Sollten Linke in rot-rot-grüne Regierungen gehen?

15. September 2017 - 11:24 | | FL TV | 0 Kommentare

Die Debatte um Regierungsbeteiligungen von Sozialisten ist eine der ältesten Debatten der linken Bewegungen, auch in Deutschland diskutiert die Linke darüber, ob sie sich an Regierungen beteiligen soll und wenn unter welchen Bedingungen. Geeinigt wurde sich dabei als Maßstab auf die roten Haltelinien unter denen eine Beteiligung nicht zu machen ist, für einige gehen diese zu weit, für andere nicht weit genug. Auf den vergangenen Sozialismustagen hat Bernd Riexinger, Vorsitzender der Linken, mit den beiden […]

Weiterlesen...

Industrie 4.0 – Gegenwehr statt Co-Management

8. September 2017 - 11:35 | | Politik | 0 Kommentare

Industrie 4.0 ist ein Begriff mit dem Wirtschaft und Regierung versuchen eine digitale Agenda durchzusetzen bei der die Beschäftigten verlieren. Rene Arnsburg hat sich in seinem neuen Buch mit linken Antworten darauf auseinandergesetzt, hier veröffentlicht er exklusiv sein etwas gekürztes Kapitel „Gegenwehr statt Co-Management“ Amazon und Zalando sind nur zwei von vielen Startups, die mittlerweile tausende Beschäftigte haben und aktives Union-Busting betreiben. Die Durchsetzung der marktradikalen Grundsätze des Neoliberalismus hat eine neue Generation von Managern […]

Weiterlesen...

Die Linke und die Arbeiterklasse

7. September 2017 - 21:00 | | Politik | 0 Kommentare
Arbeiterklasse

Seit Eribon wird in der Linken wieder über die Arbeiterklasse und ihre Bedeutung für die Gesellschaft sowie deren Veränderungen diskutiert. Die Arbeiterklasse war allerdings nie weg, sondern nur aus dem Fokus von einem Teil der Linken gerückt. Dabei war die Arbeiterklasse noch nie so groß wie aktuell, 44 Millionen Menschen in Deutschland verkaufen ihre Arbeit um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Welche Rolle die Arbeiterklasse spielt und wie sie sich verändert hat, haben Bernd Riexinger, Parteivorsitzender […]

Weiterlesen...

Gramsci – Eine andere Agenda der Revolution im „Westen“

11. August 2017 - 11:51 | | Politik | 0 Kommentare

Die 1921 gegründete KPI führte zunächst der charismatische Amadeo Bordiga, der die Rätebewegung in Neapel geleitet hatte. Er konzipierte die Partei als kleine, schlagkräftige Kaderorganisation und orientierte sie auf einen staatsstreichartigen Umsturz nach dem Vorbild der Oktoberrevolution. Gramsci, der seit Herbst 1922 bis zum November 1923 Repräsentant der Partei bei der Komintern in Moskau war, erkannte bald, dass die Epoche sozialistischer Revolutionsversuche in Mittel- und Westeuropa zu Ende war. (Der erste Teil des Artikels erschien […]

Weiterlesen...

Reformation und Revolution – Evangelische Kirche glorifiziert Luther, Linke vergessen Revolutionäre

10. August 2017 - 12:26 | | Politik | 0 Kommentare
Thomas Müntzer

Während die evangelische Kirche angesichts des Reformationsjubliäums einen Personenkult um Luther inszeniert, üben sich große Teile der marxistischen Linken in orthodoxer Religionskritik. Der Vielstimmigkeit der Reformation, die auch revolutionäre Theologen wie Thomas Müntzer kannte, werden beide Positionen nicht gerecht. Um der Geschichte der Reformation gerecht zu werden und einen emanzipatorischen Umgang mit Religion zu finden, müssen wir historisch analysieren und Dinge dialektisch einordnen können. 2017 tischt die Evangelische Kirche Deutschland groß auf: Der Thesenanschlag Martin […]

Weiterlesen...

