Antikriegstag 1. September: Spannungen, Konflikte, neue Kriegsgefahren

1. September 2020 - 14:30 | | Politik | 0 Kommentare

Im Folgenden dokumentieren wir zum heutigen Antikriegstag eine Stellungnahme der attac AG Globalisierung und Krieg und der Projektgruppe Europa Gegenwärtig erleben wir, wie sich in atemberaubendem Tempo ein neuer Kalter Krieg anbahnt. Fast täglich eskaliert die Trump-Administration mit Sanktionen, Verboten und Drohungen die Spannungen mit China. Auch mit Russland, das schon mit der Ostererweiterung der NATO in den 90er Jahren wieder zum Feind gemacht wurde, wird eine Konfrontationspolitik verfolgt, an der sich auch Deutschland und […]

Weiterlesen...

Traditionslinien für eine neuzeitliche Friedensethik und -politik: Lernen aus der Geschichte

5. April 2020 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Vor über 100 Jahren stürzte Deutschland Europa in einen verheerenden Krieg. Die moralischen Folgen waren katastrophal: Die Weigerung seitens nationalistischer Kräfte, die historische Wahrheit anzuerkennen, führte geradewegs in den Nationalsozialismus. Die evangelische Kirche hatte daran erheblichen Anteil. Angesichts neu aufflammender nationalistischer Töne mahnt Reinhard Gaede, aus der Geschichte zu lernen. Das Organ des (religiös-sozialistischen) Badischen Volkskirchenbundes druckte im Dezember 1919 eine dichterische Vision im Stile Jean Pauls ab. Erik Peterson, Theologe und Archäologe (1890-1960), hatte sie […]

Weiterlesen...

Die Lage in Libyen nach dem Berliner Gipfel

6. Februar 2020 - 13:35 | | Politik | 2 Kommentare

Das 55-Punkte-Abkommen, das die am Libyen-Krieg beteiligten Regionalmächte am 19. Januar in Berlin vereinbart haben, ist als erster Schritt zur Beendigung dieses Krieges zu begrüßen, auch wenn leider nicht alle dschihadistischen Gruppen darin einbezogen wurden. Diese Konferenz war der dritte Versuch nach gescheiterten Anläufen Italiens und Frankreichs. Die dringende – und komplizierte – Aufgabe lautet nun, die vereinbarte Waffenruhe zwischen den Milizen und Truppen des im Osten Libyens residierenden, 76 Jahre alten Generals Chalifa Haftar […]

Weiterlesen...

Abrüsten für den Frieden – auch an der Hochschule

23. Juni 2019 - 12:32 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Based on ermadz x, Flickr, licensed under CC BY 2.0 (skull), and Unbekannt, Wikimedia Commons, published under public domain (Rheinmetall-Logo).

In Zeiten von Aufrüstung, Kriegsrhetorik und vermehrten Auslandseinsätzen ist die Forderung nach Frieden wichtiger denn je. Auch als Studierende müssen wir uns für ein Ende von Militarismus einsetzen, meint Chris Ott. Mehr als 3.000 deutsche Soldaten sind derzeit in Auslandseinsätzen aktiv – stationiert in Mali, in der Westsahara, im Südsudan, in Syrien, im Irak und weiteren Orten. Als Gründe werden Terrorabwehr und der Kampf für den Frieden in aller Welt vorgegeben. Diese Erklärungen erscheinen jedoch […]

Weiterlesen...

Die Nato ist ein Sicherheitsrisiko für die Welt!

4. April 2019 - 15:10 | | Politik | 14 Kommentare

Die Nato ist nicht nur veraltet, sondern auch ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Welt, das sie ihre militärische Kraft einzig und allein zur Wahrung ihrer eigenen imperialen Interessen einsetzt. Dabei wird systematisch geltendes Recht gebrochen, die UNO diskreditiert und Konflikte werden bis zur militärischen Eskalation geschürt. Der 70. Geburtstag der Nato ist daher kein Grund zum Feiern, sondern eher ein Anlass, der endlich zum Umdenken führen sollte, bevor es zu spät ist. Die Nato ist […]

Weiterlesen...

