Ein Hoch auf den Busfahrer, Busfahrer…

4. August 2016 - 12:48 | | Wirtschaft | 3 Kommentare
Schlechte Arbeitsbedingungen im Reisegeschäft?, Foto: Pixabay

Die Deutsche Post hat ihre Fernbussparte an den Marktführer Flixbus verkauft. Flixbus erhofft sich durch den Zukauf einen jährlichen Gewinnzuwachs von bis zu 20 Millionen Euro. Doch wie steht es um die Rechte der dort Beschäftigten? Die Meldung über die Übernahme ist nun bereits ein paar Tage alt. Der Branchenprimus baute mit dieser Übernahme seinen Marktanteil auf 80 Prozent aus, eine Monopolstellung. Und überall wo Monopole entstehen, geht es den Arbeiterinnen und Arbeitern zumeist an […]

Weiterlesen...

Iran: Das Ende der Isolation

5. Februar 2016 - 20:22 | | Politik | 1 Kommentare
Lady in Tehran eating ice cream by kamshots licensed under CC BY 2.0 (edited).

Im Zuge des historischen Atom-Deals werden die zermürbenden Sanktionen gegen den Iran aufgehoben.  Vor allem mit Europa und China werden nun die Wirtschaftsbeziehungen enorm ausgeweitet – die internationale Isolation des Irans ist Geschichte. Massivste Menschenrechtsverletzungen scheinen kein Thema mehr zu sein. Als weltweit erste ihrer Art schaffte es die Kapitolinische Venus bereits im 2. Jahrhundert n. Chr., mit ihrer Nacktheit ihre Zeitgenossen zu schockieren. Zwei Millenien lang faszinierte die Venus daraufhin unzählige Betrachter. Und zwei Male […]

Weiterlesen...

Der Schwächste zahlt

30. Dezember 2015 - 17:00 | | Balkan21 | 0 Kommentare

Das serbische Staatsunternehmen Srbijagas hat eine Weihnachtsüberraschung für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Anstelle eines Weihnachtsbonus müssen alle Angestellten ihre Boni aus dem Jahr 2015 zurückzahlen,zukünftige Zusatzleistungen sind gestrichen. In Serbien steht das Weihnachtsfest kurz bevor: Dort feiern die Menschen noch nach dem Julianischen Kalender, bei dem Weihnachten am 7.Januar ist. Doch für die Angestellten von Srbijagas wird es kein schönes Weihnachten. Kurz vor Jahresende hat die staatliche Firma die Anweisung erhalten, alle Bonizahlungen einzustellen und […]

Weiterlesen...

Goldrausch in Südosteuropa?

10. Dezember 2015 - 20:33 | | Balkan21, Wirtschaft | 0 Kommentare

In dem kleinen südosteuropäischen Land Serbien wurden bisher unbekannte Gold und Kupfer entdeckt. Steht der Region Čukaru peki nun ein Goldrausch bevor? Vor allem amerikanische und kanadische Unternehmen könnten profitieren. Man stelle sich vor, ein Land sitzt auf riesigen Gold- und Kupfervorräten und wüsste davon nichts. Dieses Szenario könnte nun für das zentral liegende Balkanland Serbien eintreffen. Zwei Nordamerikanische Firmen haben, nach ersten Informationen, eines der größten unentdeckten Gold- und Kupfervorkommen der Welt gefunden. Die […]

Weiterlesen...

„Es warten Armut und Arbeitslosigkeit auf die Menschen“

30. November 2015 - 15:28 | | Balkan21, Wirtschaft | 1 Kommentare
Foto: Daniel Kerekes

Das Kosovo kommt nicht zur Ruhe. Die nationalliberale Oppositionspartei Vetevendosje boykottiert das Abkommen zwischen dem Kosovo und Serbien, welches unter anderem eine Vereinigung aller serbischen Dörfer und Städte des Kosovos innerhalb des Landes vorsieht. So haben Mitgieder der Partei Vetevendosje bereits mehrmals Tränengas im Parlament gezündet. Wir sprachen mit dem ehemaligen Vetevendosje Mitglied und linkem Studierenden Aktivisten Rron Gjinovci über die aktuelle Situation im Kosovo. Die Freiheitsliebe: Die deutsche Regierung hat den Kosovo zum sicheren […]

Weiterlesen...

