Mängel verwalten, zelebrieren – oder bekämpfen?

12. November 2019 - 12:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Den Unterschied zwischen der „Exzellenzstrategie“ und wirklich exzellenten Hochschulen erklärt Leo Späth. Mitte Juli: Während Studis im Prüfungsstress sind und Angestellte um die Verlängerung ihrer Einstellung bangen, verkündet die Bildungsministerin Karliczek (CDU) die Gewinner des Wettbewerbs um die „Exzellenzuniversität“. Was von Unirektoren und Presse gefeiert wird, hat auf die Realität der meisten Studierenden und Forschenden kaum Einfluss, geht am wirklichen Bedarf der Hochschulen vorbei und zeugt von einem fatalen Wissenschaftsverständnis. Diktat der leeren Kassen Ob […]

Weiterlesen...

Ungemach in Knirpsenstadt

25. Februar 2019 - 12:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Schulpolitiker in Nordrhein-Westfalen diskutieren gerade, an den Grundschulen das Erlernen der englischen Sprache abzuschaffen und durch Türkisch zu ersetzen. Das wird die Weltläufigkeit der Kinder mit Migrationshintergrund gewiss verbessern! Oder auch nicht. Sevim Dagdelen widersprach dem vehement. Der Vorschlag sei „grober Unfug“. Den Unterricht in Weltsprachen wie Englisch oder Französisch durch Türkisch ersetzen zu wollen, komme einer Provinzialisierung gleich, „ist eine Absage an eine weltoffene Orientierung und würde die Bildungschancen von Kindern deutlich vermindern“. Die […]

Weiterlesen...

Schulstreiks überall – wie kann es weiter gehen?

26. Juni 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Am 21. Juni sind in Berlin 400 Schülerinnen und Schüler auf die Straße gegangen, um gegen die drohende Schulprivatisierung zu demonstrieren, die der Berliner Senat hinter verschlossenen Türen plant. Heute, am 22. Juni, gehen in Nürnberg, Kassel, Dresden, Würzburg und 3 weiteren Städten Jugendliche auf die Straße, um gegen Abschiebungen zu demonstrieren – auf Initiative des Bündnisses „Jugendaktion Bildung gegen Abschiebung“. Zuvor haben in München Schülerinnen und Schüler gegen das neue Polizeiaufgabengesetz gestreikt. Dort haben […]

Weiterlesen...

Jung.Gestresst.Pleite

28. Dezember 2017 - 12:16 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Die soziale Lage der Studierenden verschlechtert sich seit Jahren. BAföG bekommt fast niemand mehr, Studisjobs sind schlecht bezahlt und zudem werden wieder Studiengebühren für spezifische Gruppen eingeführt. Gute Bildung, schönes Leben, sollte es für alle geben Die fetten Jahre sind vorbei. An ein Studileben wie es noch die 68er vor 50 Jahre führten, ist heute nicht mehr zu denken. Zwar beginnen heute weit mehr Menschen ein Studium als damals, dafür sind aber die Hürden innerhalb […]

Weiterlesen...

Lehrerstreik in den Niederlanden – Mehr Kohle, weniger Druck!

2. Juli 2017 - 12:39 | | Politik | 0 Kommentare
Lehrerstreik Niederlande

Am Dienstag haben Grundschullehrerinnen und -Lehrer überall in den Niederlanden für eine Stunde die Arbeit niedergelegt. Der Streik war der erste Ausstand im niederländischen Bildungssystem seit 2012. Die Initiative ging aus von der Aktionsgruppe PO in Actie (Grundschulunterricht in Aktion), die mit den Gewerkschaften zusammenarbeiten, und folgte auf einer breit unterstützten Petitionskampagne für mehr Lohn und weniger Arbeitsbelastung. Doch um ihre Forderungen durchzusetzen, braucht es noch viel mehr. Der Streik am Dienstagmorgen ging einher mit […]

Weiterlesen...

