Thomas Sankara: Der vergessene Jahrhundertheld

9. April 2018 - 18:04 | | Politik | 2 Kommentare
Foto: Lukas Thiemann

In der ehemaligen französischen Kolonie Obervolta kommt 1983 Offizier Captain Thomas Sankara durch einen Staatsstreich an die Macht. In den folgenden fünf Jahren erlebt das völlig verarmte Land, das Sankara in Burkina Faso („Land der aufrichtigen Menschen“) umbenennt, eine beispiellose sozialistische Entwicklung. Auch nach seiner Ermordung durch die neokolonialistische Konterrevolution im Jahr 1987 wird Sankara in großen Teilen Afrikas bis heute verehrt, da von seinen damaligen Errungenschaften in vielen Ländern der Dritten Welt auch im […]

Weiterlesen...

Kriegsvorbereitung? Kriegsvorbereitung!

8. April 2018 - 15:17 | | Meinungsstark | 0 Kommentare

Kriege fallen nicht vom Himmel. Sie werden geplant und vorbereitet. Um Kriege beginnen zu können, braucht eine Regierung nicht nur eine gut ausgebildete und gut ausgerüstete Armee, sie braucht auch Verbündete in der Welt und vor allem die Zustimmung oder zumindest Duldung des Kriegs durch die eigene Bevölkerung. Schließlich sind es die Bürgerinnen und Bürger, die den Krieg bezahlen: nicht nur mit ihren Steuern, sondern häufig auch mit Leben und Gesundheit ihrer Kinder, im Fall […]

Weiterlesen...

Jeremy Corbyn, die Reform der Europäischen Union und die Erneuerung der Sozialdemokratie

7. April 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Die bisherigen Argumente gegen den Brexit sind überwiegend negativ geprägt. Sie sind meistens auf die Nachteile fokussiert, die der Brexit für Großbritannien mit sich bringt. Wir sind hingegen der Auffassung, dass es vielmehr an der Zeit ist, eine Diskussion darüber zu führen, welche Vorteile für Europa mit einer Labour-Regierung, die innerhalb der Europäischen Union agieren kann, verbunden sind und darüber hinaus für die Lösung von Problemen der Globalisierung. Der Artikel erschien ursprünglich in der Zeitschrift […]

Weiterlesen...

Warum randalieren die Oberschichten Venezuelas?

6. April 2018 - 17:19 | | Politik | 0 Kommentare

Am 3 Dezember 1998 siegt der Comandante der Fallschirmjäger und linke Aktivist Hugo Chávez bei den Präsidentenwahlen in Venezuela. Getragen wird er von einen breiten Bündnis linker, linksnationalistischer und antiimperialistischer Organisationen, großer Teile des Militärs und fortschrittlicher Sektoren der nationalen Bourgeoise, die den Binnenmarkt vor den allmächtigen transnationalen Unternehmen schützen wollen, um eine Industrialisierung im Interesse des Landes in Gang zu setzen. Bis zu diesen Zeitpunkt kam die begrenzte Industrialisierung Venezuelas nur den Multinationalen Unternehmen […]

Weiterlesen...

Syrien und das Problem linker Solidarität

6. April 2018 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
Ein Junge spielt Krieg in Harasta, Ost-Ghuta. By Jordi Bernabeu Farrús, Flickr, licensed under CC BY 2.0.

Seit Januar erlebt Syrien eine Eskalation von Gewalt und zivilen Verlusten in zwei Konfliktregionen. Afrin, die von Kurden  langegehaltene Enklave entlang der türkischen Grenze, erlebte massive Kampfhandlungen, seit türkisches Militär am 19. Januar diesen Jahres gewaltsam in das Gebiet eingedrungen ist und dies inzwischen erobert hat. Bis jetzt sind während der Kämpfe geschätzt 112 Zivilisten umgekommen. Gleichzeitig heben syrische Soldaten in Ost-Ghouta, nur wenige Autostunden von Afrin entfernt, die letzten Widerstandsnester in einer brutalen Vernichtungsaktion […]

Weiterlesen...