Warum Linke keinen Wahlkampf für Wagenknecht und Bartsch machen sollten

5. August 2017 - 16:00 | | Politik | 13 Kommentare
Foto: Daniel Kerekeš

In zwei Monaten wird der Bundestag neu gewählt. Anstatt Wahlkampf für eine Linkspartei zu machen, die um jeden Preis regieren will, sollten revolutionäre Sozialistinnen und Sozialisten unabhängig auftreten. (Dieser Debattenbeitrag erscheint gleichzeitig auf Klasse Gegen Klasse und Die Freiheitsliebe. Eine Beantwortung von Jules El-Khatib wird ebenfalls auf beiden Seiten veröffentlicht.) „Friede! Freude! Eierkuchen!“ Es ist ein Wunder, dass die Linkspartei auf diesen einprägsamen Wahlspruch verzichtete. Dafür wählte sie ähnlich inhaltslose Schlagwörter für den Urnengang am 24. September: „Kinder! Zuhause! […]

Weiterlesen...

Antonio Gramsci – Die Revolution im Osten, im Süden und im Westen

4. August 2017 - 16:43 | | Politik | 0 Kommentare

Antonio Gramscis Todestag jährte sich am 27. April zum 80. Mal. Seine verschlüsselten Gefängnishefte, die sich auch oft auf wenig bekannte italienische Kontexte beziehen, erschließen sich dem Normalleser nur schwer. Gramscis Denken wird leichter zugänglich, wenn man sich mit seinem politischen Wirken vor der Gefängniszeit befasst. Wesentliche Teile seines theoretischen Denkens fußten auf seiner praktischen Verarbeitung der Oktoberrevolution – die in den Gefängnisheften natürlich nicht mehr offen erwähnt werden konnte. Impuls der Oktoberrevolution in Italien: […]

Weiterlesen...

Linke müssen antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit bekämpfen

2. August 2017 - 12:38 | | Politik | 2 Kommentare
Alle Muslime werden unter Generalverdacht gestellt – Quelle: Karsten

Muslime in ganz Europa werden ausgegrenzt und unterdrückt, ihre Religion und ihre Auslebung dieser angegriffen, viele Linken schweigen dazu, weil sie nicht zwischen Religionskritik und Rassismus unterscheiden. Dabei ist die Islamfeindlichkeit und der antimuslimische Rassismus auf dem Vormarsch und bedarf einer klaren Kampfansage von links. Stimmungsmache gegen MuslimE hat in der österreichischen Politik immer breiteren Raum eingenommen, seit Sebastian Kurz sich ein Image als harter Rechtsaußenpolitiker aufzubauen begonnen hat. Die Regierung hatte im Herbst 2015 […]

Weiterlesen...

Die Worttäter von Hamburg

19. Juli 2017 - 12:34 | | Politik | 2 Kommentare

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel, jedenfalls scheint das derzeit das Motto aller bürgerlichen Staatsfetischisten und Autoritätsappologeten zu sein. Die Erfahrung von Hamburg zeigt wieder das die Tastatur härter zuschlägt als der Schlagstock. Die soziale Praxis oder anders gesagt das unwürdige Verhalten vieler Nutzer in den sozialen Medien rund um die Berichterstattung zu G20 und den dortigen Geschehnissen, hat Ausmaße einer gepflegten, deutschen Hexenjagt angenommen. Die mehr über die Verfasser dieser Kommentare selbst verrät […]

Weiterlesen...

Linksruck in der Wallonie – Arbeiterpartei stärkste Kraft

6. Juli 2017 - 12:24 | | Politik | 0 Kommentare

Die Wallonie, eine der drei Regionen Belgiens, ist seit ihrem heldenhaften Widerstand gegen TTIP weltweit bekannt, die dort regierende Koalition stürzt allerdings trotz ihres Widerstands gegen das Freihandelsabkommen in den Umfragen ab. Großer Gewinner ist die antikapitalistische Partei PTB (Partei der Arbeit), die ihren Stimmenanteil von 5,5% bei den Wahlen von 2014 auf sensationelle 24,9% steigern könnte. Die Sozialdemokraten würden, wenn heute gewählt würde, von 32% auf 16% fallen, auch für den Koalitionspartner der Sozialdemokraten, […]

Weiterlesen...