Ein weiterer jugoslawischer Gigant stirbt

17. November 2015 - 17:45 | | Balkan21, Wirtschaft | 3 Kommentare

Die serbische Regierung unter dem nationalkonservativen Ministerpräsidenten Aleksander Vučić will nun den ehemaligen jugoslawischen Nachrichtenriesen Tanjung privatisieren. Dies bestätigt der Präsident der serbischen Journalistengewerkschaft Mirko Dragišić gegenüber der Zeitung Novosti. Für die EU muss alles unter den Hammer was profitabel ist, der Rest soll geschlossen werden. Nun wird die 70 Jahre alte Nachrichtenagentur geschlossen. Lediglich eine kleine Rumpfbelegschaft wird alle abgeschlossenen Verträge wahrnehmen und danach die letzten Lichter löschen. Nachdem zwischenzeitlich die Schließung dementiert wurde, haben […]

Weiterlesen...

Betteln nicht mehr möglich
Verschwindet das Bargeld?

9. Juli 2015 - 11:16 | | Wirtschaft | 2 Kommentare

Pünktlich zum diesjährigen Sommerloch kursierten Meldungen darüber, dass Ökonomen und Politiker dafür plädieren das Bargeld abzuschaffen. Es begann mit einem Bericht über den Wirtschaftsweisen Bofinger in Spiegel online (FAZ und Stern folgten), der dort ein „Ende des Bargelds“ forderte. Münzen und Scheine seien überholt und schmälerten nur den Einfluss von Notenbanken. „Bei den heutigen technischen Möglichkeiten sind Münzen und Geldscheine tatsächlich ein Anachronismus“, sagte Bofinger dem SPIEGEL. Vorteile seien: Märkte für Schwarzarbeit und Drogen könne […]

Weiterlesen...

‪#‎stilllovingGDL‬

18. Mai 2015 - 19:57 | | Politik | 6 Kommentare

Ich sach nur: Die Bahn ist kacke. Die Chefs erhöhen sich ihre Boni um sieben Millionen und verweigern ihren Mitarbeiterinnen vernünftige Arbeitsbedingungen. Nicht nur das: Inzwischen streikt die GDL nicht nur für sich, sondern auch für uns gegen dieses Tarifeinheitsgesetz. Richtig so! Zeigt den Bahnangestellten, das ihr auf ihrer Seite steht und nicht auf der Seite der ManagerInnen und AktienbesitzerInnen! Wir brauchen Streiks, die den Wirtschaftsbossen wehtun. Doch dass ist nicht leicht, denn die Medien […]

Weiterlesen...

Mehr als 300 Arbeiterinnen in Autoreifen Fabrik entlassen

17. März 2015 - 10:47 | | Balkan21, Wirtschaft | 0 Kommentare
Foto: Daniel Kerekeš

In Bulgarien wurden diese Woche Montag mehr als 300 ArbeiterInnen der Firma Vidahim aus Vidin entlassen. Vidin gehört zu den ärmsten Regionen Bulgariens. Lediglich 130 ArbeiterInnen verbleiben in der Firma. Ein weiterer Rückschlag für die Menschen im Nordwesten Bulgariens. Die direkt an Rumänien grenzende Region Vidin gehört zu den ärmsten Regionen Bulgariens. Ein Fünftel der BulgarInnen lebt unter der Armutsgrenze, diese liegt im Land bei 120 Euro. Grund für die Entlassung sei die schlechte Auftragslage […]

Weiterlesen...

Frankreich unter Mitterand – Wie das Kapital die Hoffnung zerstörte

2. März 2015 - 16:16 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

SYRIZA ist eine Hoffnung für viele Menschen in Europa, doch es besteht die Möglichkeit, dass die neue Regierung scheitert oder die Hoffnungen der Menschen enttäuscht. Ein Beispiel dafür liefert die vorletzte linke Regierung in Europa, die sozialistische Regierung unter Francois Mitterand. Diese versprach weitreichende Reformen, die sie anfangs auch umsetzte, stieß aber bald schon auf den den erbitterten Widerstand der Unternehmer. Von Luigi Wolf und Lev Lhommeau Am Abend des 10. Mai 1981 tanzen Hunderttausende […]

Weiterlesen...