Griechische Küstenwache: Schmeißt Menschen in Handschellen ins Meer und lässt sie ertrinken – 27.000 von Pushbacks betroffen

Zwischen März 2020 und März 2022 hat die griechische Küstenwache, teilweise unter Beteiligung von Frontex, 1018 Pushbacks durchgeführt, dabei wurden mindestens 27.000 Menschen Opfer der illegalen Pushbacks. In mindestens 26 Fällen wurden Menschen von Booten ins Meer geworfen, mindestens 2 hat waren durch Handschellen gefesselt und ertranken.

Frontex hat sich an 122 Pushbacks direkt beteiligt, doch auch abseits der direkten Beteiligung, gibt es eine enge Absprache zwischen der griechischen Küstenwache und Frontex. Die Absprache hat dabei vor allem das Ziel Geflüchtete an ihrem Weg in die EU zu hindern. Neben den 122 direkten Beteiligungen, wusste von Frontex von mehr als 400 Fällen, in denen Menschen illegal an der Flucht auf griechische Inseln gehindert wurden.

Das systematische Vorgehen der griechischen Küstenwache und von Frontex gegen Geflüchtete, stellt nicht nur einen Bruch der Menschenrechte dar, es widerspricht auch den ohnehin niedrigen Standards, die in der EU für den Umgang mit Geflüchteten gelten. Das bei den Pushbacks Menschen verletzt wurden und sogar gestorben sind, wurde nicht nur in Kauf genommen, sondern wurde auch forciert, wie die 2 ertrunkenen Geflüchteten in Handschellen zeigen. Insgesamt starben mindestens 11 Menschen bei den Pushbacks.

Grausam und menschenverachtend

Die Zahlen, die zeigen wie systematisch die griechische Küstenwache die Menschenrechte missachtet, sind das Ergebnis einer Studie von Forensic Architecture/Forensis. Die Studie verdeutlicht das Pushbacks kein Unfall sind, sondern ein bewusstes System um Flüchtende ihres Rechts auf Flucht zu berauben und sie daran zu hindern einen Asylantrag zu stellen. „Unsere Studie, die das Ausmaß und die Grausamkeit dieses immer noch andauernden Verbrechens aufzeigt, stellt mit ihren Beweisen die zunehmend hohlen Leugnungen der griechischen Regierung in Frage“, erklärte Stefanos Levidis, ein Forscher von Forensic Architecture, gegenüber Diem25. Diese Barbarei im Umgang mit Geflüchteten muss umgehend beendet werden, dafür braucht es die Abschaffung von Frontex und ein Ende jeglicher Zusammenarbeit mit der griechischen Küstenwache.

Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal stärkst. Oder indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst und der Freiheitsliebe auf Facebook oder Twitter folgst.

Unterstütze die Freiheitsliebe

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Eine Antwort

Kommentare sind geschlossen.

Freiheitsliebe Newsletter

Artikel und News direkt ins Postfach

Kein Spam, aktuell und informativ. Hinterlasse uns deine E-Mail, um regelmäßig Post von Freiheitsliebe zu erhalten.

Neuste Artikel

Abstimmung

Sind die Sanktionen gegen Russland richtig

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dossiers

Weiterelesen

Ähnliche Artikel

Der stumme Schrei der Geschlagenen

Anlässlich des 60. Jahrestags des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens gab es sämtliche Feierlichkeiten, die als Zeichen des Danks des deutschen Staates an die Millionen türkeistämmigen Gastarbeiterinnen und