Wir müssen uns mit den Reichen anlegen – Im Gespräch mit Katja Kipping

3. Juni 2017 - 11:36 | | Politik | 0 Kommentare
Katja Kipping (Foto: Linke NRW/ flickr.com/ CC-Lizenz)

In den letzten Jahrzehnten ist die Spanne zwischen Armen und Reichen immer weiter auseinandergegangen, Versprechen auf mehr soziale Gerechtigkeit hört man pünktlich zum Wahlkampf von allen Parteien. Eine der wenigen Parteien, die sich immer sozial positioniert hat, ist die Linke, wir haben mit Katja Kipping gesprochen. Critica: Viele Studis machen sich Gedanken über ihre Zukunft und glauben nicht länger an berufliche Sicherheit nach ihrem Studium – zurecht? Katja Kipping: Wir müssen Einiges grundlegend ändern, wenn […]

Weiterlesen...

Soziale Ungleichheit als Kampffeld

9. März 2017 - 16:29 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

Mit der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz ist Bewegung in die politischen Kräfteverhältnisse der Berliner Republik gekommen. Schulz hat mit dem Fokus auf das Thema soziale Gerechtigkeit einen breit in der Gesellschaft verankerten Unmut über die trotz Rekordbeschäftigung und relativ niedriger Arbeitslosenzahlen weiter zunehmende soziale Spaltung aufgegriffen und Besserung in Aussicht gestellt. Es gehe um Respekt vor der Lebensleistung von Menschen. In den Mittelpunkt des Wahlkampfes will Schulz die Themen Steuergerechtigkeit und Kampf gegen die Steuerflucht […]

Weiterlesen...

Warum wundert ihr euch über acht Superreiche?

16. Januar 2017 - 09:30 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

That‘s capitalism, baby – die acht reichsten Menschen der Welt besitzen so viel, wie die ärmeren 3,5 Milliarden zusammen. Laut der neusten Oxfam-Studie sind es Satte 426 Milliarden Dollar. Doch das ist kein Fehler im System, sondern der gewollte Gang der Dinge. In Deutschland besitzen 36 Milliardäre so viel, wie die ärmeren 40 Millionen des Landes. Oxfam bringt in regelmäßigen Abständen Vermögens- und Reichtumsberichte heraus. „Eine Wirtschaft für die 99 Prozent“, so lautet der Titel […]

Weiterlesen...

CDU, Merkel und ihr Lüge von Gerechtigkeit und Wohlstand

18. Dezember 2016 - 11:23 | | Wirtschaft | 3 Kommentare
Screenshot des CDU-Posts

„Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick“ erklärte Merkel und „die Schere zwischen Arm und Reich schließt sich“ behauptet die CDU. Beide Behauptungen haben mit der Realität wenig gemein und würden wohl eher in die Kategorie Fake-News als unter seriöse politische Berichterstattung. Ein Blick auf beide Behauptungen und warum die CDU-Politik wenig verbessert hat für die Menschen in Deutschland. Die CDU spricht davon, dass sich die Schere zwischen Arm […]

Weiterlesen...

Armut in einem reichen Land – Probleme der ersten Welt

21. November 2016 - 22:05 | | Kultur | 0 Kommentare

Armut wird heutzutage vor allem mit der sogenannten “dritten Welt” verbunden, dass es auch in Deutschland Armut gibt und diese immer häufiger wird, wird meist vergessen oder schlicht verdrängt. Armut tritt in Deutschland in einem geringeren Ausmaße auf und nimmt auch meist weniger schlimme Formen an. Selbst Pädagogen und Erzieher sind häufig überfordert, wenn sie auf Armut treffen, da sie diese meist zu spät erkennen. Der Professor für Politikwissenschaften an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität […]

Weiterlesen...

