Der Aufstand von Baltimore

3. Mai 2015 - 13:31 | | Gesellschaft | 0 Kommentare
Baltimore, USA
Baltimore, USA

Spätestens seit dem Wochen und Monate andauernden Widerstand der afroamerikanischen Bevölkerung auf den Straßen von Ferguson, Missouri lautete die Frage nicht mehr, ob sich der Widerstand ausbreiten würde, sondern nur noch wann und wo er sich zeigen würde. Ferguson lenkte die Aufmerksamkeit auf das epidemische Ausmaß rassistischer Polizeigewalt, die straffrei ausgeübt wird und Bevölkerungsgruppen im ganzen Land betrifft. Die Reaktion der Behörden allerdings, deren Aufgabe es wäre, für die Sicherheit der Menschen zu sorgen – insbesondere […]

Weiterlesen...

Kapital in Arbeiterhand – Beteiligung am Wirtschaftsprozess

1. Mai 2015 - 11:44 | | Wirtschaft | 0 Kommentare

Während ein großer Teil der Gewerkschaften sich heute mit der neoliberalen Ordnung mehr oder weniger abgefunden zu haben scheint, hatte die IG Metall in den 70er Jahren noch verschiedene Ideen, wie Stellenabbau und Privatisierungen verhindert und gleichzeitig der Einfluss der Arbeitnehmer ausgebaut werden könnte. Als die Heuschrecken über das Land fielen, Arbeitsplätze vernichteten und selbst rentable und entsprechend dem gesellschaftlichen Bedarf produzierende Unternehmen ausschlachteten, da entfachte wieder die Diskussion über Mitarbeiterbeteiligungen. Die Hoffnung, damit das […]

Weiterlesen...

Deutsche Gewerkschafter bauen Solidarität mit Griechenland auf

30. April 2015 - 10:58 | | Politik | 0 Kommentare

Während die deutsche Regierung die griechische unter Druck setzt, dass sie den neoliberalen Kurs fortsetzt, bauen deutsche Gewerkschaft konkrete Solidarität mit den sozialen Bewegungen in Griechenland auf. So fährt seit drei Jahren ein Gruppe von deutschen und Schweizer Gewerkschaften nach Griechenland um sich dort mit Aktivisten zu vernetzen und diesen Spenden zu übergeben. Doch sie übergeben nicht nur Spenden, sie besuchen auch Arbeitslosenzentren, führen Gespräche mit sozialen Bewegungen und Vertreteren von Migrantenorganisationen oder der Iniative […]

Weiterlesen...

Je suis Charlie?! Mi smo RTS?

30. April 2015 - 10:02 | | Balkan21 | 2 Kommentare

Anfang des Jahres kam es zu einem Aufschrei in der Welt, als einige Islamisten das Pariser Satiremagazin Charlie Hebdo angriffen. Danach kam es zu einer Welle der Solidarität mit den Opfern des Anschlags – 16 Jahre zuvor griff die NATO zweimal die Fernsehredaktion des öffentlich-rechtlichen Senders Radio-Television Serbiens an und tötete 16 Menschen. Damals gab es keinen Aufschrei, keine Millionen Menschen auf die Straße. Am 29. April 1999 griffen NATO-Bomber den Belgrader Fernsehturm Avala an. […]

Weiterlesen...

Menschen vor Profite: Der Mietenvolksentscheid Berlin

29. April 2015 - 14:54 | | Gesellschaft | 2 Kommentare

In Berlin herrscht Wohnungsnot. Seit dem Jahr 2003 sind die Bestandsmieten durchschnittlich um 29 Prozent gestiegen, bei den Neuvermietungen ist es ein Anstieg von 30 Prozent seit dem Jahr 2009. In manchen Innenstadtbereichen sind die Mieten um bis zu 90 Prozent explodiert in den letzten fünf Jahren. Dies führt dazu, dass kaum noch günstige Wohnungen zu finden sind und viele Menschen aus ihren Kiezen verdrängt werden. Betroffen sind insbesondere Menschen mit geringen Einkommen, Transferleistungsbeziehende, Alleinerziehende […]

Weiterlesen...

System neu denken – Gibt es Alternativen zum Kapitalismus?

