Tod eines Antisemiten – Der Historiker Ernst Nolte starb im Alter von 93 Jahren

23. August 2016 - 15:27 | | Kultur, Politik | 13 Kommentare
„Kadugu Bolševism“ – Antikommunistisches Propagandaplakat: Der Faschismus als Verteidigung gegen bolschewistische Aggression. Eine These, die in ähnlicher Weise auch Ernst Nolte vertrat.

Am vergangenen Donnerstag starb der Historiker Ernst Nolte. Sein Tod wurde in zahlreichen medialen Nachrufen von Focus und FAZ bis zur Tagesschau beklagt. Beschrieben wird er als „einer der wichtigsten und streitbarsten“ (FAZ), sowie „einer der führenden deutschen Historiker der Nachkriegszeit“ (Focus). Die Beiträge von FAZ und Tagesschau weisen zwar darauf hin, dass er gleichzeitig auch einer der umstrittensten Historiker seiner Zeit war, und die taz  unterzieht zumindest seine geschichtswissenschaftlichen Thesen einer kritischen Analyse. Eines jedoch […]

Weiterlesen...

AfD: Auch ohne Gedeon existiert Antisemitismus

8. August 2016 - 11:23 | | Politik | 3 Kommentare

Die AfD streitet über den Umgang mit dem Antisemiten Wolfgang Gedeon. Doch der Fall Gedeon ist kein Betriebsunfall. Antisemitismus ist längst fester Bestandteil der AfD. Von Christine Buchholz und Volkhard Mosler. Der Kern des Streits innerhalb der Alternative für Deutschland (AfD) ist ein hochpolitischer und existenzieller: nämlich die Frage, wie die Partei mit dem Thema Antisemitismus und Rassismus umgeht. „Grenzüberschreitung kann ins politische Aus führen und Antisemitismus ist eine solche Grenzüberschreitung.“ Mit diesen Worten verteidigte […]

Weiterlesen...

Spaltet sich die AfD-Fraktion in Baden-Württemberg?

5. Juli 2016 - 16:15 | | Politik | 4 Kommentare

Im Internet tummelt sich die Nachricht, dass die AfD Fraktion im Baden-Württemberger Landtag kurz vor der Spaltung steht. Wie Medien einhellig berichten, will der bisherige Fraktionsvorsitzende Jörg Meuthen die gemeinsame Fraktion mit zehn weiteren Landtagsabgeordneten verlassen. Grund sei wohl ein Streit um die antisemitischen Äußerungen von Wolfgang Gedeon. Gedeons antisemitischen Äußerungen sind nicht erst seit kurzem bekannt. „Liest man das 432 Seiten starke, schlecht lektorierte Buch über den angeblichen „grünen Kommunismus“, stößt man auf islamfeindliche […]

Weiterlesen...

Jutta Ditfurth will antizionistische Kräfte im 1. Mai-Bündnis verhindern und verliert

23. April 2016 - 11:30 | | Politik | 3 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Jutta Ditfurth galt lange als eine Ikone der radikalen Umweltbewegung. In der letzten Zeit galt ihr Kampf allerdings eher dem Kampf gegen Querfronten und dem was sie dafür hielt. Dazu zählt sie anscheinend auch die antizionistische Bewegung um die Gruppe FOR-Palestine, der sie nun Antisemitismus unterstellt, und deren Teilnahme am 1.Mai Bündnis in Berlin sie verhindern wollte. Nachdem ihr dies nicht gelang zog sich ihre Organisation Ökologische Linke aus dem Bündnis zurück, die Gruppe For-Palestine […]

Weiterlesen...

Nazis, jüdischfeindlichen Antisemitismus und Rassismus bekämpfen – auch auf der Toilette!

4. April 2016 - 12:37 | | Politik | 5 Kommentare
By Anagoria (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Folgende Hassbotschaften auf den Fotos stammen aus Bremen. Diese sind nicht an irgendeinem Ort, sondern an der Universität Bremen an der zentral gelegenen Glashalle auf dem Damen-WC zu finden. Dort stehen Hass antijüdische und geflüchtetenfeindliche Parolen wie „Scheiß Jude!!“ „Wir brauchen Hitler!!!“, „KZ öffnen“ „Flüchtlinge ab in die Gaskammer!“ Es ist erschreckend, dass der Holocaust, der Massenmord an 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens, in der Gesellschaft verherrlicht wird. Zugleich macht es fassungslos, dass sich positiv […]

Weiterlesen...

