten und das Buckeln nach oben auszeichnet. Beispiele für diese Entwicklung sehen wir jeden Tag, ob in der U-Bahn, auf der Straße oder in dem eigenen Betrieb. Jeder kennt sie, die Zeitungsverkäufer in der U-Bahn, sie verkaufen Zeitungen einer Arbeitslosenorganisation. Meistens laufen sie durch die Bahn und fragen […]

Weiterlesen...