9-Euro-Ticket verlängern – Bus und Bahn ausbauen

Christian Lindner weigert sich vehement das 9 Euro Ticket zu verlängern und auch Grüne und SPD sind eingeknickt und fordern nun Verlängerungen, die deutlich mehr kosten. Dabei ist das 9 Euro Ticket die richtige Idee, die eine Fortsetzung verdient, sie muss allerdings kombiniert werden mit dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.

Der Erfolg des 9 Euro Tickets ist unbestreitbar, mehr als 14 Millionen Menschen haben sich das Ticket geholt, gleichzeitig nutzen nun deutlich mehr Menschen den Öffentlichen Nahverkehr statt das Auto, wie verschiedene Studien zeigen. Gleichzeitig sorgt das Ticket auch für eine Entlastung der Haushalte in Zeiten von steigenden Preisen und senkt somit die massiv ansgestiegene Inflationsrate. Insbesonder für Menschen im Hartz4-Bezug und mit niedrigen Löhnen führt das Ticket darüber hinaus dazu, dass sie nun endlich mal woanders hinfahren können, oder Freundinnen und Freunde besuchen, die sie schon lange nicht mehr gesehen haben.

Kaputtgesparte Infrastruktur

Während Lindner davon redet, dass das Ticket Ausdruck einer Gratismentalität sei, zeigt es viel mehr, dass der Nahverkehr bisher viel zu teuer war und für einen großen Teil der Bevölkerung damit keine Alternative darstellte. Doch mit dem 9 Euro-Ticket gehen auch Probleme einher, denn der Nahverkehr in Deutschland ist über die letzten Jahrzehnte immer weiter kaputt gesparrt worden, was zu überfüllten Zügen, Verspätungen und dem Ausfall von Zügen führt, eine Entwicklung, die sich mit dem neuen Ticketmodell noch verstärkte.

Im Vergleich zu Nachbarländern, in denen der Nah- und Regionalverkehr deutlich besser funktioniert, wird in Deutschland sehr wenig Geld ausgegeben, um die Bahn funktionstüchtig zu machen. So gab investierte Deutschland 2020 nur etwa 88 Euro pro Person in den Schienenverkehr, in den Niederlanden waren es 567 Euro. Die geringen Investitionen, die es gibt, werden vor allem in den Fernverkehr gesteckt, damit mit diesem mehr Geld verdient wird, pendelnde Beschäftigte haben somit das Nachsehen. Die Folge sind Verspätungen, für fast ein Drittel aller Verspätungen sind kaputte Strecke oder Zügen verantwortlich.

Es braucht also nicht nur eine Verlängerung des 9-Euro-Tickets, welches perspektivisch in kostenlosen Nahverkehr umgewandelt werden muss, sondern auch massive Investitionen in die Bahn, insbesondere in den Nahverkehr.

Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal stärkst. Oder indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst und der Freiheitsliebe auf Facebook oder Twitter folgst.

Unterstütze die Freiheitsliebe

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Eine Antwort

Kommentare sind geschlossen.

Freiheitsliebe Newsletter

Artikel und News direkt ins Postfach

Kein Spam, aktuell und informativ. Hinterlasse uns deine E-Mail, um regelmäßig Post von Freiheitsliebe zu erhalten.

Neuste Artikel

Abstimmung

Sind die Sanktionen gegen Russland richtig

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Dossiers

Weiterelesen

Ähnliche Artikel

Rabat im Abseits

Im Kampf um die Westsahara ist Marokko zunehmend isoliert. Wenn es um Marokko geht, geht es um die Westsahara. Seit langem ist es eine Hauptbeschäftigung