Achse des Guten in der Hand von Pegida-Fans

22. Januar 2015 - 17:51 | | Politik | 9 Kommentare

Die „Achse des Guten“ ist einer der bekanntesten Blogs des rechtskonservativen Spektrums, was vor allem an seinen Autoren wie Henryk M. Broder, Sibylle Berg oder Lutz Rathenow liegt. Der Blog gilt schon lange als bedingungslos solidarisch mit Israel und den USA, worauf auch der Titel des Blogs anspielt, denn die Achse des Guten war das Gegengewicht zu der sogenannten Achse des Bösen aus Syrien und dem Iran. Nun scheint es allerdings eine weitere rechtsverschiebung zu geben, was zum Ausstieg von Michael Miersch geführt hat.

Michael Miersch war bis vor kurzem Autor, Redakteur und Herausgeber des Autoren-Blogs „Achse des Guten“. Aufgehört hat er weil er die „Achse“ immer mehr in der Hand von „Autoren mit dem großen Verständnis für AfD, Pegida und Co“ sieht. Deutlich kritisiert er diese Entwicklung und sah sich als letzten Kämpfer gegen diese Tendenz, so schreibt er „außer mir schien es niemand mehr für nötig zu halten, Texte zu besorgen und auf die Achse zu stellen, die sich kritisch mit den Abendländern auseinandersetzten. Ich kam mir vor wie einer, der mit einem Zahnputzbecher gegen das Volllaufen eines lecken Bootes ankämpft.“ Er kritisiert auch, dass es durch diese Entwicklung zu „rapide steigenden Besucherzahlen“ kam, diese zeige „Wutjournalismus hat eine weitaus größere Leserschaft als Nachdenklichkeit.“

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

9 Kommentare

  • 1
    Florian Hohenwarter sagt:

    Sensation! Sensation!

    Der Mörder des Asylbewerbers in Dresden wurde gefasst!!!!!!

    LEIDER, LEIDER war es niemand von der PEGIDA, sondern ein Landsmann des Asylbewerbers.

    Wann können wir diese Meldung hier bei der Freiheitsliebe lesen?? Passt das etwa nicht ins Weltbild?

    http://www.n-tv.de/panorama/Eritreer-in-Dresden-von-Landsmann-ermordet-article14375866.html

    • 1.1

      A. Was hat das mit dem Artikel zu tun?
      B. Wir schreiben das, was wir selber recherchieren oder erfahren. Da wir, wie du sicher weißt, weder allwissend sind noch alles lesen können was im Internet steht, wirst du sicher verstehen das wir nicht den selben Output haben wie riesige Medienkonzerne wie ARD, ProSieben.Sat1 Media AG oder Bertelsmann. (:

      Beste Grüße

      • 1.1.1
        Florian Hohenwarter sagt:

        A: Mit dem Artikel hat das gar nichts zu tun. Es war aber der Aktuellste, deshalb habe ich diese Sensationsmeldung hier gepostet.

        B: Wie verlogen ist das den? Erst berichtet ihr selbst von dem Verbrechen, natürlich mit dem Unterton, dass es die Leute von der PEGIDA gewesen sein sollen.

        http://diefreiheitsliebe.de/gesellschaft/dresden-mord-an-20-jaehrigem-fluechtling/

        Und jetzt, da der Täter nicht eure Vorurteile bedient, wird er einfach verschwiegen. So zu tun, als ob ihr von der Meldung nichts erfahren hättet, ist wohl der Gipfel der Verlogenheit.
        Aber da steht ihr den etablierten Medien in nichts nach. Was nicht ins Weltbild passt, wird einfach umgelogen oder verschwiegen.

      • Genau, er schreibt es in einem anderen Artikel. Der, oh sieh an, vor der Meldung geschrieben wurde. Und nochmal: Das hier ist kein Riesemedium das von hunderten von Leuten betrieben wird. Wenn du der Meinung bist, das etwas fehlt, dann kannst du der Redaktion so etwas gerne mitteilen, die nimmt berichte gerne auf.

        Unterstellungen und Vorverurteilungen waren doch bestimmt nicht deine Absicht, oder?

      • Florian Hohenwarter sagt:

        @ Daniel Kerekes:

        „Genau, er schreibt es in einem anderen Artikel. Der, oh sieh an, vor der Meldung geschrieben wurde.“

        Langsam wird es echt lächerlich! Was wollt ihr eigentlich darstellen? Mit Journalismus hat das auf jeden Fall nichts zu tun. Reicht eure „journalistische Ausdauer“ für nicht mehr als eine Schlagzeile. Ist dieses Thema für euch dann abgehackt? Eine Nachrichtenseite würde an einer Geschichte, die sie mit Vorurteilen groß herausposaunt wenigstens bis zur vollständigen Aufklärung dranbleiben. Anscheinend reicht euer Gedächtnis für nicht mal zwei Wochen. Sieht so aus, als seid ihr nur an propagandistischen Schlagzeilen interessiert.

        „Unterstellungen und Vorverurteilungen waren doch bestimmt nicht deine Absicht, oder?“

        Was soll man denn hier groß unterstellen???
        Es ist doch für jeden klar denkenden Menschen offensichtlich:

        A: Entweder ihr habt von dieser Meldung echt nichts mitbekommen. Dann seid ihr einfach nur inkompetent und unfähig.

        Oder B: Ihr habt diese Meldung bewusst unterschlagen (bis jetzt ist ja immer noch kein Artikel veröffentlicht worden, der diese Neuigkeiten publiziert), um damit weiter Stimmung machen zu können (Siehe Foto von DUGIDA, der Asylant wäre von Pegida ermordet worden: http://diefreiheitsliebe.de/gesellschaft/fotos-von-dugida/)

        Egal ob Punkt A oder B zutrifft:
        Ihr solltet schleunigst ein Minimum an journalistischen Standards einführen oder diese Seite mit „ACHTUNG PROPAGANDA!“ kennzeichnen.
        Jedoch wäre im Sinne eines friedlichen Zusammenlebens das Beste, ihr würdet diese Seite vom Netz nehmen!

      • Richard sagt:

        Also erst einmal:
        Uns ist die Meldung nicht entgangen.
        Aber was ändert das?
        Ja, es waren keine Leute von Pegida. Trotzdem mag ich Pegida nicht.
        Zu dem Artikel:
        Ich habe bewusst geschrieben, dass „verschiedene Medien“ einen Zusammenhang zwischen Pegida und dem Mord sehen.

        Ja, dass der Asylant jetzt wohl vermutlich doch nicht von Pegida-Leuten ermordet wurde, haben wir nicht geschrieben. Aber wir haben auch nie behauptet, dass es Pegida-Leute waren. In allem großen Medien gab es Artikel, die diese Vermutung aufstellten. Mehr haben wir auch nicht gemacht!

  • 2
    Widerstand sagt:

    Ja, ist mir auch nicht entgangen, dieses gemeinmachen mit den Populisten. Ein Akif Piciki(?), der bei der Pegida auftritt und mit auf blossen Hass reduzierter Kritik gegen SPD/Grün hetzt. Broder ist eh schon lang bei mir unten durch. Moshe Zuckermann hat treffend festgestellt:

    „Juden wie Broder bewegt wohl eine andere Form der Schuld: die Tatsache, dass sie es lebensgeschichtlich selbst nicht geschafft haben, sich in Israel eine Existenz aufzubauen. Viele von ihnen, die es versucht haben, sind kläglich gescheitert. Es kommt aber etwas anderes hinzu: Weil sie auf Israel so heftig projizieren, ist das, was Israel verbricht, eine schwere narzisstische Kränkung für sie. Daraus stricken sie sich dann die ideologische Form der Bewältigung, eben den Antisemitismus-Vorwurf“‚

    Selbstgerechte Demagogen, mehr sind das nicht, diese selbsternannen ‚Guten‘. Fehlt noch Sarrazin, der tät wunderbar da rein passen.

  • 3
    Florian Hohenwarter sagt:

    Passt nicht gerade zur Überschrift, aber ich möchte dieses Video hier trotzdem nochmal reinstellen, da mich es immer noch wundert, warum es so wenig verbreitet ist.

    Der ehemalige Spiegel Journalist Harald Schumann redet Klartext und prangert die Interne Pressefreiheit in Deutschland an.

    Schumann: “… das ist in der deutschen Presse Gang und Gäbe, dass Chefredakteure oder Resortleiter ihren Untergebenen sagen, wie sie zu denken haben. Dass Vorgaben gemacht werden, was sie recherchieren dürfen und was nicht, und dass viele junge Kollegen daran gehindert werden überhaupt kritische Journalisten zu werden weil ihre Vorgesetzten das gar nicht wollen.”

    Interviewer: “Sie nehmen ausdrücklich die ÖR-Anstallten nicht aus, warum?”

    Schumann: “Weil ich genügend Kollegen aus ÖR-Anstallten kenne, die mir genau solche Geschichten berichtet haben und mir das hundertfach bestätigt haben. Insofern, die sind da nicht aus zunehmen.”

    https://www.youtube.com/watch?v=d1ntkEbQraU

  • 4
    zorn sagt:

    Die Nulpe Florian Hohenwarter hinterlässt solche sinnfreien, dümmlichen Hirnblähungen auch im Forum der Propagandaschau.