Entweder Kapitalismus oder Klimaschutz

30. Oktober 2015 - 15:28 | | Politik, Wirtschaft | 14 Kommentare
Foto: Hubertus Zdebel

Ohne einen grundlegenden Wandel der Wirtschaftsweise ist das Klima nicht zu retten, argumentiert die kanadische Aktivistin und Autorin Naomi Klein in ihrem Buch „Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima“ Von Hubertus Zdebel Naomi Klein ist es gelungen, einen systemkritischen Beitrag zur Klimadebatte in der breiten Öffentlichkeit zu platzieren. Ihr neuestes Werk fand Beachtung in den großen deutschen Tageszeitungen, in Rundfunk und Fernsehen. Für einen Einstieg in den Klimadiskurs bietet die Lektüre detailreiche Fakten über die Folgen des […]

Weiterlesen...

Der Balkan als neuer Stromerzeuger Europas?

10. August 2015 - 14:01 | | Balkan21 | 2 Kommentare

Wenn man sich den Balkan auf Nachtbildern von Satellitenaufnahmen ansieht, gehört er zu den dunkleren Regionen Europas. Ganz im Gegensatz zu Skandinavien, BeNeLux oder Nordrussland, den hellsten Teilen Europas und den am stärksten von Lichtverschmutzung betroffenen Regionen. Neben den positiven Faktoren für Mensch und Umwelt, ist die weniger starke Lichtverschmutzung auch ein Indikator für geringeren Energieverbrauch. Während Kroatien und Slowenien einen stetig steigenden Energieverbrauch haben und sich so langsam den Werten Westeuropas annähern, liegen Mazedonien, […]

Weiterlesen...

Der Alarmruf des Weltklimarats

23. April 2015 - 13:38 | | Politik | 1 Kommentare

Um den Klimawandel noch stoppen zu können, müssen die bekannten Reserven der fossilen Brennstoffe ganz überwiegend unter der Erde verbleiben. Diese apodiktische Feststellung des Weltklimarats weist unmissverständlich über die Grenzen des bestehenden Systems hinaus und macht eine antikapitalistische Alternativedringender denn je. Die Expertengruppe des Weltklimarats (IPCC) hat gerade ihren zusammenfassenden fünften Bericht sowie die kürzere Fassung für die politisch Verantwortlichen veröffentlicht. Die Diagnose überrascht nicht: Die Erwärmung der Erdatmosphäre geht weiter, sie ist hauptsächlich auf […]

Weiterlesen...

Kampf ums Klima: Köln-Rheinland-Paris

10. April 2015 - 18:00 | | | 0 Kommentare

SOZIALÖKOLOGISCHER UMBAU – Internationale Klimaaktionskonferenz Das Jahr 2015 wird im Zeichen des menschengemachten Klimawandels stehen – und im Zeichen der Auseinandersetzungen ums Klima, die an immer mehr Fronten geführt werden. Erstes umkämpftes Terrain: der COP21-Klimagipfel, der Ende des Jahres in Paris stattfinden wird. Dort soll nun ein neuer Anlauf für ein globales Klimaabkommen gestartet werden. Aber wird dort wirklich der Klimaschutz vorangetrieben werden, gar die Klimagerechtigkeit? Zweites Konfliktfeld ist die mit Riesenschritten voranschreitende Extraktion natürlicher Ressourcen, […]

Weiterlesen...

Shrimpfarmen und das große Sterben der Mangrovenwälder

12. März 2015 - 08:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
„Garnelen im Verkauf fcm“ by Frank C. Müller

Der Konsum von Shrimps und Garnelen ist nicht nur in Nordamerika und Europa in den letzten Jahrzehnten explosionsartig angestiegen. In jedem Discounter werden Shrimps verkauft und eine Pizza mit Scampis ist genauso selbstverständlich wie Nudeln a la Scampi. Mit der gestiegenen Massenproduktion mussten auch immer mehr Mangrovenwälder weichen. Doch wo kommen die ganzen Shrimps eigentlich her, warum sind sie so billig und was hat die Zerstörung der Mangroven mit ihnen zu tun? Mangroven bedecken über 60% […]

Weiterlesen...

