Systemwechsel: Haben wir noch Zeit?

24. September 2020 - 12:30 | | Politik | 1 Kommentare

„Zeit“ ist immer ein entscheidender Faktor in der Politik und Geschichte, aber er hat noch sie so eine wichtige Rolle gespielt wie beim Klimawandel. Während einige argumentieren, dass uns die Zeit davonläuft, macht John Molyneux eine Veränderung des Großhandelssystems zur einzigen Antwort. Die Warnung des IPCC-Berichts vom Oktober 2018, dass die Welt noch zwölf Jahre Zeit hat, um eine Klimakatastrophe zu vermeiden, war zweifellos ein wesentlicher Faktor für die Auslösung einer globalen Welle des Klimaaktivismus, […]

Weiterlesen...

Neue Bündnisse für neue Kämpfe

20. September 2020 - 12:30 | | Politik | 1 Kommentare

Wie wir den Kampf für eine soziale und klimagerechte Zukunft gewinnen können, beschreibt Bernd Riexinger in seinem neuen Buch „System Change – Plädoyer für einen linken Green New Deal“. Darin fordert er Gewerkschaften und Klimaschutzbewegung zur Zusammenarbeit auf und skizziert, welche Aufgabe für DIE LINKE ansteht. Im Folgenden veröffentlichen wir auszugsweise ein leicht gekürztes Kapitel aus System Change. Von Bernd Riexinger Die Gewerkschaften könnten ein wichtiger Bündnispartner für die Klimaschutzbewegung sein und umgekehrt. Der Vorsitzende […]

Weiterlesen...

Das Kapital für den Klimaschutz einspannen

20. August 2020 - 14:30 | | Politik | 0 Kommentare

„Der Staat darf es nicht im Unklaren lassen, dass er konkrete Gegenleistungen verlangt.“ Das sagte der frühere französische Umweltminister Nicolas Hulot in einem Interview der führenden französischen Tageszeitung Le Monde vom 7. Mai dieses Jahres. Gegenleistungen für die Milliarden, mit denen der Staat die Firmen in Form von Subventionen und Beteiligungen oder Bürgschaften und Krediten unterstützt, damit sie die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie überstehen. Haben Sie in der letzten Zeit etwas von solchen Gegenleistungen in […]

Weiterlesen...

Krieg und Klima

2. August 2020 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
By RA.AZ, Flickr, CC BY-NC-SA 2.0 (jet), and Tumisu, Pixabay, public domain (world), mashup by Jakob Reimann, Freiheitsliebe!.

Auch wenn es keine öffentlichen, allumfassenden Messwerte zu den Emissionen der Bundeswehr und anderer Militärapparate gibt, so ist eines klar: Die Emissionen sind enorm. Die Abschaffung der Bundeswehr und aller Militärapparate wäre damit nicht nur ein bedeutsamer Schritt für den Aufbau eines solidarischen Zusammenlebens, das sich nach den Bedürfnissen der Menschen und der Umwelt richtet, sondern auch ein logischer und erforderlicher Schritt für den Klimaschutz. Krieg zerstört Mensch und Umwelt, daher ist es nicht verwunderlich, […]

Weiterlesen...

ÖPNV – gut für alle! Gemeinsam für bessere Arbeit und mehr Geld

29. Juli 2020 - 13:26 | | Meinungsstark | 0 Kommentare

Auch in der Zeit des Corona-Lockdowns waren die Öffis am Start; unter erschwerten Bedingungen und ausgedünnten Fahrplänen. Bus- und Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer haben dafür gesorgt, dass niemand auf der Strecke bleibt – zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen im Reinigungsdienst und in Betriebshöfen. Sie haben mitgeholfen, das Schlimmste zu verhindern. Mobilität für alle ist versorgungsrelevant, für die Beschäftigten der Krankenhäuser oder im Handel, und für alle anderen, die auf den ÖPNV angewiesen sind. Normalerweise sind […]

Weiterlesen...

