Israels Besatzung und der palästinensische Widerstand

22. November 2016 - 16:10 | | Politik | 0 Kommentare
Title image by Wall in Palestine, flickr, licensed under CC BY-SA 2.0 (edited by JusticeNow!).

Nur wenige Personen setzen sich seit Jahrzehnten so leidenschaftlich für die palästinensische Sache und gegen die Verbrechen der israelischen Regierung ein wie der Politikwissenschaftler und Aktivist Norman Finkelstein. Mit seinen Büchern leistet Norman einen unschätzbar wertvollen Beitrag für den Frieden in der Region. Er hat auch mein eigenes Bild vom Nahostkonflikt mitgeprägt wie kaum ein anderer (und damit maßgeblich einen Beitrag zu meiner Entscheidung geleistet, nach Nablus, Palästina zu ziehen).  Es ist mir daher eine […]

Weiterlesen...

Deutsche Studenten hetzen gegen kritischen jüdischen Professor

20. November 2016 - 13:18 | | Politik | 2 Kommentare
Palästina – Foto: Rusty Stewart CC BY-ND 2.0

Schon seit Jahren wird an deutschen Universitäten kontrovers über den Nahostkonflikt diskutiert, häufig wird auch die Absage von Veranstaltungen gefordert oder Referierende diffamiert, so aktuell auch in Freiburg. Dort sollte Rolf Verleger, Mitglied der „Jüdischen Stimme für gerechten Frieden“ einen Vortrag halten zur Frage “Ist der Einsatz für Menschenrechte in Palästina antisemitisch?”, eine Behauptung, die so vor allem von Antideutschen aufgeworfen wird. Verleger wollte deutlich warum der Einsatz für Menschenrechte nicht antisemitisch ist, doch wurde […]

Weiterlesen...

Jüdische Aktivisten gegen antipalästinensische Zensur in Berlin

26. Oktober 2016 - 16:12 | | Politik | 0 Kommentare
After the last Sky

Vor wenigen Wochen fand das palästinensische Kulturfestival „After The Last Sky“ in Berlin statt. Nun regt sich, ausgehen von einem Bericht des Tagesspiegels, Unmut über das Festival, weil Israel als „Apartheidsstaat“ bezeichnet wurde, Medien und Politik fordern nun die Streichung der Gelder. Mehr als 80 jüdische Künstler und Aktivisten aus Berlin lehnen sich dagegen auf und haben einen offenen Brief formuliert, der die Zensurmaßnahmen verurteilt. Nach den Berichten der Medien forderten Politiker verschiedener Parteien die […]

Weiterlesen...

Die gemeinsame Liste: Vision für ein friedliches Israel – Im Gespräch mit Tsafrir Cohen

17. Oktober 2016 - 10:01 | | Politik | 0 Kommentare
Tsafrir Cohen

Die israelische Gesellschaft rückt immer weiter nach rechts, doch der Konflikt ist aus den Medien verschwunden. Wir haben mit Tsafrir Cohen, Leiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Israel, über die Entwicklung, die gemeinsame Liste gesprochen, das einzige neue linke Parteiprojekt in Israel, und die nach rechtsrückende israelische Politik gesprochen. Die Freiheitsliebe: In den letzten Monaten ist der Israel-Palästina-Konflikt aus dem Fokus der Öffentlichkeit gerückt, woran liegt das? Tsafrir Cohen: Ich glaube, es liegt an drei Faktoren: Es […]

Weiterlesen...

Die USA geben zu, dass Israel ein dauerhaftes Apartheidsregime aufbaut

15. Oktober 2016 - 13:45 | | Politik | 3 Kommentare

Wir sollten Israels Weg zur permanenten Apartheid in genau demselben Licht betrachten wie die historische Schande der südafrikanischen Apartheid. Die aggressivsten und unbeirrbarsten Befürworter dieser Apartheid stehen an der Spitze der US-amerikanischen politischen Elite — meint Glenn Greenwald. Translated by Jakob Reimann from JusticeNow! with permission from The Intercept by Glenn Greenwald Im Jahr 2010 warnte  der damalige israelische Verteidigungsminister Ehud Barak ausdrücklich davor, Israel würde sich zu einem permanenten „Apartheidsstaat“ entwickeln, wenn es misslingt, ein Friedensabkommen mit den […]

Weiterlesen...