Juden gegen Rassismus: „Der Zentralrat spricht nicht in unserem Namen“

13. Dezember 2015 - 16:35 | | Politik | 5 Kommentare

Jüdische Berliner haben gegen die Position des Zentralrats der Juden protestiert, der ein Limit für Flüchtlinge befürwortet. Ein Gespräch mit Yossi Bartal aus Jerusalem, der seit zehn Jahren in Berlin wohnt. Zusammen mit anderen jüdischen antirassistischen AktivistInnen organisierte eine Kundgebung unter dem Motto „Nicht in unserem Namen – Juden gegen Rassismus“. Wladek Flakin: Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden, fordert eine Obergrenze für Geflüchtete in Deutschland. Wie reagiert die jüdische Community in Berlin auf […]

Weiterlesen...

Antisemitismuskampagne gegen links oder die Macht der Stimmungsmache

11. Juni 2015 - 18:29 | | Politik | 1 Kommentare
RUFMORD Die Antisemitismus-Kampagne gegen Links

Jemanden als Antisemiten zu bezeichnen ist in Deutschland ein funktionierendes Mittel um jede Debatte zu beenden, erst recht, wenn es diejenigen trifft, die eigentlich die engagiertesten Kämpfer gegen Rassismus und Antisemitismus sind, die politischen Linken. Wolfgang Gehrcke, Bundestagsabgeordneter der Linken, zeigt mit seinem neuen Buch „Rufmord – Die Antisemitismuskampagne gegen Links“ wie mit der Diffamierung als Antisemiten Friedensaktivisten und Antifaschisten nahezu mundtod gemacht wurden. Gehrcke zeigt in seinem Buch anhand von fünf Beispielen, wie die […]

Weiterlesen...

Neusser Bürgermeister Napp will eine Ausstellung über die Administrativhaft in Israel zensieren

7. Mai 2015 - 12:08 | | Politik | 3 Kommentare
Handala

Am kommenden Montag, den 11. Mai, beginnt um 18 Uhr an der VHS Neuss, im Romaneum, die Ausstellungseröffnung von „Haft ohne Anklage“, eine wissenschaftlich recherchierte Ausstellung über die israelische Praxis der Administrativhaft (eine Form von angeordneter Verwaltungshaft ohne rechtsstaatliches Verfahren) des Vereins Handala e. V. Studentische Initiative Palästinas in Deutschland. Die Ausstellung beruht auf wissenschaftlichen Quellen, darunter Berichte israelischer und palästinensische Menschenrechtsorganisationen. Die „Neuß-Grevenbroicher Zeitung“ kündigt in dem Artikel „Napp lädt zu Gegen-Vortrag über Nahost […]

Weiterlesen...

Antisemitismus

5. Mai 2015 - 19:00 | | | 0 Kommentare

Jüdinnen und Juden mussten und müssen oft als Sündenböcke herhalten: Für Kriege, Krisen, Armut und viele weitere Übel. Dabei war und ist die jüdische Bevölkerung oft in besonderem Maße von Ausbeutung und Unterdrückung betroffen. Woher kommt eigentlich Antisemitismus? Was ist er eigentlich genau – und was nicht? Ist Israel-Kritik gleich antisemitisch? Wir wollen Antisemitismus historisch und aktuell betrachten – und diskutieren wie er überwunden werden kann.

Weiterlesen...

Ich musste stark sein! – Interview mit der Holocaustüberlebenden Esther Brunstein

25. März 2015 - 12:00 | | Politik | 1 Kommentare
Esther Brunstein – Foto: socialistreview.org.uk

Esther Brunstein ist eine Holocaustüberlebende, die mit Miriam Scharf über ihre sozialistischen Wurzeln sprach und über die Dringlichkeit den Kampf gegen Faschismus fortzusetzen. Können Sie uns einen Überblick über Ihr Leben vor der Invasion Polens geben? Ich hatte Glück mit meiner Erziehung. Ich war ein glückliches Kind mit einer wundervollen Familie. Meine Eltern waren treue Sozialisten, jüdische Sozialisten. Sie gehörten der Partei „Der Bund“ an. Dieses Umfeld gab mir die Möglichkeit ein Teil einer großen […]

Weiterlesen...