Verbot der Pro-Erdogan-Demo ist keine Lösung

31. Juli 2016 - 12:09 | | Politik | 0 Kommentare
Heutige Proteste – Quelle: https://www.facebook.com/Koeln.gegen.Rechts/?fref=ts

Heute Nachmittag wollen in Köln mehr als 20.000 Menschen gegen den Putsch und für die Erdogan-Regierung demonstrieren. Von vielen wird diese Demo kritisiert, grade im Netz fordern viele, von Rechtsaußen bis ins linksliberale Lager, ein Verbot der Demonstration, doch ein Verbot ist keine Lösung. Als Argument für ein Verbot wird unter anderem gesagt, dass auch in der Türkei Demonstrationen eingeschränkt oder verboten würden, weswegen dies nun auch für Türken hier gelten sollte. Zugegeben dieses Argument […]

Weiterlesen...

Nuit Debout – Die Jugend mobilisiert gegen Hollande

16. April 2016 - 12:44 | | Politik | 0 Kommentare

In Frankreich blüht am Platz der Republik eine neue Jugendbewegung auf. Seit den Demonstrationen gegen das neue Arbeitsrecht des sozialdemokratischen Präsidenten François Hollande treffen sich jede Nacht tausende Menschen in Massenversammlungen. Die hiesigen Medien verschweigen die fantastische Aufbruchsstimmung. Unter dem Motto „Nuit Debout“ – die „Nacht, in der wir aufstehen“ – besetzen Jugendliche den am Platz der Republik in Paris und organisieren den Widerstand gegen das neue Arbeitsgesetz der Regierung. Aktivist und Student Gael Braibant […]

Weiterlesen...

Zehntausende demonstrieren in Irland gegen Wassergebühren

22. Februar 2016 - 12:13 | | Politik | 1 Kommentare
Richard Boyd Barret bei den Protesten

Am kommenden Freitag finden in Irland Wahlen statt und vieles deutet auf einen starken Linksruck hin. Ursache des Linksrucks sind vor allem die massiven Proteste, die im ganzen Land stattfinden, so auch am vergangenen Samstag gegen die Wassergebühren, die die neoliberale Regierung durchgesetzt hat. An den Protesten in der irischen Hauptstadt Dublin beteiligten sich mehrere zehntausende Menschen. Die Wassergebühren gehören zu Sparmaßnahmen, die die Troika von der Regierung verlangt hatte. Die Regelung ändert die bisherige […]

Weiterlesen...

Tausende demonstrieren gegen AfD-Veranstaltungen

15. Februar 2016 - 14:10 | | Politik | 12 Kommentare
Die rechten Mut-Bürger

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat einen Höheflug, ihre Umfragewerte steigen und immer mehr bürgerliche Politiker übernehmen ihre Parolen, doch es gibt auch immer mehr, die sich ihren Parolen entgegen stellen! So demonstrierten am vergangenen Samstag in Düsseldorf und Augsburg etwa 3000 Menschen gegen die Positionen der AfD und Veranstaltungen der Partei. Am Freitagabend gingen in Augsburg etwa 2000 Menschen auf die Straße um deutlich zu machen, dass die AfD und ihre Vorsitzende Frauke Petry, […]

Weiterlesen...

Über „aufrechte Feministen“ oder Pegida NRW entlarvt sich selbst

13. Januar 2016 - 16:14 | | Politik | 3 Kommentare

Seit den schrecklichen Ereignissen an Silvester kommt Köln nicht mehr zur Ruhe. Waren die ersten die darauf mit Kundgebungen und anderen Aktionen reagierten aus linken Strukturen und Einzelpersonen, schlachteten die Medien die Ereignisse medial aus. Meist selbst in einer sexistischen Weise und mehrheitlich in einem rassistischen Duktus. Um die Opfer oder die Problematik der Frauenunterdrückung in der Gesellschaft geht es schon lange nicht mehr. So ließ es sich auch nicht lange darauf warten, dass das […]

Weiterlesen...

