Wieviel Populismus braucht die Linke?

3. Juni 2018 - 08:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Wir wollen der tiefsitzenden Ablehnung von neoliberaler Politik eine linke Alternative entgegensetzen und dabei die Interessen der lohnabhängigen Bevölkerung vertreten. Ironischerweise können wir hier viel vom Auftreten und Duktus linker Sozialdemokraten, wie dem US-Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders und dem Vorsitzenden der britischen Labour Party Jeremy Corbyn, lernen. Sie begeistern Millionen mit einer zugespitzten Anklage der gesellschaftlichen Zustände und markieren die Kluft zwischen der einfachen Bevölkerung und den herrschenden Eliten. Sie gelten landläufig als „Linkspopulisten“.

Wir gehen den Fragen nach, was „Populismus“ ist und welche Stärken und Schwächen mit dessen linker Variante einhergehen. Mit Thomas Goes, Autor des Buches „Linkspopulismus – ein unanständiges Angebot?“, Janine Wissler Fraktionsvorsitzende der Linken im Hessischen Landtag und Raul Zelik, Mitglied im Parteivorstand der Linken.

Über den Autor

31 Jahre | ehemaliger Bundessprecher linksjugend [‘solid] | Wortakrobat für die Freiheitsliebe und Balkan21 | Nerd | Gutmensch | Marxist| Blogger | Youtuber in Ausbildung
Ihr findet mich auf: Twitter Facebook