28. April 2015 - 17:08 | | Wirtschaft | 3 Kommentare

Die Marktwirtschaft, sie existiert bereits so lange, dass sich kaum jemand eine Welt ohne sie vorstellen kann. Und trotzdem kommt es, seit dem Ausbruch der Bankenkrise 2007, zu immer mehr antikapitalistische Protesten.  Die Stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, Janine Wissler, sprach gemeinsam mit Mikroökonom Prof. Dr. Erwin Amann und Wirtschaftsphilosoph Dr. Karsten Witt über die aktuelle Form der Marktwirschaft, Sozialismus und darüber, ob man im Kapitalismus eine gerechte Welt erreichen könne. 135 Personen drängten sich in den […]

Weiterlesen...

Grüne StudentInnen müssen ihre Zusammenarbeit mit Nationalisten beenden

28. April 2015 - 10:29 | | Gesellschaft | 1 Kommentare

Offener Brief an die Studierenden der Universität Wien und Viktoria Spielfrau, Vorsitzende der Österreichischen HochschülerInnenschaft(ÖH) – Der Anlass dieses Briefes sind die ÖH-Wahlen im kommenden Mai. Die Gründe, die ihn notwendig machen, sind vielfältig. Die Leute, die ihn sinnvollerweise lesen sollten, sind alle kritischen Studierenden der Uni Wien. Denn an sie richtet sich der Appell: Geht zur Wahl. Wählt links. Also antirassistisch und solidarisch. Ob ihr dabei die Grünen Alternativen StudentInnen – GRAS – wählen […]

Weiterlesen...

Durch Betteln lässt sich die Deutsche Bahn nicht beeindrucken – Im Gespräch mit Claus Weselsky

28. April 2015 - 09:15 | | Politik | 0 Kommentare
Claus Weselsky - Quelle: Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
Claus Weselsky - Quelle: Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Der Streik der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) ist die wohl meist diskutierte Tarifauseinandersetzung der vergangenen Jahre. Wir haben mit ihrem Vorsitzenden Claus Weselsky ein Gespräch über die Forderungen der GDL, die Ursachen der Medienhetze und Solidarität gesprochen. Die Freiheitsliebe: Herr Weselsky nach 43 Stunden Streik im Personen- und 66 Stunden im Güterverkehr: Wie ist der aktuelle Stand? Claus Weselsky: Unsere Mitglieder haben beim Arbeitskampf deutlich gezeigt, dass sie von der Hinhaltetaktik der Deutschen Bahn genug […]

Weiterlesen...

»Aghet« – eine Hundert Jahre währende Katastrophe

27. April 2015 - 10:24 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

»Sehen Sie, wenn ich eingangs den Vergleich mit der Taube machte, dann ist es doch auch so, dass eine Taube, so viel Angst sie auch hat, doch nur eines möchte: in die Freiheit entkommen. Und das ist es doch, wofür ich kämpfe, dass wir alle in die Freiheit entkommen. Dass diese Situation eines Tages zu Ende ist.« Hrant Dink, † 19. Januar 2007 Hundert Jahre ist der blutige Völkermord an den Armeniern, Aramäern, Assyrern, Pontos-Griechen […]

Weiterlesen...

Internationale Gewerkschaftsbund fordert Ende der fremdfeindlichen Flüchtlingspolitik

26. April 2015 - 18:49 | | Politik | 0 Kommentare
Der Wahre Untergang des Abendlandes: Das Massengrab Mittelmeer. Foto: Benny Krutschinna — hier: Düsseldorf.
Der Wahre Untergang des Abendlandes: Das Massengrab Mittelmeer. Foto: Benny Krutschinna — hier: Düsseldorf.

Über 1000 sind Menschen sind in diesem Monat schon vor der Küste Europas ertrunken, nun fordert auch der Präsident des Internationalen Gewerkschaftsbundes, Joao Antonio Felicio, einen Wandel der europäischen Migrationspolitik. Der Gewerkschafter fordert auch, dass die Ursachen von Flucht bekämpft werden müssten, die in der aktuellen neoliberalen Politik zu suchen sein. Felicio forderte von Europa, dass dieses seine “fremdenfeindliche Migrationspolitik” ändern müsse. Dies müsse geschehen um zu vermeiden, dass “das Mittelmeer sich in einen Friedhof […]

Weiterlesen...