Von der Müllabfuhr ins Parlament – Im Gespräch mit Alejandro Vilca

5. April 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Alejandro Vilca (41) ist seit neustem Parlamentsabgeordneter im Regionalparlament von Jujuy. Seine Geschichte ist außergewöhnlich, denn vor seinem Einzug ins Parlament war er Müllarbeiter in der Stadt Jujuy im äußersten Nordwesten Argentiniens. Bei den letzten Wahlen trat er als Spitzenkandidat für die Front der Linken und Arbeiter (FIT) an, sie erhielt 18 Prozent, er zog ins Parlament ein und spendet heute 80 Prozent seiner Diät, damit er sich nicht von den anderen Arbeitern abhebt. Wie […]

Weiterlesen...

Frankreich steht still um Zerstörung des öffentlichen Dienstes zu verhindern!

4. April 2018 - 19:17 | | Politik | 0 Kommentare
Protest in Lille – Bild: Jeunes Insoumis·es Lille

Macron hatte die Hoffnung, dass er die Privatisierung der französischen Eisenbahn und die Entrechtung ihrer Beschäftigten im Schnelldurchlauf umsetzen kann. Die Ereignisse der ersten beiden Streiktage zeigen, er hat Unrecht, die Eisenbahner lassen sich die neoliberale Zerstörung nicht gefallen und sie erhalten große Unterstützung von anderen Arbeiten. Darüber hinaus könnte auch eine Reform der Hochschulen am Widerstand der Studierenden, die mehrere Universitäten besetzen. Ziel von Macrons Politik ist die die weitere Zerschlagung des öffentlichen Dienstes in […]

Weiterlesen...

Jemen: Alle 10 Minuten ein Kind an Hunger oder vermeidbaren Krankheiten – Im Gespräch mit Ali Al-Dailami

4. April 2018 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare

Im Jemen findet aktuell eine der größten Katastrophen des Jahrzehnts statt, doch die Welt interessiert sich kaum für diesen Konflikt. Auf der Freiheitsliebe haben wir uns dagegen ausführlich der Berichterstattung über den Krieg gewidmet. Ali Al-Dailami, Mitglied im Parteivorstand der Linken und aus dem Jemen geflüchtet, sprach über die Situation im Jemen. AKL: Kannst Du uns kurz das Wichtigste zur Geschichte und Sozialstruktur des Jemens sagen? Ali Al-Dailami: Die Arabische Republik Jemen liegt auf der […]

Weiterlesen...

Israel will die Massenmbilisierung in einen bewaffneten Kampf verwandeln – Im Gespräch mit Sergio Yahni

3. April 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare
Israelische Soldaten schießen auf Zivilisten – Bld B’Tselem

Ab vergangenen Freitag fanden in Gaza Proteste imgedenken an den Rahmen des Tag des Bodens, den 6 toten und 100 verletzten Palästinenser, die damals gegen die israelische Enteignungspolitik demonstrierten, statt. In Gaza demonstrierten deswegen mehr als 20.000 und für ein Rückkehrrecht in die Gebiete aus denen sie vertrieben wurden, Israel griff diese Proteste jedoch mit massiver Gewalt an. Sergio Yahni, Leiter des Palästinensischen Zentrums für Alternative Informationen, sprach über den „Marsch der Rückkehr“, der vergangenen […]

Weiterlesen...

Wir kämpfen gegen den Rechtsruck in Italien – Im Gespräch mit Potere al Popolo

2. April 2018 - 12:00 | | Politik | 0 Kommentare

Italien hat gewählt und das gesamte Land ist nach rechts gerückt, es könnte sogar eine Koalition aus der rechtspopulistischen Movimento 5 Stelle und dem Bündnis der Rechten um Berlusconi geben. Wir sprachen mit Potere al Popolo Berlin, dem Ableger der neuen linken Partei in Italien, über den Ausgang der Wahlen und den Rechtsruck im Land. Die Freiheitsliebe: Wie bewertest du das Ergebnis der italienischen Parlamentswahlen? Alessandra Sasso: Potere al Popolo holt etwa 372.000 Stimmen und […]

Weiterlesen...