76 Jähriger verurteilt, weil er Lebensmittel aus Müll nahm

4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Privathaushalten weggeschmissen, noch mehr von Unternehmen. Dass so viele Lebensmittel verschwendet werden, sorgt allerdings nicht dafür, dass diejenigen die kein Geld haben, Essen erhalten. Im Gegenteil: Sie werden sogar bestraft, wie ein 76-jähriger Rentner nun erfahren musste.

Das Verbrechen des armen alten Mannes: Er nahm Kaffee, der abgelaufen und vom Unternehmen zerstochen worden war. Trotzdem wurde der 76-Jährige, der dem Tipp eines Jugendlichen, der ebenfalls containert, folgte, von einem Kölner Kaufhaus wegen schwerem Diebstahl angezeigt. Vor Gericht wurde er verurteilt, wenn auch nicht wegen schweren Diebstahls. „Die kriminelle Energie, sich an weggeschmissenen Lebensmitteln zu bedienen, ist eher gering“, urteilte der Richter und verurteilte den Angeklagten zu einer Geldstrafe von 300 Euro auf Bewährung. Wenn er im kommenden Jahr keine Straftat begeht, muss er die Strafe nicht zahlen.

Das eigentliche Problem allerdings bleibt bestehen: Das Menschen hungern, während Konzerne Tonnen an Lebensmittel wegschmeißen, weil das Datum abgelaufen ist oder bald abläuft. Frankreich und Belgien haben auf dieses Problem schon reagiert und Gesetze erlassen, welche es verhindern, dass Unternehmen Lebensmittel wegschmeißen. Die Folge: Nahrungsmittel werden den Ärmsten gegeben und gleichzeitig sinkt der Anteil an weggeworfenen Lebensmitteln deutlich. Deutschland könnte sich daran ein Beispiel nehmen und Hunger und Lebensmittelverschwendung bekämpfen, bisher mangelt es aber am Willen, insbesondere der Union.

Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal stärkst. Oder indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst und der Freiheitsliebe auf Facebook oder Twitter folgst.

Die ist dein erster Artikel, den du liest. Wir hoffen unsere Inhalte gefallen Dir!

Unterstütze die Freiheitsliebe

1.238€ of 2.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Freiheitsliebe Newsletter

Artikel und News direkt ins Postfach

Kein Spam, aktuell und informativ. Hinterlasse uns deine E-Mail, um regelmäßig Post von Freiheitsliebe zu erhalten.

Neuste Artikel

Abstimmung

Welcher politischen Richtung stehst du nahe?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dossiers

Weiterelesen

Ähnliche Artikel

Ist der Verbraucher an allem Schuld?

Es lässt sich beobachten, dass – gerade nach Lebensmittelskandalen oder Katastrophen, wie dem Einsturz einer Textilfabrik 2013 in Bangladesch, regelmäßig eine große mediale Aufmerksamkeit über