Frau tritt nach 84 aus der Kirche aus, weil diese Homosexuelle diskriminiert

Homophobie ist noch eines der weiterverbreitesten Vorurteile in unserer Gesellschaft. Eine ältere Dame tritt nun nach 84 Jahren aus der evangelischen Kirche aus, weil sie die Homophobie ihres Pastors nicht weiter tolerieren kann .Konsequenter Schritt, der von OpenYourMouth veröffentlicht wurde. kirche

Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal stärkst. Oder indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst und der Freiheitsliebe auf Facebook oder Twitter folgst.

Unterstütze die Freiheitsliebe

1.695€ of 2.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

2 Antworten

  1. Hier das Video: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Die-Schwulenheiler-2,sendung370984.html
    (ab 10:40 kommt der Pastor zu Wort – angesprochen auf ein zehn Jahre altes Zitat)

    Ich finde es nicht diskriminieren, dass er Homosexuellen Seelsorge anbietet.
    Sollte er einen glaubigen Schwulen etwa abweisen?
    Und auch dass der Geistliche es als Sünde ansieht, finde ich auch nicht besonders tragisch.
    Dürfe er auch Völlerei nicht mehr als Sünde benennen, weil sich dann Fettleibige beleidigt fühlen?
    Letztlich sind wir doch alle Sünder. 😉

    Deshlab kann ich dem Brief der Frau auch nicht viel abgewinnen; Mit dem Verweis auf Verfolgung von Minderheiten im Dritten Reich schlägt sie m.E. so über die Stränge.

    Viel Lärm um nix!

  2. Zur Freiheit des Menschen, die nur durch die Rechte Anderer begrenzt ist, gehört, zu sagen, was er will und/oder was er nicht will.

    Also zu Sagen:
    – ich will eine Nation oder ich will keine
    – ich will Genderismus oder ich will ihn nicht
    – ich will Zuwanderung oder ich will keine
    – ich will Homosexualität (zulassen) oder auch nicht
    – ….

    Ich hätte vor Jahrzehnten nicht erwartet, dass die braunen Sozialisten wieder die Hoheit gewinnen, hatten sie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts mit der nationalen Karte die Oberhoheit gewonnen, so übernehmen sie jetzt die Hoheit mit der antinationalen Karte. Besonders hebt sich die pädophilien Partei – die Grüne – mit ihrer SS-Schlägertruppe, der Antifa hervor.

    Jeder, der dieser neuen braunen Agenda (mainstreaming, political correctness) widerspricht, wird medial hingerichtet und damit seiner Freiheiten beraubt.

    Homophobie, Antisemitismus, Putiverstehen, Verschwörungstheoretiker, .. sind Bestandteil der Toolchain auf den Weg zur neuen Weltordnung.

    Der Artikel ist lediglich dumme Propaganda der angeblichen Gutmenschen gegen die Kirche!

    Also, wenn man schon „Freiheitsliebe“ als Webseitentopic trägt, sollte man entsprechend das Recht der Anderen achten, sich gegen Homosexualität auszusprechen!

Kommentare sind geschlossen.

Freiheitsliebe Newsletter

Artikel und News direkt ins Postfach

Kein Spam, aktuell und informativ. Hinterlasse uns deine E-Mail, um regelmäßig Post von Freiheitsliebe zu erhalten.

Neuste Artikel

Abstimmung

Deine LieblingspolitikerIn

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dossiers

Weiterelesen

Ähnliche Artikel

Ostern: Jesus ein Sozialist?

Am Ostermontag soll Jesus, so heißt es im Christentum, wieder auferstanden sein. Doch welche Rolle spielte Jesus, der heute von vielen Konservativen für sich vereinnahmt

Für Internationalismus von unten!

Die Frage der Haltung der deutschen Linken (der politischen Linken insgesamt, aber auch der Partei DIE LINKE) zu Russland und dem Putinschen Regime ist ein