Schüsse in die Luft – Rap gegen rassistische Hetze

13. November 2015 - 15:51 | | Kultur | 2 Kommentare
Refugees Welcome – Banner Linksjugend Solid Ruhr

Politische Songs haben es schwer gehör zu finden, dabei gibt es viele, deren Songs mehr Humanismus und Solidarität zeigen als ein großer Teil der Aussagen von deutschen Politikern. Ein gutes Beispiel dafür ist der Song „Schüsse in die Luft“ von Kiezkunst, der sich klar gegen rechtes Gedankengut, Naziaufmärsche und rassistische Vorurteile richtet.

Zu den typischen Vorurteilen gegen Migranten heißt es: „Von Geburt an kriminiell sagt jedenfalls dein Nachbar, der muss es ja wissen, denn er guckt Dokus über Bagdad und Mekka… Der weiß auch, dass es damals ein viel besseres Land war, als man hier noch deutsch sprach, dass kann er zwar nicht schreiben, aber er ist auch ein Gast hier und darf deswegen bleiben.“ Auch gegen Deutschtümmelei geht es in dem Song: „Ich war immer anti alles, alles was von euch ist, anti-alles, anti-jeder, der sich feiert, weil er deutsch ist.“
In dem Song machen die beiden Rapper Takt32 und Fix auch deutlich, dass die Anti-Flüchtlingshetze, die Grundlage der rechten Gewalt ist: „Aus Gedanken werden Taten, Rostock-Lichtenhagen.“
Ein wenig euphemistisch heißt es am Ende: „Ihr sagt sie passen hier nicht rein, denn sie sind euch zu fremd, doch wenn ihr auf sie zugeht merkt ihr sie sind Mensch.“

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

2 Kommentare

  • 1
    Mr Mindcontrol sagt:

    So, erst mal „danke“ für die Nichtveröffentlichung meines letzten langen Textes wo ich viele links gemacht habe um meine Aussagen zu unterlegen.
    So, mindesten 1er der Attentäter von Paris ist als „Flüchtling“ über die Balkanroute gekommen und war in Griechenland registriert.
    Danke ihr Gutschmenschen, wie haben jetzt wegen euer Forderung wahrscheinlich eine ganze Armee von IS-Kämpfern im Land es sollen 100.000 Schusswaffen dabei eingeschmuggelt sein. In Paris waren 8 Leute aktiv, man stelle sich vor was auch nur 4000 hier in D. anrichten könnten. Wäre ich besser betucht und hätte die Möglichkeiten würde ich jetzt die Koffer packen und in eine sicheres Land „flüchten“.
    So das habe ich eben schon mal geschrieben, jetzt die Ergänzung: Wenn wir mit offenen Grenzen eine ganze Armee samt Waffen reinlassen die dann einen Bürgerkrieg machen und eventuell sogar die Macht übernehmen dann ist Ende mit eurem Humanismus!

  • 2
    Hörer sagt:

    Der Rapper heißt nicht Fix, sondern FX. Guter Artikel btw