Kommunalwahl: Palästinensische Linke tritt geeint an

13. August 2016 - 13:00 | | Politik | 1 Kommentare
Palästina – Foto: Rusty Stewart CC BY-ND 2.0

Im kommenden Oktober finden in Palästina Kommunalwahlen statt und erstmals tritt die palästinensische Linke geeint an, vor allem um ein Gegengewicht zu Hamas und Fatah zu bilden. An dem Bündnis wollen sich die kommunistische Pflp, die linkssozialistische DFLP, sowie die kleineren linken Parteien „Palestinian Popular Party“, die palästinensische Iniative und die palästinensische demokratische Union beteiligen. Ziel des Bündnisses ist, so Qais Abdul-Karim, Vorsitzender der „Demokratischen Front zur Befreiung Palästinas“: „Die Überwindung der gegenseitigen Popularisierung zwischen […]

Weiterlesen...

Google Maps entfernt Palästina

10. August 2016 - 17:38 | | Politik | 0 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Google ist die meist genutzte Suchmaschine der Welt und auch der Unternehmenseigene Kartenservice „Google Maps“ wird oft verwendet, nun aber ist er in den Schlagzeilen, denn sowohl Palästina als auch Westjordanland und Gaza fehlen seit einigen Tagen. Diese Entscheidung hat zu massiver Empörung geführt. „Das israelische Regime versucht, seinen Namen einem Staat zu geben, der für künftige Generationen als legitim gelten soll, und damit den Namen Palästinas für immer zu löschen“ erklaerte der palästinensische Journalistenverband. […]

Weiterlesen...

Ein dauerhafter, gerechter Frieden ist selbst auf diesem so unheiligen Flecken Erde möglich! – im Gespräch mit Jakob Reimann

21. Juli 2016 - 17:35 | | Politik | 0 Kommentare
Von den Hügeln Nablus‘ in Richtung Mittelmeer. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Philipp Blank, Blankerman.

Milena Rampoldi von ProMosaik hatte einen unserer Autoren im Interview. Jakob ist der Kopf hinter dem Politblog JusticeNow!, mit dem Die Freiheitsliebe seit November 2015 eng zusammenarbeitet. Jakob erzählt über seine Zeit in Palästina, über die Rolle des Westens im Krieg in Middle East und über die Notwendigkeit alternativer Medien. Wir senden beste Grüße an Milena von ProMosaik, wo dieses Interview zuerst erschien! Milena Rampoldi: Wie hast du nach deinem Studium den Weg nach Palästina gefunden? Jakob Reimann: […]

Weiterlesen...

Weder Unterstützung für Irans Regime noch für Israels Regierung

28. Juni 2016 - 12:13 | | Politik | 0 Kommentare
Amerikanische und iranische Politiker (Pic: US State Department)

Am kommenden Wochenende findet in Berlin wieder der alljährliche Al-Quds-Tag statt, der die angebliche Solidarität des iranischen Regimes mit den Palästinensern zeigen soll. Dagegen demonstrieren Jahr für Jahr Menschen. Die „jüdische Stimme für gerechten Frieden im Nahen Osten“ hat unter dem Titel „Menschenrechte verteidigen überall! In Israel-Palästina, Syrien oder Iran“ eine lesenswerte Erklärung verfasst warum beide Proteste nicht sinnvoll sind, die wir hier dokumentieren möchten. Der Al-Quds-Tag, ein vom iranischen Regime 1979 initiierter Feiertag in […]

Weiterlesen...

Der Terror von Tel Aviv und die „einzige Demokratie im Nahen Osten“

12. Juni 2016 - 14:38 | | Politik | 15 Kommentare
Blick von Nablus Richtung Mittelmeer. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Philipp Blank, Blankerman.

Bei einem Terroranschlag in Tel Aviv töteten zwei Palästinenser vier Israelis und verletzten sechs weitere zum Teil schwer. Die Reaktionen der rechtsextremen Netanyahu-Regierung auf das Attentat müssen als völkerrechtswidrig eingestuft werden, da sie eine Kollektivstrafe an der palästinensischen Bevölkerung darstellen. In der Nacht auf Donnerstag ereignete sich in einem Café in der israelischen de facto-Hauptstadt Tel Aviv ein verheerender Terroranschlag, bei dem zwei Palästinenser wahllos vier Menschen getötet und sechs weitere teils schwer verletzt haben; drei […]

Weiterlesen...