Die Anstalt gegen Neoliberalismus

9. November 2017 - 12:32 | | FL TV | 1 Kommentare
Logo von Die Anstalt

Kaum eine Sendung im deutschen Fernsehen setzt sich so kritisch mit den aktuellen Verhältnissen auseinander wie die Anstalt. In der gestrigen Folge wurde wieder einmal scharfsinnig das herrschende neoliberale Paradigma auseinandergenommen und die Verknüpfung von ThinkThanks mit Politik und Wirtschaft entlarvt.

In der Sendung werden daneben auch neoliberalen Mythen mit der Realität verglichen und entlarvt, so die Behauptung, dass die Vermögensmillionäre sich alles selber erarbeitet hätten. Wer die Sendung nicht gesehen hat, sollte es nun nachholen. Die ganze Folge findet ihr hier.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

Ein Kommentar

  • 1
    Tyll Ruhtenberg says:

    Die Anstalt ist fast das Einzige, was ich im Fernsehen anschaue. Das Niveau ist so hoch, dass man sich nicht schämen muss. Außerdem steckt in jeder Sendung mehr echte Information als in den üblichen Nachrichtensendungen und Tagesthemen.
    Journalisten, die die Anstalt verklagen, die sollten sich das vorher überlegen. Ursprünglich sollten die Journalisten die Politiker überwachen, stattdessen gehen sie erst zusammen zum Essen, dann ins Bett.
    Und alles wird von NWO gesteuert, aber nicht die Anstalt, vermute ich.
    Gruss
    TR