70 Jahre Nato sind 70 zuviel!

4. April 2019 - 11:13 | | Politik | 0 Kommentare

Heute jährt sich die Gründung der Nato zum 70. mal. Für die Staatslenker der westlichen Welt ist dies ein Feiertag, für die Mehrheit der Menschen ist es keiner. Die Nato aufzulösen muss Ziel linker Außenpolitik sein, Deutschlands Austritt wäre ein richtiger Schritt auf diesem Weg. Aktuell diskutiert die Nato darüber, warum einige Staaten ihre militärischen „Anstrengungen“, so der Euphemismus für die Geldverschwendung, nicht weiter erhöhen. Insbesondere Deutschland steht dabei am Pranger, da es seine Ausgaben […]

Weiterlesen...

Atomwaffenverbotsvertrag endlich umsetzen!

12. Februar 2019 - 12:46 | | Meinungsstark | 1 Kommentare
Atombombe – Quelle: Pixabay

Die Unterzeichnung des INF-Vertrags 1987 durch Ronald Reagan und Michail Gorbatschow war ein Meilenstein der atomaren Abrüstung. Das Abkommen zur Abschaffung der landgestützten atomaren Mittelstreckenraketen war nicht einfach einer unter vielen Verträgen zur Begrenzung des weltweiten Atomwaffenarsenals, sondern der einzige Vertrag, der die Abschaffung und Vernichtung einer bestimmten Waffengattung konkret regelte. Die Raketen wurden nicht nur reduziert oder begrenzt, sondern vernichtet und damit eine Forderung erfüllt, für die Friedensbewegungen in Ost und West seit 1979 […]

Weiterlesen...

Gegen die Vernebelung der Kriegsgefahr

31. Oktober 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare
Protest gegen die Nato – Bild: Bernhard Trautvetter

Im Oktober 2018 tagte die hochrangige Nato-Konferenz, zu der die Kalkarer Strategieschmiede der Nato „Gemeinsames Luft-Streitkräfte Kompetenz-Zentrum“ (Joint Air Power Competence Centre; JAPCC) in die Messe Essen eingeladen hatte. Das reißerisch formulierte Konferenzthema „Der Nebel des Tages Null –Luft und All an der Frontlinie“ kombinieren die Militärs mit der Frage, ob die Nato die Haltung hat, am Tag Null zu kämpfen. Und dabei geht es auch darum, den ihr entgegenstehenden Einfluss der Friedenskräfte zu neutralisieren. […]

Weiterlesen...

Korea: Tauwetter am 38. Breitengrad

11. Oktober 2018 - 12:50 | | Politik | 1 Kommentare

Das Gipfeltreffen zwischen Kim Jong-un und Donald Trump hat die Weltöffentlichkeit verblüfft, doch es ist bei weitem nicht das einzige bemerkenswerte Ereignis auf der koreanischen Halbinsel in jüngster Vergangenheit. Die maßgeblichen Veränderungen haben Millionen Menschen im Süden der Halbinsel erreicht als sie Ende 2016 eine korrupte, reaktionäre und militaristische Präsidentin stürzten. Aus den Kämpfen für Demokratie und soziale Gerechtigkeit, die noch längst nicht abgeschlossen sind, wächst im Moment die Chance für Frieden in der Region. Am […]

Weiterlesen...

Den Olivenzweig wieder zum Symbol des Friedens machen!

27. Februar 2018 - 12:51 | | Meinungsstark | 0 Kommentare

Eigentlich rief der Olivenzweig für die Menschen aus Afrin positive Assoziationen hervor. Denn Olivenbäume sind das Hauptanbauprodukt in der Region und die Oliven aus Afrin genießen weit über Afrin hinaus Bekanntheit. Auch gilt der Olivenzweig seit der Antike als ein Symbol des Friedens. Gerade Afrin blieb – trotz der Umzinglung durch die Türkei, des Regimes und verschiedenster dschihadistischer Gruppierungen – wie durch ein Wunder fast über den gesamten syrischen Bürgerkrieg vom Kriegsgeschehen verschont. Und als […]

Weiterlesen...