Neue NRW Regierung will Studiengebühren für Ausländer

12. Juni 2017 - 15:21 | | Politik | 1 Kommentare

Studiengebühren sind Geschichte so mag man denken, seit den großen Protesten gegen Studiengebühren zu Beginn des Jahrzehnts. Doch inzwischen ist die Bewegung abgeebt und die ersten Landesregierungen wollen neue Studiengebühren um, diese sollen aber nicht alle betreffen, sondern nur Nicht-EU-Ausländer. Nachdem ausgerechnet die grün-schwarze Landesregierung die Antidiskriminierung aufgab um Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer einzuführen, will das nun schwarz-gelb in NRW nachamen. 1.500 Euro sollen Menschen aus Nicht-EU-Staaten nach dem Willen der kommenden schwarz-gelben NRW-Regierung zahlen, wenn […]

Weiterlesen...

Von überfüllten Seminaren, prekär beschäftigten Dozenten und steigenden Gebühren – Über die Notwendigkeit neuer Bildungsproteste

16. April 2017 - 12:10 | | Kultur | 0 Kommentare

Am Dienstag beginnt in vielen Bundesländern ein neues Semester. Für viele Studis heißt das wieder viele Stunden in überfüllten Seminarräumen, ganze Nächte im Labor, oder Abende hinter der Theke zuzubringen. Doch auch für Dozierende ist die Uni häufig ein nicht minder stressiges und prekäres Arbeitsfeld. Im Folgenden möchte ich im Kurzem einige der, nach wie vor zentralen und aktuellen Probleme des Hochschulwesens in Deutschland vorstellen, die es im Jahr der Bundestagswahl umso nötiger machen endlich […]

Weiterlesen...

Bildungsministerium finanziert Militärindustrie

10. Januar 2017 - 12:43 | | Politik | 1 Kommentare

Deutschlandweit ringen Universitäten um die knappen staatlichen Gelder für Forschung und Bildung, nun wurde bekannt, dass sie dabei einen unerwarteten Mitbewerber haben: Die Rüstungsindustrie. Diese wird, wie eine Anfrage der Linken Abgeordneten Nicole Gohlke nachgewiesen hat, mit Millionenbeträgen vom deutschen Bildungsministerium unterstützt. In den vergangenen 2 Jahren gingen mehr als 13 Milliarden Euro aus dem Etat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an deutsche Rüstungskonzerne wie EADS, Kraus-Maffei-Wegmann, Rheinmetall oder ThyssenKrupp. Die Bundesregierung erklärt, dass […]

Weiterlesen...

Serbien: Streik im Bildungswesen beendet?!

24. April 2015 - 14:01 | | Balkan21 | 0 Kommentare

Laut Medienberichten ist der fünf Monate andauernde Ausnahmezustand im serbischen Schulwesen vorbei. Die zwei größten LehrerInnengewerkschaften haben eine Übereinkunft mit dem Ministerium für Bildung erzielt, die weiteren Verhandlungen solidarisch zu gestalten. Wie genau das aussehen soll bleibt offen. In Serbien haben in den vergangen fünf Monaten über 30.000 LehrerInnen, ErzieherInnen und mehr gestreikt. Über 700 Schulen konnten de facto keinen normalen Lehrbetrieb aufrechterhalten. Doch nun haben die zwei Gewerkschaften, Union der Gewerkschaften der Bildungsarbeiter Serbiens […]

Weiterlesen...

Albanien – Ein Bildungssystem am Abgrund

15. April 2015 - 10:57 | | Balkan21 | 0 Kommentare
Die Studierenden fordern: „Freie Bildung für alle“ Foto: Për Universitetin

Seit über einem halben Jahr formiert sich die Keimzelle des Widerstands gegen die Reformen der sozialdemokratischen Regierungen im Bildungs- und Gesundheitssektor. Sie sehen eine komplette Privatisierung der höheren Bildung vor und knüpfen nahtlos an die Reformen der konservativen Vorgängerregierung an. Die Proteste der Studierenden begannen Ende vergangenen Jahres. Ausgelöst wurde der Protest durch angedrohte Erhöhungen der Studiengebühren von jährlich bis zu 30 Prozent. Die Reformen, die zur neoliberalen Hochschule führen sollen, wurden 2010 von der konservativen […]

Weiterlesen...