Uns vertreibt ihr nicht aus dem Stadtbild!

19. November 2020 - 13:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

„Beethovens Bunte“ ist ein queeres Straßenfest, bei dem Kinder Regenbögen auf Tassen malen, und Erwachsene zu Aufklärungsständen gehen, um die Freiwilligen wiederum aufzuklären, dass die Probleme von LGBTQ+ Menschen schon lange gelöst seien. Tatsächlich ist die Anzahl der polizeilich erfassten Gewaltdelikte gegen die sexuelle Orientierung im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt um knapp ein Drittel gestiegen. Doch dieser müßige Akt, Bewohner*innen Bonns queere Lebensrealitäten nahe zu bringen, fiel dieses Jahr – wie so vieles – […]

Weiterlesen...

Rassismus: (K)ein blinder Fleck!

8. November 2020 - 13:00 | | Politik | 0 Kommentare
By Mika Baumeister.

Viele verheerende Ereignisse im Jahr 2020 haben abermals verdeutlicht, wie tief Rassismus in der Gesellschaft verankert ist. Ramsis Kilani, Maide Ișıkoğlu, Linus Schiedermair und Erna Cassarà analysieren die Gründungen von migrantischen Selbst(schutz)organisationen und die Unfähigkeit der deutschen Linken. Für viele Menschen scheint das Jahr 2020 verflucht zu sein. Schon in der ersten Hälfte erschütterten eine Wirtschaftskrise, eine Pandemie und anhaltende Polizeigewalt ihre vermeintlich heile Welt. Viele dieser Entwicklungen sind keine Neuerscheinungen, sondern treten durch die […]

Weiterlesen...

Bidens Wahl – Chance aber kein Grund für Jubel

7. November 2020 - 19:52 | | Politik | 1 Kommentare
Based on Gage Skidmore, Flickr (Trump, and Biden), licensed under CC BY-SA 2.0; mashup by Jakob Reimann.

Die Wahl von Joe Biden und Kamala Harris zum Präsident und zur Vizepräsidentin und die damit einhergehende Niederlage Trumps sorgen im Netz für großen Jubel. Dieser dürfte seinen Ursprung vor allem in der Wut auf Trump und dessen rassistische Politik haben. Innerhalb der internationalen wie auch der deutschen Linken gibt es dagegen zwei verschiedene Reaktionen auf die Wahl von Biden und Harris. Beide sind falsch und machen es sich zu einfach. Die erste Reaktion ist, […]

Weiterlesen...

Für Internationalismus von unten!

5. November 2020 - 12:30 | | Politik | 1 Kommentare
Image by Gerd Altmann from Pixabay

Die Frage der Haltung der deutschen Linken (der politischen Linken insgesamt, aber auch der Partei DIE LINKE) zu Russland und dem Putinschen Regime ist ein Dauerthema. Jüngst wurde sie wieder entfacht, durch ein Interview mit Alexander Neu zum Thema hier auf Die Freiheitsliebe, das auf einige empörte Reaktionen stieß. So zum Beispiel beim Webportal queer.de. DIE LINKE kritisiert mit Recht die Aufrüstung und Expansion der NATO, eine einseitige Hetze gegen Russland und politische Doppelstandards der […]

Weiterlesen...

Die Arbeitgeber eskalieren den Konflikt – Im Gespräch mit Jan Richter

22. Oktober 2020 - 12:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Deutschlandweit finden aktuell Streiks im Öffentlichen Dienst und von den Busfahrerinnen und Busfahrern statt. Wir haben mit Jan Richter, Sprecher der Arbeitsgemeintschaft Betrieb und Gewerkschaft der Linken, über den Tarifkonflikt, Umverteilung und die Rolle der Linken gesprochen. Die Freiheitsliebe: Aktuell finden Streiks und Proteste im Öffentlichen Dienst statt, was sind die Forderungen der Gewerkschaften? Jan Richter: Es geht um mehr Lohn und Entlastung für diejenigen, die unser Land am Laufen halten. 4,8 Prozent mehr, mindestens […]

Weiterlesen...