Verlogener Aufschrei – Wenn Rechte den Feminismus entdecken

7. Januar 2016 - 22:55 | | Gesellschaft | 5 Kommentare

„Pegida schützt!“ – Unter diesem Motto hat die aus verschiedenen Rechten bestehende Gruppe Pegida NRW für Samstag den 9. Januar eine Kundgebung vor dem Kölner Hauptbahnhof angemeldet. Unterstützt werden sie dabei von der rechtsextremen Pro Bewegung, NPD und anderen Organisationen. Die Demo richtet sich vermeintlich gegen die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht, Pegida versucht diese auszunutzen und sich selber als Retter darzustellen und sexuelle Gewalt als etwas prinzipiell migrantisches darzustellen. Doch gegen ihre Demonstration formiert […]

Weiterlesen...

Schulstreik gegen Rassismus und für Flüchtlinge

17. November 2015 - 15:35 | | Gesellschaft | 7 Kommentare

Mehr als 500 Angriffe gab es in den ersten 9 Monaten diesen Jahres auf Flüchtlingsheime, die Zahl der rechten Straftaten ist deutlich gestiegen, doch bisher ist der Widerstand noch relativ gering. Das wollen junge Aktivistinnen und Aktivisten durch den am kommenden Donnerstag um 11 am Potsdamer Platz in Berlin stattfindenden „Schul- und Unistreik“ ändern. Der Aufruf richtet sich dabei gezielt an junge Aktivisten und spricht eine deutliche Sprache: „Die rechte Gewalt eskaliert zu progromähnlicher Stimmung […]

Weiterlesen...

Österreich: Regierung fürchtet den Druck von der Straße

8. Oktober 2015 - 15:45 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

In Österreich demonstrierten vergangene Woche 70.000 gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung. Das sorgte in den bürgerlichen Redaktionsstuben und Sitzungen der Regierungen für Unbehagen. Bundeskanzler Werner Faymann will „Zurück zur Normalität“ und betonte immer wieder, man sei nicht Griechenland. Jetzt kommt alles anders. Die Regierenden sind zerstritten und versuchen verzweifelt, eine gemeinsame Antwort auf den massenhaften zivilen Ungehorsam zu finden. Die bayrische Regierung drohte, Flüchtlinge direkt nach Österreich zurückzuweisen, wenn man sich hier nicht an die […]

Weiterlesen...

Österreich: Großdemo für eine menschliche Asylpolitik

30. August 2015 - 19:45 | | Gesellschaft | 7 Kommentare

Nachdem vor wenigen Tagen 71 Flüchtlinge in einem österreichischen LKW erstickt sind, mehren sich auch in Österreich die Stimmen, die eine Wende in der Flüchtlingspolitik fordern. Für den 3. Oktober ist daher in Wien eine große Demonstration geplant, die sich für eine humane Flüchtlingspolitik und den Rücktritt der österreichischen Innenministerin ausspricht. Organisiert wird die Demonstration, die am 3.10 um um 13 Uhr am Christian -Broda-Platz starten und zum Innenministerium führen soll, von der Plattform für […]

Weiterlesen...

Fotos der Demo zum 10. Todestag von Thomas „Schmuddel“ Schulz

1. April 2015 - 16:40 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

10 Jahre nach Thomas Schulz‘ Tod konnten rechte mit bekannten Rechtsrockbands ein Konzert veranstalten. Blockado, der Name ist Programm (sie wollten die rechten blockieren), wurde von Anfang an gekesselt und löste sich kurze Zeit später auf. Stattdessen kamen über 1500 Demonstranten zum Trauermarsch der antifaschistischen Union. Dieser durfte jedoch nicht durch Dortmund-Dorstfeld, das Viertel, in der einige Autonome Nationalisten leben, führen. Wie man auf den Fotos sieht, kam es zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und den […]

Weiterlesen...