Die roten Jahre – als italienische Arbeiter ihre Fabriken besetzten

9. September 2016 - 15:07 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Wie sieht echte Demokratie aus? Italienische Arbeiter konnten es erleben, als sie 1919-20 ihre Fabriken besetzen. Wegen des Schlachtens im Ersten Weltkrieg wehrten sich Millionen Arbeiter in ganz Europa gegen die eigene Regierung. Die italienischen Arbeiter nahmen sich die Russische Revolution 1917 zum Vorbild, in der mit dem Zaren einer der brutalsten Herrscher und Kriegsherren gestürzt wurde. Im Krieg wurden 600.000 italienische Soldaten ermordet und 700.000 verkrüppelt. Die revolutionäre Bewegung begann 1917 in Turin, dem Zentrum […]

Weiterlesen...

Soziale Bewegungen und Revolutionen – Organisch gewachsen oder von außen eingefädelt?

16. August 2016 - 19:52 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Die Reptoiden stecken hinter allem! Foto: Pixabay

In den sozialen Medien und auf einigen Info- und Nachrichtenportalen (z.B. Deutsche-Wirtschaftsnachrichten, Der Wächter, Infowars, Washington Times, usw.) wurde in den letzten Jahren des Öfteren die Ansicht vertreten, soziale Bewegungen wie Black Lives Matter und Massenproteste, Umstürze oder Revolutionen wie in Tunesien, Ägypten, der Ukraine und Syrien wären ohne die Finanzierung durch Eliten wie dem Investor George Soros oder der Rothschild-Familie sowie den Machenschaften westlicher Geheimdienste undenkbar gewesen. Manche meinen sogar, dass soziale Bewegungen und […]

Weiterlesen...

Spanien 1936: Als die Macht in den Händen der Arbeiter lag

17. Juli 2016 - 11:40 | | Politik | 0 Kommentare
Orwell in Spanien

Heute vor 80 Jahren löste in Spanien eine Militärputsch unter General Franco den spanischen Bürgerkrieg aus, dem folgte eine Erhebung der spanischen Arbeiterinnen und Arbeiter gegen die Diktatur. Doch schlussendlich scheitert ihre Erhebung, da sie aus den eigenen Reihen geschwächt wurden. Als der englische Schriftsteller und Sozialist George Orwell im Dezember 1936 nach Barcelona kommt, ist er überwältigt von dem, was er erlebt: »Zum ersten Mal war ich in einer Stadt, in der die arbeitende Klasse […]

Weiterlesen...

Die ägyptische Diktatur kann fallen – Im Gespräch mit einem Revolutionär

25. Juni 2016 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Vor mehr als fünf Jahren siegte in Ägypten die Revolution über die Diktatur von Mubarrak, heute herrscht wieder eine Diktatur, die politische Aktivisten inhaftiert und freie Wahlen verhindert. Der revolutionäre Sozialist Wassim Wagdy analysiert im Gespräch mit der „neuen Linkswende“ die Ursachen der Konterrevolution, die aktuelle Sitation und die Position der ägyptischen Arbeiterklasse. Neue Linkswende: Kannst du erklären, wie nur drei Jahre nach der Revolution die Konterrevolution erfolgreich über so eine kämpferische Bewegung siegen konnte? […]

Weiterlesen...

Österreichs Faschismus – Versagen der Linken

27. Februar 2016 - 16:26 | | Politik | 1 Kommentare

Letzte Woche veröffentlichten wir einen Beitrag, der sich mit der österreichischen Revolution und ihrem Scheitern auseinandersetzte, heute folgt ein Beitrag zur Übernahme des Landes durch die Faschisten, der durch eine zögernde Sozialdemokratie ermöglicht wurde. In der Stadt Bruck an der Mur gelang es dem Anführer, dem sozialdemokratischen Parteifunktionär Koloman Wallisch, auch am 12. Februar 1934 was in anderen Städten misslang, die Heimwehren zu entwaffnen und die Stadt abermals zu übernehmen. Erst als das Bundesheer mit […]

Weiterlesen...

