Die Bolschewiki und der Islam

14. November 2016 - 12:13 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

In Deutschland leben rund vier Millionen Muslime, das entspricht 5 Prozent der Bevölkerung. Die deutsche Linke ist säkular und teilweise antireligiös eingestellt. Daher ist sie in muslimischen Milieus nur wenig erfolgreich. Die russischen Bolschewiki verfolgten einen anderen Ansatz. 99 Jahre nach der Oktoberrevolution lohnt es sich, auch einen Blick auf die Religionspolitik der Bolschewiki zu werfen. Es gab unter ihnen herbe Auseinandersetzungen über ihre Haltung zur Religion. Viele Bolschewiki, auch Angehörige der Führung, machten keinen […]

Weiterlesen...

ABC des Marxismus: Einheitsfront

9. August 2016 - 20:37 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Foto: Daniel Kerekeš

Mit der Frage der Einheitsfront beschäftigen sich MarxistInnen aus einem ziemlich banalen Grund: Nur eine Minderheit kann sich im Moment vorstellen, das System des Kapitalismus zu stürzen. Wie kann diese Minderheit der revolutionären SozialistInnen nun sinnvoll mit jenen zusammenarbeiten, mit denen sie verschiedene Etappenziele teilt, die im Ganzen aber eine andere politische Linie verfolgen? Karl Marx und Friedrich Engels erklärten, dass sich KommunistInnen nicht separat von den Organisationen der ArbeiterInnenklasse organisieren sollten: „Sie haben keine […]

Weiterlesen...

Klassenlage, Nebenklassen und Klassenfraktionen

16. Juli 2016 - 11:11 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Arbeiterklasse

Unsere Gesellschaft ist stark individualisiert, vereinfachende Sozialstrukturanalysen werden entweder als Populismus abgetan oder als überholt betrachtet. Doch viele Sozialwissenschaftler wollen den wissenschaftlichen Wert vermeintlich historischer Analysen und Gesellschaftsmodelle nicht verneinen. Dies gilt auch für die Klassentheorie nach Marx, nach der sich die ganze Gesellschaft „mehr und mehr in zwei große feindliche Lager, in zwei große, einander direkt gegenüberstehende Klassen“ (Marx 2003:10-11) spaltet, wie er in der Kampfschrift ‚Manifest der Kommunistischen Partei‘ schreibt. Doch ist vielleicht […]

Weiterlesen...

Wie funktioniert Geschichte?

6. März 2016 - 11:48 | | Gesellschaft | 3 Kommentare

Wir halten den Marxismus nicht für eine Theorie aus der Mottenkiste. Im Gegenteil: Marxistische Theorie hilft uns, die moderne kapitalistische Welt des 21. Jahrhunderts zu verstehen und zum Besseren zu verändern. Auch die Geschichte kann mithilfe materialistischer Philosophie anders verstanden werden, als sie von etlichen Historikerinnen beschrieben wird. Die am weitesten verbreitete Geschichtsauffassung ist zugleich auch die kindischste: Geschichte wird als Ergebnis des Handelns großer Männer (in Ausnahmefällen auch großer Frauen) betrachtet, von Königen und […]

Weiterlesen...

Keynes: Retter aus der Eurokrise?

17. August 2015 - 08:00 | | Politik | 2 Kommentare

Viele Linke wünschen sich eine Wirtschaftspolitik nach dem Vorbild des britischen Ökonomen John Maynard Keynes. Wir stellen seine Ideen vor. In den Diskussionen über die Ursachen der Eurokrise und mögliche Lösungsstrategien fällt unter Linken vor allem ein Name – und das ist nicht der von Karl Marx. Vielmehr sind es die Ideen eines Ökonomen, der sich selbst nie als Linker ansah, die den größten Einfluss unter Kritikern der neoliberalen Wirtschaftslehre haben. John Maynard Keynes war […]

Weiterlesen...

Rosa Luxemburg – Marxistin, Revolutionärin, Kritikerin des Nationalismus

8. Januar 2015 - 19:30 | | | 0 Kommentare

An Rosa Luxemburg wird heute vor allem als namhaftes Opfer reaktionärer und faschistischer Kräfte gedacht. Einige Linke berufen sich zudem auf Luxemburgs Analyse in „Zur russischen Revolution“, um das bolschewistische Konzept der Avantgardepartei oder die Einschränkung der Meinungsfreiheit unter Lenin und Stalin zu kritisieren. In „Zur russischen Revolution“, aber auch in anderen Texten, findet sich indes noch eine weitere Kritik, die Luxemburg schon vor dem Ersten Weltkrieg ausführlich begründete: Sie richtete sich gegen die „die […]

Weiterlesen...

Marx is Muss Herbstkonferenz (Essen)

1. November 2014 - 11:00 | | | 0 Kommentare

Wie schon beim bundesweiten Marx is’ Muss Kongress in Berlin bietet marx21 auch in Nordrhein-Westfalen viel Raum für kontroverse Debatten und theoretische Bildung. Insgesamt werden auf unserer Herbstkonferenz sieben Workshops und Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen stattfinden. Beginnen wird der Tag mit zwei Theorie-Seminaren zum Thema Frauenunterdrückung und Sexismus. Im Nachmittagsbereich finden jeweils zwei Veranstaltungen gleichzeitig statt: Stefan Bornost (Redaktion marx21) gibt uns ein Referat zur Frage Wie soll der kurdische Widerstand gegen IS unterstützt werden?, während parallel Hubertus Zdebel (DIE LINKE. […]

Weiterlesen...