Die Anstalt in Bestform zum Jahresende

9. Dezember 2015 - 12:25 | | FL TV | 5 Kommentare

Gestern Abend war es mal wieder soweit, eine neue Folge der wohl besten deutschen Kabarettsendung „die Anstalt“ wurde ausgestrahlt. Passend zur Jahreszeit gab es eine Weihnachtsansprache von Angela Merkel, die von Horst Seehofer gestört wurde. Ansonsten beschäftigte sich die Anstalt mit der Debatte um Terror und die Aufgabe von Bürgerrechten infolge der Verschärfung.

Auch der Krieg in Syrien, die Debatte um Flüchtlinge und der Rassismus in Deutschland wurden thematisiert. Die Anstalt bot gestern Abend wieder eine Stunde bester Unterhaltung mit allem, was Menschen, die sich gegen Krieg und Rassismus stellen, nur wünschen können.

Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Facebook

5 Kommentare

  • 1
    neuheide sagt:

    mit dem auftritt deutschlands grösster us- opportunistenband,hat die anstalt ein klassisches eigentor geschossen.
    oder wurden sie von oben reingedrückt?

    bis zu deren vielumbejubeltem auftritt,allerdings eine sendung von gewohnter qualität.

  • 2
    Sennentuntschi sagt:

    Die Anstalt ist die beste Satire Sendung seit Jahren, es immer wieder auf den Punkt bringend zeigt sie die Schwächen der Gesellschaft.

  • 3
    Ehrlich sagt:

    Ich sehe das nicht ganz so wie Sie,

    Besonders bei dem Beitrag über den Syrien Konflikt hatten beide Hauptdarsteller Erkenntnislücken.
    Besonders die Darstellung und der Kommentar an Putin lag wohl einwenif falsch.
    ( Er trifft auch nur Zivilisten)
    Man bedenke ,es ist eine Sendung im ZDF den schlimmsten Hetzsender.Der lässt zwar viel in der Sendung zu.Aber sein Einfluß spürt man immer.Aber nur der jener sich auch woanders umschaut.
    Bei vielen Zuschauern bin ich mir nicht sicher.
    Ich habe leider abgeschaltet.Aber jeder kann selbst urteilen.

  • 4
    Box sagt:

    Die „politische“ Kabarettsendung „Die Anstalt“ driftet bedauerlicherweise seit einigen Sendungen immer mehr ins „politische“ Mainstream-Milieu ab.

    Es gab in der letzten Sendung zwar einige bemerkenswerte Äußerungen, die aber dennoch nur sehr an der Oberfläche der Problematik kratzten.
    Es darf angezweifelt werden daß weite Teile des anwesenden Publikums den Namen Tilo Jung vorher jemals gehört haben, sonst hätten sie nicht jeden Unsinn frenetisch beklatscht.

    Völlig unsäglich und in weiten Teilen propagandistisch war der unsägliche, neuerdings „disneyfizierte“ Star Wars-Beitrag über Syrien.
    Warum überhaupt Star Wars? Als wenn dieses Mega-Merchandise Projekt noch zusätzlicher Werbung bedürfe.

    Der übrige Rest war in weiten Teilen billiger Klamauk um einige Lacher zu kassieren. Mit Schramm, Priol und Pelzig wäre das in dieser Form nicht möglich gewesen.

    Unter diesen Gesichtspunkten ist anzunehmen daß diese Sendung bald den Weg des „Scheibenwischers“ gehen wird.

  • 5

    […] Die Anstalt dürfte mit Sicherheit die kritischste Sendung im deutschen Fernsehen sein, mit der neuen Folge stellen sie das wieder unter Beweis. Sie kritisiert die Sozialdemokratie und die Union für ihre massive Umverteilung zugunsten der Reichen und sieht darin die Ursache für den Aufstieg der AfD, all das verdeutlicht sie durch Robin Hood und seine Getreuen. […]