Darijo Srna spendet 20 Tonnen Mandarinen für Kinder in Donezk

12. November 2014 - 18:09 | | Balkan21 | 0 Kommentare

20 Tonnen Mandarinen – so viel spendet der kroatische Fußballer Darijo Srna vom ukrainischen Top-Fußballklub Schachtar Donezk den Kindern der Stadt. Es ist nur eine von vielen humanitären Aktionen der Schachtar Spieler und des Vereins seit dem Ausbruch des Ukrainekriegs, von dem die Stadt Donezk besonders betroffen ist. Freuen dürfen sich die Kids auch auf Fangimmicks.

„Ich tue es nicht dafür, dass mir jemand am Ende sagt: ‚Hast du gut gemacht Darijo,‘ diese Hilfe kommt aus tiefstem Herzen. Ich versuche jedem so gut es geht zu helfen“, erklärt der Spieler gegenüber der Klubeigenen Internetseite.

Weiter sagte er, dass er die Aktion begann, weil er aus eigener Erfahrung weiß wie es ist auf Hilfe angewiesen zu sein. Und umso wichtiger ist es das Menschen dann aktiv werden und helfen. Daher wird die Lieferung der Mandarinen aus Kroatien nur das erste „Carepaket“ sein, das Darijo organisiert. 23.143 Kinder sollen so wenigstens etwas „weihnachtliche“ Atmosphäre verspüren, für alle gibt es oben drauf einen kostenlosen Kalender.

Seit Monaten führt die Kiewer Zentralregierung einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung im Osten der Ukraine. Aus den Protesten für Freiheit und gegen Oligarchie wurde schnell ein Protest rechtsgerichteter Ukrainer. „Die Bilanz der Ukraine-Krise ist erschreckend. Der Präsident ist ein Oligarch, die Regierung hat derzeit drei offen faschistische Minister, führt einen erbitterten Krieg gegen ihre Bevölkerung im Osten und die westliche Staatengemeinschaft unterstützt diese dabei mit Waffen und Geld. Russland kämpft um den verbliebenen Rest der Macht, den es in der Ukraine geltend machen kann. Dabei werden die Menschen in der Ukraine zwischen den Fronten zerrieben.“

„Für uns und die Mannschaft ist klar: Jedes Tor was wir schießen, jeder Sieg, geht an die Menschen in Donbann, in Donezk, an unsere Fans und alle die dort gerade eine sehr schwere Zeit haben“, schließt Darijo sein Interview ab. Eine Nette Geste in einer schwierigen Zeit.

(Fotos: FC Shakhtar)

Über den Autor

Graswurzel-Aktivist bei die Linke und Redakteur für Freiheitsliebe & Balkan21. Wortakrobat für Medien wie Marx21 und junge Welt.
Ihr findet mich auf: Twitter Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.