„Komitee für die Streichung der Schulden“ solidarisch mit griechischer Bevölkerung

5. Januar 2015 - 15:34 | | Politik,Wirtschaft | 1 Kommentare

Während die deutschen Leitmedien erklären, dass der Schuldenschnitt für Griechenland nicht möglich sei, erfährt diese Position nun Solidarität von denjenigen, die schon lange unter dem Diktat der neoliberalen Politik leiden: den Menschen in der „3.Welt“. CATDM (Komitee für die Streichung der Dritten Welt) hat sich in einer Erklärung solidarisch gezeigt mit den Menschen in Griechenland, die gegen das Spardiktat kämpfen und SYRIZA, die sie als entscheidende Kraft im Kampf gegen den Kreislauf der Schulden sehen

Das CATDM (Komitee für die Streichung der Dritten Welt) hegt nicht den geringsten Zweifel bezüglich der wirklichen Absichten jener, die Griechenland in ein europäisches Labor ihrer extremsten neoliberalen Politiken und die Griechen zu realen Versuchstieren ihrer wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Schocktherapie gemacht haben. Wir müssen mit der Eskalation ihres Angriffs rechnen, da sie der SYRIZA nicht erlauben können, zu gewinnen und Nachahmer in Europa zu finden! Sie werden alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen, weil sie sich bewusst sind, dass das, was bei den anstehenden Wahlen in Griechenland auf dem Spiel steht, der Erfolg oder das Misslingen des gesellschaftlichen Kriegs ist, den sie gegen die überwältigende Mehrheit der Bevölkerungen ganz Europas austragen!

Weil außerdem der auf dem Spiel stehende Einsatz dermaßen hoch ist, müssen wir damit rechnen, das die “Oberen” in Europa und Griechenland nicht das Urteil der Wahlurnen respektieren werden, das zum ersten Mal den Sieg der griechischen Linken besiegeln wird. Ohne jeden Zweifel werden sie danach die aus den Wahlen hervorgehende Regierung zu ersticken versuchen, weil ihr eventueller Erfolg sicherlich als ungeheure Ermutigung zum Widerstand von Seite der Arbeiter und der Völker Europas interpretiert werden würde.

Das CATDM, das sich immer an der Seite des gegen die Austeritätspolitiken und die ernsthaften Verletzungen seiner gesellschaftlichen und demokratischen Rechte kämpfenden griechischen Volkes befand, wird wieder alles unternehmen, um die Linke und die gesellschaftlichen Bewegungen in Europa und darüber hinaus zu sensibilisieren, damit sie in einer breiten Bewegung der Solidarität mit dem griechischen Volk aktiv werden, das sich widersetzt und kämpft um von dem Alptraum einer Verschuldung befreit zu werden, die nicht nur nicht die seine, sondern auch offensichtlich in einem hohen Grad unrecht, illegal und unmoralisch ist. Das CATDM nimmt an, dass die Bildung eines internationalen Bürgergremiums zur Prüfung der griechischen Verschuldung, das zur Aufgabe hat, den nicht zu tilgenden ungerechten und / oder illegalen oder unethischen Teil dieser Verschuldung zu identifizieren, fast überall Nachahmer finden und die Aufkündigung der rechtlosen und / oder illegalen Verschuldung aller Länder der europäischen Peripherie auf die Tagesordnung setzen würde.

Die Solidarität mit dem griechischen Volk und der griechischen Linken, die sich widersetzen und kämpfen, um das Land und seine Bürger von der tödlichen Umarmung der Gläubiger und der Diktatur der Finanzmärkte zu befreien, ist heutzutage eine elementare übernationale Pflicht nicht nur der Kämpfer, sondern auch eines jeden europäischen Bürgers, der dieses Europa der Austerität ablehnt, das Verelendung, Rassismus und Barbarei gebiert.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

Ein Kommentar

  • 1
    rote_pille sagt:

    sagt mal, verfolgt ihr die nachrichten überhaupt noch oder seid ihr vollkommen in eurer ideologie gefangen? politik und leitmedien bereiten uns gerade auf einen neuen schuldenschnitt vor, der diesmal die europäischen steuerzahler treffen wird, weil sie mittlerweile den großteil der anleihen halten! es ist einfach sich „solidarisch“ zu zeigen, wenn man selbst nichts bezahlt. warum kaufen die mitglieder nicht ein paar der anleihen aus eigener tasche und erlassen sie dann? die griechen können sich jederzeit aus dem euro rauswählen, aber sie sollten dann nicht erwarten, dass internationale anleger oder bürger aus anderen nationen ihre pensionen und sozialleistungen bezahlen!