Ist der Mensch geeignet für den Sozialismus?

28. April 2017 - 12:43 | | FL TV | 1 Kommentare
Quelle – Fotograf: Frank Weber (CC BY 2.0)

Der Kapitalismus wird von immer weniger Menschen in Deutschland als ein Wirtschaftssystem der Zukunft gesehen, dem Sozialismus stehen trotzdem viele kritisch gegenüber, nicht nur wegen dem nicht geglückten Versuch in der DDR, sondern auch wegen einer vermeintlich anderen Natur. Doch ist der Mensch wirklich zu schlecht für den Sozialismus, bestimmen Habgier und der Wunsch nach Macht wirklich unser Denken?

Der Frage, ob der Mensch zu schlecht ist für den Sozialismus oder dieser einer vermeintlichen Natur des Menschen entgegensteht, der folgende Vortrag versucht die Frage zu beantworten und deutlich zu machen, warum der Mensch nicht zu schlecht ist für eine sozialistische Gesellschaft und Gier nicht zur menschlichen Natur gehört.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

Ein Kommentar

  • 1
    spinne says:

    Hallo,
    Eine kleine Anmerkung bzw. Anregung zu: Ihr findet mich auf: Facebook

    Schreibt und Diskutiert doch bitte mal warum man zu euch fast nur kontakt halten kann in den Unterdrücker und Zensur A-Soozialen Netzwerken? Wie Facebook Twitter Google+ usw.

    Warum nutzt ihr nicht euren eigenen Ideen entsprechend Freie Zensurresistente Netzwerke?

    Ihr könnt ja von dort aus immernoch in die Unfreien Netzwerke hinhein wirken und verteilen!
    Das Argument das ihr nur dort leute erreicht solltet ihr euch aber vorher nochmal durchdenken bevor es wieder angebracht wird.
    Kleine Argumentationshilfe:

    Soziale Trägheit besteht aus Menschen, die der sozialen Trägheit nachgegeben haben. Wenn Sie sich der sozialen Trägheit ergeben, werden Sie Teil des Drucks, den sie auf andere ausübt; wenn Sie ihr widerstehen, verringern Sie diesen Druck. Wir bekämpfen soziale Trägheit, indem wir sie erkennen und uns entscheiden, kein Teil von ihr zu werden.

    Quelle: https://www.gnu.org/philosophy/social-inertia.de.html

    Ich würde mich freue darüber hier zu lesen. 🙂