Der lange Arbeitskampf bei Amazon

28. Dezember 2015 - 11:38 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Hubert Thiermeyer, ver.di

Auch dieses Weihnachten wurde wieder bei verschiedenen Standorten von Amazon für einen Tarifvertrag und bessere Arbeitsbedingungen gestreikt. Damit ist der Streiks bei Amazon einer der längsten, in der jüngeren Vergangenheit der Bundesrepublik. Jörn Boewe und Johannes Schulten haben den Streik, dessen Ursachen und die Mittel für die Rosa-Luxemburg-Stiftunguntersucht.

Die Broschüre der beiden Autoren setzt sich dabei nicht nur mit der Situation bei Amazon in Deutschland auseinander, sondern analysiert auch die Bedingungen für Belegschaft und Gewerkschaft in verschiedenen europäischen Staaten. Im Fokus steht allerdings die Analyse der Situation in Deutschland und wie ver.di den Kampf anging und mit welchen Methoden das Unternehmen auf den Streik reagierte.

Ihre lesenswerte Analyse des Streiks kann hier heruntergeladen werden.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook