Schuss nach hinten

Oskar Lafontaine behauptet, Die Linke sei dem „progressiven Neoliberalismus“ verfallen – ein analytischer Fehlschuss mit gefährlicher Wirkung. „Rechte der Homosexuellen oder die Rechte der Migrantinnen und Migranten, rücken in den Mittelpunkt des linken Diskurses“, empört sich Oskar Lafontaine im Interview mit der taz. Er beruft sich dabei auf die Philosophin Nancy Fraser: Angriff auf soziale Sicherheiten. >> aus der taz vom 1.6.18 als Replik auf das Interview mit Oskar Lafontaine im taz vom 31.5.18 Die zugrundeliegende These […]

Weiterlesen...

Wie die Linke es besser machen kann – ein paar Vorschläge

28. März 2018 - 12:52 | | Politik | 2 Kommentare

Trotz der Auswüchse des (neoliberalen) Turbokapitalismus, welche immer mehr Menschen trotz Hochkonjunktur in Deutschland zu spüren bekommen, kommt die Partei DIE LINKE und andere linksgerichtete Parteien hierzulande bei Wahlen nicht ganz von der Stelle. An dieser Stelle ein paar streitbare Vorschläge, wie es besser werden könnte – auch außerparlamentarisch. Zur Diskussionskultur In diversen Gremien werden Streitigkeiten in den sozialen Netzwerken oder in den Medien offen ausgetragen. Sei es zwischen Katja Kipping und Sahra Wagenknecht, sei […]

Weiterlesen...

Debatte in der Linken – Wie geht es weiter?

14. Januar 2018 - 16:49 | | Politik | 1 Kommentare

In der Linken ist die Debatte um die Zukunft der Partei im vollen Gange. In einem Interview mit dem Spiegel erklärte Sahra Wagenknecht völlig offen, das sie eine neue „linke Volkspartei“ fordert. Auf die Äußerungen und Thesen Lafontaines und Wagenknechts, veröffentliche eine Gruppe aus circa 40 Aktiven der Partei aus verschiedenen Strömungen den „Aufruf Solidarität ist unteilbar. Für eine bewegungsorientierte LINKE.“ Das FDS (Forum demokratischer Sozialismus) veröffentliche auf Facebook ebenfalls eine Antwort auf die Thesen […]

Weiterlesen...

Die EU als rechte Internationalisierung und das Dilemma der Linken

15. April 2017 - 13:06 | | Politik | 1 Kommentare

Die Menschen gehen wieder auf die Straße für die EU, Ursache ist dieses mal „pulse of Europe„, eine Bewegung, die die EU verteidigen will, aber konkrete Ideen bisher vermissen lässt. Auch in der Linken wird über die EU und „Pulse of Europe“ gesprochen, so ist der Linke Bundestagsabgeordnete Jan Korte der Meinung, die EU sei eine „im Grunde linke Idee“, Janis Ehling, Mitglied im Parteivorstand der Linken, lehnt diese Sicht ab. Die Gründerväter der EU […]

Weiterlesen...

Die Linke debattiert über Ausrichtung und den richtigen Umgang mit der AfD

20. März 2016 - 12:23 | | Politik | 9 Kommentare
Foto: Daniel Kerekeš

Seit den Landtagswahlen am 13. März, debattiert die Linke über ihre strategische Ausrichtung und fragt sich dabei, welche Inhalte, Taktik und Form die richtige ist. Dabei melden sich nun unzählige Parteimitglieder und versuchen ihre „Lösung“ für alle Probleme zu präsentieren. Eines ist ihnen allen gemein: Die Linke soll die soziale Frage in den Mittelpunkt stellen, ob das reicht ist fraglich. Schließlich ist es die soziale Gerechtigkeit mit der ein Großteil der Menschen die Linke verbindet. […]

Weiterlesen...

„Ein weiter so geht nicht“ – Im Gespräch mit Johanna Scheringer-Wright

19. März 2016 - 14:14 | | Politik | 3 Kommentare
Johanna Scheringer Wriight

Die AfD ist aus den vergangenen Wahlen als drittstärkste Kraft hervorgegangen. Für viele war die Wahl ein Protest gegen die Flüchtlingspolitik Merkels, aber auch gegen das soziale Versagen der SPD. Doch warum profitierte die Linkspartei nicht vom Unmut der Menschen hierzulande, steht sie doch seit Jahren als einzige für das Thema soziale Gerechtigkeit ein. Wir sprachen mit Johanna Scheringer-Wright, Linkspartei Abgeordnete im Landtag von Thüringen, über den Aufstieg der AfD und die vermeidbaren Fehler der Linken. Die […]

Weiterlesen...

Die repressiven Prostitutionsgesetze abwehren

1. März 2016 - 10:00 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Politikerinnen der Linken fordern ein Verbot von käuflichem Sex. Der Ruf nach einer „Welt ohne Prostitution“ stellt vor allem einen Angriff auf Prostituierte dar, meint Rosemarie Nünning. Wie polarisiert die Diskussion über käuflichen Sex ist, zeigte sich vor zwei Jahren: Alice Schwarzer, Herausgeberin der feministischen Zeitschrift „Emma“, hatte einen „Appell gegen Prostitution“ verfasst, auf den umgehend ein „Appell für Prostitution“ aus dem Sexgewerbe folgte. Schwarzer lehnt die liberale Prostitutionsgesetzgebung aus dem Jahr 2002 ab und befürwortet […]

Weiterlesen...