Die man nicht sieht

23. Mai 2020 - 12:00 | | Kultur | 0 Kommentare

In Once, einer argentinischen Stadt nahe Buenos Aires, kämpfen Ismael (15), seine Freundin Enana (13) und deren kleiner Bruder Ajo, er ist erst 6, ums Überleben. Für sie ist es nur wichtig, etwas zu Essen zu finden und nicht in die Hände der Behörden zu fallen, die sie ins Heim stecken würden oder vielleicht auch Schlimmeres. Sie leben von Einbrüchen, der kleine Ajo , flink wie ein Äffchen, findet seinen Weg in fast jedes Haus. Ihre Aufträge […]

Weiterlesen...

Feministische Radikalität unter Haushaltsvorbehalt

26. Februar 2020 - 13:06 | | Politik | 0 Kommentare

Kaum ein anderer sozialer Akteur hat in den letzten Jahren weltweit für so viel Aufsehen gesorgt, wie die feministische Bewegung in Argentinien: sie versammelte immer wieder Hunderttausende hinter radikalen und anti-kapitalistischen Forderungen; sie inspirierte feministische Kämpfe in einer Vielzahl von Ländern und ist eine treibende Kraft in einer neuen transnationalen Bewegung; und sie strahlte auf diese Weise in ganz unterschiedliche Räume und Organisationen aus. Heute kommt in Argentinien kaum jemand am Feminismus vorbei – auch […]

Weiterlesen...

Die Zeit der neoliberalen Rechten in Argentinien ist vorbei!

18. Dezember 2019 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Am 10. Dezember hat Argentiniens neuer Präsident, der Peronist Alberto Fernández, offiziell sein Amt angetreten. Die Präsidentschaft des Linksperonisten, dessen Vizepräsidentin die ehemalige Amtsinhaberin Christina Fernández de Kirchner ist, verspricht ein Ende der autoritären, neoliberalen Austeritätspolitik seines Vorgängers, Mauricio Macri. In seiner Antrittsrede versprach Fernández, Argentinien wieder aufrichten zu wollen. Dieses Vorhaben dürfte jedoch angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Probleme sowie den negativen Auswirkungen der Sparpolitik der Regierung Macri ein schwieriges Unterfangen sein. Nach vier Jahren […]

Weiterlesen...

Von der Müllabfuhr ins Parlament – Im Gespräch mit Alejandro Vilca

5. April 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Alejandro Vilca (41) ist seit neustem Parlamentsabgeordneter im Regionalparlament von Jujuy. Seine Geschichte ist außergewöhnlich, denn vor seinem Einzug ins Parlament war er Müllarbeiter in der Stadt Jujuy im äußersten Nordwesten Argentiniens. Bei den letzten Wahlen trat er als Spitzenkandidat für die Front der Linken und Arbeiter (FIT) an, sie erhielt 18 Prozent, er zog ins Parlament ein und spendet heute 80 Prozent seiner Diät, damit er sich nicht von den anderen Arbeitern abhebt. Wie […]

Weiterlesen...

Das Gegenmittel zur neoliberalen Politik in Argentinien – Im Gespräch mit Alejandro Vilca

10. Januar 2018 - 12:03 | | Politik | 1 Kommentare
Eine FIT-Demonstration. Partido Obrero

Während die Rechte Argentiniens ihre Machtpositionen immer weiter ausbaut, sind Siege der linken auf lokaler Ebene entscheidend für die Rückeroberung des politischen Raums. Die argentinische Politik war schon immer geprägt von Widersprüchen. Ihre Arbeiterbewegung gehört seit ihren Anfängen um die Wende des 20. Jahrhunderts zu den stärksten in Lateinamerika. In den 1940er Jahren brachte diese Bewegung Juan Domingo Peron an die Macht, dieser erkämpfte den Arbeitern historische Zugeständnisse und begründete eine lange populistische Tradition, die […]

Weiterlesen...