Ran an Betrieb und Gewerkschaft

14. Oktober 2020 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
FFF und Verdi – Solidarisch im Streik – Foto: Angela Bankert

Die aktuellen Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen Dienst, aber auch betriebliche Abwehrkämpfe sind aktuell eine Herausforderung für die Gewerkschaften, sollten aber auch im Fokus von Sozialistinnen und Sozialisten, Linken und LINKEN stehen. Wie können Sozialistinnen und Sozialisten solche Tarif- und Arbeitskämpfe unterstützen? Die Frage nach der Bedeutung von Tarifkämpfen läuft auf die Frage hinaus: Warum sind gewerkschaftliche und betriebliche Kämpfe wichtig für Sozialistinnen und Sozialisten? Im Zuge der Klimaschutz- und sonstigen gesellschaftlichen Bewegungen werden Gewerkschaften oft als […]

Weiterlesen...

Belarus: Eine schwierige Wahl

12. August 2020 - 16:27 | | Politik | 3 Kommentare

Am 9. August 2020 fanden die seit dem 4. August laufenden Präsidentschaftswahlen in Belarus (Weißrussland) ihr Ende. Dem amtlichen Endergebnis zufolge gewann der Präsident Alexander Lukaschenko mit über 80 Prozent gegen seine Hauptkonkurrentin Swetlana Tichanowskaja und sicherte sich damit seine sechste Amtszeit. Vorherigen Umfragen zufolge und nach Behinderung von oppositioneller Wahlbeobachtung ist von einer Wahlfälschung auszugehen. Unmittelbar nach Verkündigung des Wahlergebnisses setzten über das ganze Land verteilt in mehreren Städten teils gewaltsame Proteste ein. Bislang […]

Weiterlesen...

Im Bundestag entfernt man sich von den Sorgen der Menschen – Im Gespräch mit Niema Movassat

11. August 2020 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
Niema Movassat

Vor kurzem hat der drogenpolitische Sprecher der Linken im Bundestag, Niema Movassat, erklärt, dass er nach 12 Jahren im Bundestag nicht mehr kandidieren will. Wir haben mit ihm über seine Beweggründe dafür gesprochen. Die Freiheitsliebe: Du hast vor kurzem bekannt gegeben, dass du nächstes Jahr, nach zwölf Jahren Bundestag, nicht mehr antreten wirst. Wie kommt es dazu? Niema Movassat: Mir reichen zwölf Jahre Parlament am Stück. In einer Demokratie braucht es personelle Wechsel, damit es […]

Weiterlesen...

Ecuador und Bolivien vor Abschaffung von freien Wahlen

31. Juli 2020 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Während vor allem von westlichen Staaten die neuen Regierungen in Ecuador und Bolivien wegen deren neoliberalen und Pro-Nato-Kurs positiv gesehen werden, werden in beiden Staaten linke Parteien daran gehindert, an Wahlen zu partizipieren. Die Demokratie wird damit zur Farce, denn die Auswahl besteht nur zwischen Parteien mit sehr ähnlichem Profil. In Ecuador wird diese Entwicklung vom Präsidenten Lenin Moreno durchgesetzt, der für die einst linke Alianza PAÍS gewählt wurde. Nach den Wahlen setzte er allerdings […]

Weiterlesen...

Ich kann nicht vergeben

21. Juni 2020 - 12:00 | | Kultur | 1 Kommentare

Der ehemalige KZ-Insasse Rudolf Vrba berichtet in seinem Buch „Ich kann nicht vergeben – Meine Flucht aus Auschwitz“ (1963) über seine Flucht aus dem Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Sein Werk wurde später ein wichtiger Teil der Auschwitz-Protokolle und ist bis heute ein einzigartiger Zeitzeugenbericht, der mit Melancholie, einer unverwechselbaren Beobachtungsgabe und unerschütterlichem Willen zum Leben das sprachlos Machende in Worte fasst.   44070, mehr braucht es nicht. Eine tätowierte Zahl reicht, um Menschen einzusortieren und für immer […]

Weiterlesen...