Demo gegen Nazi-Gewalt

19. August 2016 - 12:28 | | Politik | 0 Kommentare

Am vergangenen Sonntag wurde ein Dortmunder Antifaschist und Linksjugend Aktivist in der Nähe seiner Wohnung von drei maskierten Personen überfallen und mit einem Messer verletzt. In Reaktion darauf trafen sich am vergangenen Mittwoch verschiedene linke Gruppen um Aktionen und Widerstand gegen rechte Gewalt zu planen, die erste Aktion wird eine Demonstration am kommenden Samstag sein.

Das Treffen, welches aus Vertretern und Mitgliedern von antifaschistischen Organisationen, linken Gruppen, Parteien und Gewerkschaften bestand einigte sich darauf am Samstag den 20. August von der Katharinnentreppe bis in die rechte Hochburg Dortmund-Dorstfeld zu demonstrieren. Die Demonstration soll ein Zeichen setzen, dass man den Rechten keinen Platz lässt und ihre Aggression, die zu mehreren Angriffen geführt haben, stoppen will. Etwas mehr als einen Monat später soll eine Großdemonstration gegen rechte Gewalt in Dortmund stattfinden zu der bundesweit mobilisiert werden soll. Mehr Informationen finden sich hier.

Über den Autor