Der neoliberale Macri gewinnt die Wahlen in Argentinien

25. Oktober 2017 - 13:44 | | Politik | 1 Kommentare
Front der Linken und Arbeiter

Der argentinische Präsident Mauricio Macri konnte mit seiner Partei Cambiemos (Verändern wir) durch seinen Sieg bei den Parlamentswahlen seine Macht ausbauen und setzte sich gegen seine Rivalin und Ex-Präsidentin Christina Kirchner durch. Er gewann in der strategisch wichtigen Provinz von Buenos Aires gegen Christina Kirchner, obwohl sie und ihr Mann, der frühere Präsident Néstor Kirchner, dort bis jetzt ihr Mandat immer mit Sicherheit gewinnen konnten. Das argentinische Parlament, welches am Sonntag gewählt wurde, besteht aus […]

Weiterlesen...

Abgeordneter verzichtet auf 80 Prozent der Diät!

24. März 2016 - 13:43 | | Politik | 3 Kommentare

In jedem Land dieser Erde dürfte es ähnlich sein, Abgeordnete verdienen durch ihre Diäten deutlich mehr als das Durchschnittsgehalt, dass sich Abgeordnete darüber beschweren ist aber eine Ausnahme, dass sie die ganzen Mehreinnahmen Spenden, geschieht so gut wie nie. In der argentinischen Provinz Neuquén machte ein Abgeordneter, Raul Godoy, von der Front der Arbeiter*innen und Linken (FIT) im Parlament auf die ungleiche Bezahlung von Abgeordneten und Lehrenden aufmerksam und verließ im Anschluss das Parlament um […]

Weiterlesen...

Erfolgreiche Vorwahlen für die argentinische Linke

13. August 2015 - 11:57 | | Politik | 1 Kommentare
Del Cano

Am 9. August fanden in Argentinien Vorwahlen zu den Präsidentschaftswahlen im Oktober statt. 730.000 Menschen gaben dem trotzkistischen Wahlbündnis „Front der Linken und der ArbeiterInnen“ (FIT) die Stimme. Als einzige linke Kraft konnte die FIT die 1,5-Prozent-Hürde überwinden und darf zu den Wahlen im Oktober antreten. Dabei gab es eine große Überraschung. Am Sonntag, den 9. August, fanden in Argentinien die landesweiten „offenen, verbindlichen, gleichzeitigen Vorwahlen“ (PASO) statt. Dort konnte die „Front der Linken und […]

Weiterlesen...

Ein Revolutionär will argentinischer Präsident werden – Nico del Cano kandidiert

22. Juli 2015 - 12:48 | | Politik | 2 Kommentare
Del Cano

Nico del Cano ist in diesen Tagen nicht leicht zu erreichen. Seit Monaten versuche ich ihn für „DieFreiheitsliebe“ zu interviewen – ohne Erfolg. Noch letztes Jahr ging das ohne Probleme, doch der trotzkistische Politiker aus Argentinien ist in diesen Tagen viel unterwegs, denn er möchte bei den argentinischen Präsidentschaftswahlen im Oktober antreten. Im Mai erhielt der 35jährige 17% bei den Oberbürgermeisterwahlen in seiner Heimatstadt Mendoza – damit wurde das revolutionäre Wahlbündnis „Front der Linken und […]

Weiterlesen...

Argentinische Abgeordnete verzichten auf 80% ihres Gehalts

1. April 2015 - 15:28 | | Politik | 5 Kommentare
Nicolás del Caño – Quelle: http://www.pts.org.ar

Im argentinischen Parlament sitzen drei Abgeordnete, die durch ihre Taten deutlich machen, dass es ihnen nicht um ihren individuellen Vorteil geht, sondern um die Durchsetzung der großen Mehrheit der Menschen im Land. Die 3 Abgeordneten der „Linken Front der Arbeiter“ haben nicht nur auf ihre Diätenerhöhung im vergangenen Jahr verzichtet, sie spenden auch 80% ihres Gehalts an Streikende, Familien in Not oder an Entlassene. Nicolás del Caño (33), Abgeordneter der „Front der Linken und ArbeiterInnen“ […]

Weiterlesen...