SPD Essen: Straßenblockaden gegen Flüchtlingsunterkünfte

Demos und Kundgebungen gegen Flüchtlinge sind momentan in Mode, die AfD macht sie, die NPD, Pegida und nun auch drei SPD-Ortsvereine im Essener Norden. Was klingt wie ein schlechter Scherz, ist bittere Realität, unter dem Motto “Genug ist genug. Integration hat Grenzen. Der Norden ist voll” rufen die SPD-Ortsvereine Altenessen, Karnap und Vogelheim zu Protesten und der Blockade eines Kreisverkehrs auf.

In einer Erklärung zur Demo, die sich auf der Homepage des SPD-Altenessen findet, heißt es:

Der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund beträgt hier derzeit über 40 Prozent. Mit dem Zuzug weiterer Migranten in die geplanten Massenunterkünfte, sind die Menschen vor Ort nicht mehr bereit und in der Lage, weitere Integrationsleistungen zu schultern.

Die Blockade des Kreisverkehrs wird so argumentiert: „Wenn sich viele beteiligen, könnten wir es schaffen den Stauder Kreisel zu blockieren und den Verkehr zum erliegen zu bringen. Es ist wichtig hiermit ein klares Signal zu erzeugen.“

Im Aufruf auf der Seite des Vorsitzenden der Karnaper SPD, Stephan Duda, heißt es: “ Wir rufen zur friedlichen Demonstration auf. Es kann nicht sein das mehr als 70% der neuen Flüchtlingsunterkünfte im Essener Norden errichtet werden sollen. Unsere Stadt ist groß genug. Auch der Essener Norden hat Grenzen der Integration.“
Die Empörung im Netz ist der Sozialdemokratie allerdings gewiss und so fordern schon erste Sozialdemokraten den Austritt von Duda.

Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal stärkst. Oder indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst und der Freiheitsliebe auf Facebook oder Twitter folgst.

Die ist dein erster Artikel, den du liest. Wir hoffen unsere Inhalte gefallen Dir!

Unterstütze die Freiheitsliebe

1.495€ of 2.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

3 Antworten

  1. Duda diese neurechte, braune Socke……schmeißt den aus der SPD…..schickt dem die Antifa auf den Hals!
    Der gehört diszipliniert!
    40 % Migrantenanteil…..man, man, dass ist noch nicht mal die Häft der Bevölkerung und schon schreit dieses neurechte Nazipack (in SPD-Verkleidung) es sei genung.

    Man kann garnicht so viel fres***, wie man kot*** möchte…..

    1. Vielen Dank für diesen kompetenten, überaus konstruktiven Beitrag, der die Diskussion weiterbringt! Bestimmt haben Sie die Möglichkeit, in Ihrer Wohnung bis zu 8 Migranten oder mehr aufzunehmen und zu versorgen. Dies wäre das Mindeste bei Ihrem verbalen Engagement!

    2. Genau!
      Haut doch jedem der eine andere Meinung hat einfach die Rübe runter.
      Antifa und ISIS ein tolles Paar.

      Bei 40 % Migranten ist die Leitkultur schon ausgehebelt. Das ist Babylon!
      Treffen sich ein Albaner, ein Iraker, ein Pakistani, ein Syrer und dein Nigerianer zu einer Diskussion.
      Das wird richtig gut laufen.

      Träumer.

Kommentare sind geschlossen.

Freiheitsliebe Newsletter

Artikel und News direkt ins Postfach

Kein Spam, aktuell und informativ. Hinterlasse uns deine E-Mail, um regelmäßig Post von Freiheitsliebe zu erhalten.

Neuste Artikel

Abstimmung

Deine LieblingspolitikerIn

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dossiers

Weiterelesen

Ähnliche Artikel

Linke Alternativen statt Lagerwahlkampf

Weil plötzlich eine grüne Kanzlerschaft möglich erscheint, werden die Rufe nach einem linken Lagerwahlkampf lauter. Doch die Bedingungen dafür sind ungünstig, und für DIE LINKE

Iran: Maas spielt mit dem Feuer

Im Juli 2015 vereinbarten die USA, die EU, Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Deutschland mit dem Iran, dass dieser alles Nuklearmaterial im Land ausschließlich zu