#KeinZurückZumStatusQuo

7. April 2020 - 14:30 | | Politik | 0 Kommentare

Die Corona-Krise ist auch eine Chance. Eine Rückkehr zum Status quo wäre eine vergebene Chance! Wir müssen unsere Prioritätensetzung überdenken und uns für die Zeit nach der Krise die Frage stellen: Wollen wir in einer verletzlichen Gesellschaft leben, oder in einer nachhaltigen? Wir wünschen uns sehnlichst, dass dieser Ausnahme-Zustand endet. Endlich wieder frei bewegen! Endlich wieder angstfrei leben! Endlich wieder Zukunft planen! Aber Achtung: Wir dürfen nicht dorthin zurückkehren, wo wir herkamen! #KeinZurückZumStatusQuo! In der Vor-Corona-Welt war ein […]

Weiterlesen...

Corona schreit „Care statt Car!“– Gedanken über die Arbeit danach

30. März 2020 - 14:00 | | Meinungsstark | 3 Kommentare

Der vergangene „Friday for Future“ macht sich für Sorgearbeit stark: eine Chance für Systemwechsel und Klimagerechtigkeit, die in dieser schlimmen globalen Gesundheitskrise steckt. Mein absoluter Favorit unter den sich überschlagenden Meldungen über Merkwürdigkeiten, unvorstellbare staatliche Interventionen, aber auch solidarische Initiativen, ist die Konversion eines Automobil-Zulieferers. Bei Zettl in Bayern wurde schnell umgestellt: Die 270 Beschäftigten produzieren jetzt nicht Lederbezüge für Luxusautos, sondern Atemschutzmasken für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Diese „Schwalbe“ macht natürlich noch keinen Sommer. Aber das […]

Weiterlesen...

Die Klimakrise des Iraks: Krieg, Wasser und Widerstand

20. März 2020 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Als „Zweistromland“ ist der Irak für seine fruchtbaren Täler bekannt, jedoch verwandelt er sich in ein riesiges Ödland. Die illegale Invasion der USA 2003, die darauffolgenden neoliberalen Exzesse und der Ausverkauf staatlicher Infrastruktur führten in Kombination mit der grassierenden Korruption der irakischen Eliten und den katastrophalen Folgen des Klimawandels zu einer dramatischen ökologischen Krise im Irak, zu Wasserknappheit, versalzten Böden, Umweltverschmutzung und einem Verlust der Artenvielfalt. von Richard Donnelly Der Irak ist ein sehr durstiges […]

Weiterlesen...

Schuld sind immer die anderen? – Zum Scheitern der Klimakonferenz in Madrid

23. Dezember 2019 - 13:11 | | Politik | 1 Kommentare

Mit Hängen und Würgen: Die 25. UN-Klimakonferenz ist am vergangenen Sonntag in Madrid mit zweitägiger Verspätung beendet worden. Ein quälend langer nächtlicher Verhandlungsmarathon sorgte für böses Erwachen bei all jenen, die auf den großen diplomatischen Wurf gehofft hatten. Schlussendlich legten die Staatenlenker nämlich eine Abschlusserklärung vor, die einem klimapolitischen Offenbarungseid gleicht. Minimaler, unverbindlicher, phrasenhafter kann ein Konsens wohl kaum ausfallen. Vor allem enthält er im Grunde nichts Neues gegenüber den Vorjahren. Die eigentlich in Madrid […]

Weiterlesen...

Die widerliche Hetze gegen Greta Thunberg

19. November 2019 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare

Hinter den Angriffen auf Greta Thunberg steckt vor allem die Angst der Herrschenden, dass ihre Ordnung zerstört wird. Der Platz der Linken ist an Thunbergs Seite, schreibt Daniel Tanuro, Sozialist aus Belgien und Autor von Green Capitalism: Why It Can’t Work. Der Artikel erschien zuerst in der Zeitung Contremps. Die junge Schwedin Greta Thunberg wurde mit beispiellosem Hass konfrontiert, der sich in abscheulichsten Macho-Attacken, Unterstellungen über ihre geistige Gesundheit, Verleumdungen ihrer Selbstständigkeit und sogar wenig […]

Weiterlesen...