Österreich: Die gescheiterte Revolution und der Aufstieg der Rechten

16. Februar 2016 - 16:15 | | Politik | 3 Kommentare

Die deutsche Revolution von 1918 ist den meisten Geschichtsinteressierten in Deutschland ein Begriff, denn sie stürzte die Monarchie und etablierte die parlamentarische Demokratie, zeitweise lag sogar eine sozialistische Revolution nahe. Die österreichische Revolution, wie auch das Ende der ersten österreichischen Demokratie, sind dagegen fast in Vergessenheit geraten. Diktator Engelbert Dollfuß, der am Vorabend des entscheidenden Schlags gegen die Sozialdemokratie erklärte, dass sich „der Umbau des Staates“ zum autoritär geführten Staat „in möglichster Raschheit vollziehen“ müsse, […]

Weiterlesen...

Die Ermordung des Internationalisten Nimr al-Nimr durch Saudi-Arabien

2. Januar 2016 - 19:43 | | Politik | 3 Kommentare
Nimr Baqir al-Nimr – CC-BY 4.0: مانفی

Am heutigen Samstag wurde der syrische Prediger und Bürgerrechtsaktivist Nimr Baqir al-Nimr zusammen mit 46 anderen zum Tode verurteilten durch das saudische Regime hingerichtet. Sein Todesurteil erfolgte, weil er „Ungehorsam und Loyalitätsbruch gegenüber dem Herrscher“, „Aufruf zum Umsturz des Regimes“, „Aufruf zu Demonstrationen“ aufgerufen hat, dabei ging es ihm jedoch vor allem um den Kampf für Demokratie, ein Kampf den das saudische Herrscherhaus fürchtet. Nimr führte im Jahr 2011 die Proteste gegen die Benachteiligung der […]

Weiterlesen...

Revolutionen? Kein Zeichen der Vergangenheit!

2. Dezember 2015 - 18:54 | | Politik | 1 Kommentare

Die Linke ist eine Partei, die sich in die Tradition von Karl Marx, Rosa Luxemburg und anderer Revolutionäre stellt. Doch sie verfolgt in ihrer Mehrheit keine revolutionäre Strategie wie ihre historischen Vorbilder. Umstürze wie die Französische Revolution 1789, die Pariser Kommune von 1871 oder die Deutsche Revolution von 1918 sind nach wie vor positive Bezugspunkte. Doch neuere Umwälzungen wie die arabischen Revolutionen von 2011 erscheinen vielen als suspekt, wenn nicht gar als von außen gesteuert. […]

Weiterlesen...

Die konterrevolutionäre Rolle des Bürgertums in der Revolution 1848

23. November 2015 - 13:00 | | Gesellschaft, Politik | 0 Kommentare
https://www.marxists.org/archive/marx/photo/art/marx-eng3.jpg
https://www.marxists.org/archive/marx/photo/art/marx-eng3.jpg

Die Märzrevolution 1848 in Deutschland ist gerade auf Grund ihres partiellen Misslingens immer noch eine Analyse wert. Obwohl die Märzrevolution nach Betrachtung Marx und Engels eine bürgerliche Revolution war, konnte sie dennoch als Ausgang einer proletarischen Revolution dienen. Die Gedanken beider Theoretiker soll in diesem Artikel verdeutlicht werden. Der Artikel beider Autoren vom 15. Dezember 1848, veröffentlicht in der „Neuen Rheinischen Zeitung“,  soll in Grundzügen, jedoch mit manchen Erweiterungen, dargestellt werden. Der erste Sinnabschnitt wird […]

Weiterlesen...

Novemberrevolution 1918: Eine andere Welt war möglich

9. November 2015 - 18:39 | | Gesellschaft | 3 Kommentare

Eine Massenbewegung stürzte im November 1918 den Kaiser und beendete den Ersten Weltkrieg. Doch eine umfassende Demokratisierung der deutschen Gesellschaft blieb aus – mit fatalen Folgen. Von Marcel Bois und Florian Wilde Ende Oktober 1918: Die Matrosen der in Kiel und Wilhelmshaven liegenden Hochseeflotte verweigern ihren Offizieren den Gehorsam. Sie nehmen ihren Vorgesetzen die Waffen und Rangabzeichen ab und übernehmen in den Küstenstädten selbst die Befehlsgewalt. Am nächsten Tag treten die Werftarbeiter in den Streik […]

Weiterlesen...