Mindestrente statt Altersarmut

11. Mai 2016 - 08:12 | | Politik | 0 Kommentare
Matthias W Birkwald

Bis vor wenigen Wochen erntete man als LINKER Rentenpolitiker nur Kopfschütteln. Jetzt wird aus unserem Wahlprogramm eine Forderung nach der anderen bejubelt: Alle wollen den Sinkflug des Rentenniveaus stoppen, Horst Seehofer will die Riesterrente abwickeln, der Vorsitzende des Sozialbeirats der Bundesregierung fordert die Einbeziehung aller Erwerbstätigen in die gesetzliche Rente. Entscheidend wird sein, wie Union, SPD und Grüne ihre rentenpolitische Rolle rückwärts begründen, nachdem sie jahrelang behauptet haben, dass die gesetzliche Rente gekürzt werden muss, […]

Weiterlesen...

Nahrungsmittel aus Mülltonne gerettet – Anzeige bekommen

1. April 2016 - 13:27 | | Gesellschaft | 3 Kommentare

In Aachen müssen sich bald zwei junge Menschen vor Gericht verantworten, weil sie Lebensmittel aus der Mülltonne gerettet haben um diese zu verzehren. Ihnen wird „schwerer Diebstahl“ vorgeworfen, obwohol die Lebensmittel schon im Müll waren und vernichtet werden sollten. Containern ist verboten, jedoch wollen viele Jugendliche und Erwachsene diese Lebensmittelverschwendung einfach nicht hinnehmen oder sind aufgrund von Geldmangel gezwungen, dafür riskieren sie Strafen. Dass diejenigen bestraft werden, die sich an Lebensmittel bedienen, die sonst zerstört […]

Weiterlesen...

Hunger in einem reichen Land

17. März 2016 - 12:38 | | Gesellschaft | 9 Kommentare

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt, sowohl im Bezug auf das Bruttoinlandsprodukt pro Person, wie auch mit Blick auf Steuereinnahmen. Man sollte vermuten, dass in einem solchen Land kein Mensch auf Nahrungsmittelspenden angewiesen ist. Das Gegenteil ist der Fall, immer mehr Menschen können sich nur noch mit Hilfe der Tafeln ernähren, inzwischen wurde die Zahl von 1,5 Millionen Menschen erreicht. Die Zahl der Menschen, die von den Tafeln abhängig ist, nimmt dabei unter […]

Weiterlesen...

Die Wahlen im Iran und die vermeintlichen Reformer

29. Februar 2016 - 15:50 | | Politik | 2 Kommentare
Foto: Saudi-Arabien vs. Iran by Jakob ReimannCC BY-ND 2.0

Es ist verständlich, dass ein erheblicher Teil der iranischen Mittel- und Oberschicht den “Reformern” und “Zentristen” bei den scheindemokratischen Wahlen ihre Stimme gegeben haben, da diese für sie das kleinere Übel darstellen. Rohanis Regierung steht für die Annäherung an den Westen, das Atomabkommen und die Lockerung der Sanktionen. Allerdings ist es eher irreführend den Präsidenten als “moderat” zu bezeichnen wie das die Mainstreammedien tun. Im Iran wurden 2014 mehr als 1000 Menschen hingerichtet und allein […]

Weiterlesen...

Tunesien neue Protestbewegung gegen Arbeitslosigkeit

21. Februar 2016 - 12:31 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Fünf Jahre nach der Revolution in Tunesien protestieren erneut landesweite Zehnttausende Menschen. Was in den vergangenen Woche in der Stadt Kasserine begann, setzt sich im ganzen Land fort: Die Forderung nach Arbeit, sozialer Gerechtigkeit und einem Ende der Korruption. Von Jaouhar Tounsi Am Samstag, den 16. Januar kam es in der tunesischen Stadt Kasserine zu Protesten, nachdem der 28-jährige Aktivist Ridha Yahyaoui einen tödlichen Stromschlag erlitten hatte. Er starb, als er auf einen Strommast kletterte, […]

Weiterlesen...