#3 – In 100 Schritten zum Gutmensch

27. Januar 2015 - 10:00 | | Gesellschaft | 5 Kommentare
© Felix Korda

Nachdem wir bereits zwei Schritte vorwärts gemacht haben, wird es Zeit einen weiteren zu gehen. Wie ein asiatisches Sprichwort besagt, beginnt jede noch so lange Reise mit den ersten kleinen Schritten. Wie können wir helfen den Druck auf unseren Planeten zu vermindern? Wir müssen immer bei uns selbst anfangen und ein gutes Beispiel für unser Umfeld sein. Taten sprechen für sich und der ein oder andere übenimmt bestimmte Verhaltensmuster und verbreitet sie weiter. So entsteht […]

Weiterlesen...

Gefährliches Revival der Agrartreibstoffe

16. Januar 2015 - 16:20 | | Politik | 0 Kommentare

Anlässlich der gestern eröffneten Grünen Woche in Berlin ruft für Morgen ein breites Bündnis aus NGOs, Bäuerinnen und Bauern, Naturschützerinnen und Naturschützern, der Linkspartei sowie Aktive aus der Entwicklungszusammenarbeit zur fünften „Wir haben es satt“-Demo um 12 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin auf. Das Versprechen der Agrartreibstofflobby war so schön: „Lasst uns unsere Motoren mit Energie aus nachwachsenden Rohstoffen betreiben, und unsere Umwelt- und Klimaprobleme sind gelöst.“ Doch dem Hype folgte bald die Ernüchterung. Die Energiebilanz der […]

Weiterlesen...

New York verbannt Plastikbecher

15. Januar 2015 - 14:44 | | Wirtschaft | 1 Kommentare

New York verbannt zum 1. Juli 2015 alle Einweg-Plastikprodukte aus der Stadt die aus dem Kunststoff Polystyrol bestehen. Dies verkündete der demokratische Bürgermeister Bill de Blasio. Damit geht die Stadt einen wichtigen Schritt gegen die zunehmende Verschmutzung der Erde. „Die Verbannung von jährlich annähernd 30.000 Tonnen Polystyrol Kunststoffs aus unseren Landstrichen, Straßen und Wasserwegen ist ein großer Schritt in Richtung eines grüneren und besseren New York City“, erklärt die Blasio. „Diese Produkte fügen ihrer Umgebung massiven […]

Weiterlesen...

#1 – In 100 Schritten zum Gutmensch

13. Januar 2015 - 12:44 | | Gesellschaft | 7 Kommentare
© Felix Korda

Gutmenschen können ganz schön nervig sein. Anstatt egozentrisch daherzureden oder sich einfach einer Einschätzung zu entziehen,  versuchen sie einen altruitstischen Lebenstil zu leben. Aber was interessiert es denn, wem es in Bangladesch schlecht geht, weil wir hier einen Schal kaufen oder warum ganze Ökosysteme zusammenbrechen und Sozialghettos entstehen, wenn wir billige Shrimps im Aldi kaufen? Solange es uns hier gut geht, ist doch alles in Ordnung. Und seht euch doch mal um, wir haben doch […]

Weiterlesen...

Die Verhandlung zu TTIP müssen gestoppt werden – Im Gespräch mit Maja Volland

6. August 2014 - 16:26 | | Wirtschaft | 3 Kommentare

Die Kritik am Freihandelsabkommen nimmt in ganz Europa zu, was sowohl an der neoliberalen Akzentuierung als auch an der mangelnden Berücksichtigung der VerbraucherInneninteressen liegt. Wir haben mit Maja Volland, beim BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zustaendig fur TTIP, über die Gründe der Ablehnung und mögliche Folgen des Abkommens gesprochen. Die Freiheitsliebe: Der Bund kritisiert das geplante Freihandelsabkommen , weil dadurch ökologische Standards gefährdet werden. Welche Arten der Gefährdung seht ihr? Maja Volland: In der EU und der USA herrschen unterschiedliche Regulierungsansätze, die […]

Weiterlesen...