Deutschland: Israels größter Waffenlieferant

26. August 2016 - 11:52 | | Politik | 2 Kommentare
Foto: nimmersat „Israel“ CC BY-ND 2.0 Some rights reserved. Quelle: piqs.de

Als drittgrößter Waffenexporteur der Welt hat die Bundesrepublik enge Verbindungen zu allen möglichen potentiellen Abnehmern in allen Ecken der Welt. In kaum einen Fall sind die Verflechtungen jedoch so eng und auf Langfristigkeit angelegt wie im Falle Israels. Heute ist Deutschland Israels wichtigster Waffenlieferant. Die enge militärische Kooperation zwischen der BRD und Israel war bereits 8 Jahre alt, als die Bundesrepublik und Israel 1965 diplomatische Beziehungen aufnahmen. Beide Staaten hatten ein Interesse an einem nachhaltigen […]

Weiterlesen...

Google Maps entfernt Palästina

10. August 2016 - 17:38 | | Politik | 0 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Google ist die meist genutzte Suchmaschine der Welt und auch der Unternehmenseigene Kartenservice „Google Maps“ wird oft verwendet, nun aber ist er in den Schlagzeilen, denn sowohl Palästina als auch Westjordanland und Gaza fehlen seit einigen Tagen. Diese Entscheidung hat zu massiver Empörung geführt. „Das israelische Regime versucht, seinen Namen einem Staat zu geben, der für künftige Generationen als legitim gelten soll, und damit den Namen Palästinas für immer zu löschen“ erklaerte der palästinensische Journalistenverband. […]

Weiterlesen...

Ein dauerhafter, gerechter Frieden ist selbst auf diesem so unheiligen Flecken Erde möglich! – im Gespräch mit Jakob Reimann

21. Juli 2016 - 17:35 | | Politik | 0 Kommentare
Von den Hügeln Nablus‘ in Richtung Mittelmeer. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Philipp Blank, Blankerman.

Milena Rampoldi von ProMosaik hatte einen unserer Autoren im Interview. Jakob ist der Kopf hinter dem Politblog JusticeNow!, mit dem Die Freiheitsliebe seit November 2015 eng zusammenarbeitet. Jakob erzählt über seine Zeit in Palästina, über die Rolle des Westens im Krieg in Middle East und über die Notwendigkeit alternativer Medien. Wir senden beste Grüße an Milena von ProMosaik, wo dieses Interview zuerst erschien! Milena Rampoldi: Wie hast du nach deinem Studium den Weg nach Palästina gefunden? Jakob Reimann: […]

Weiterlesen...

Weder Unterstützung für Irans Regime noch für Israels Regierung

28. Juni 2016 - 12:13 | | Politik | 0 Kommentare
Amerikanische und iranische Politiker (Pic: US State Department)

Am kommenden Wochenende findet in Berlin wieder der alljährliche Al-Quds-Tag statt, der die angebliche Solidarität des iranischen Regimes mit den Palästinensern zeigen soll. Dagegen demonstrieren Jahr für Jahr Menschen. Die „jüdische Stimme für gerechten Frieden im Nahen Osten“ hat unter dem Titel „Menschenrechte verteidigen überall! In Israel-Palästina, Syrien oder Iran“ eine lesenswerte Erklärung verfasst warum beide Proteste nicht sinnvoll sind, die wir hier dokumentieren möchten. Der Al-Quds-Tag, ein vom iranischen Regime 1979 initiierter Feiertag in […]

Weiterlesen...

Der Terror von Tel Aviv und die „einzige Demokratie im Nahen Osten“

12. Juni 2016 - 14:38 | | Politik | 15 Kommentare
Blick von Nablus Richtung Mittelmeer. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Philipp Blank, Blankerman.

Bei einem Terroranschlag in Tel Aviv töteten zwei Palästinenser vier Israelis und verletzten sechs weitere zum Teil schwer. Die Reaktionen der rechtsextremen Netanyahu-Regierung auf das Attentat müssen als völkerrechtswidrig eingestuft werden, da sie eine Kollektivstrafe an der palästinensischen Bevölkerung darstellen. In der Nacht auf Donnerstag ereignete sich in einem Café in der israelischen de facto-Hauptstadt Tel Aviv ein verheerender Terroranschlag, bei dem zwei Palästinenser wahllos vier Menschen getötet und sechs weitere teils schwer verletzt haben; drei […]

Weiterlesen...

Israel geht gegen Breaking the Silence vor

21. Mai 2016 - 13:35 | | Politik | 0 Kommentare
Foto: nimmersat „Israel“ CC BY-ND 2.0 Some rights reserved. Quelle: piqs.de

Breaking the Silence ist einzige Möglichkeit in der israelischen Gesellschaft für Soldat*innen des Landes ihre Geschichten aus den besetzten Gebieten Palästinas erzählen zu können, ohne staatliche Verfolgung befürchten zu müssen. Die israelische Staatsanwaltschaft will nun gegen die NGO vorgehen. In einem nun veröffentlichten Interview im Spiegel mit dem Gründer der Friedensorganisation Breaking the Silence, Yehadu Shaul, beklagt dieser staatliche Repression und beschreibt wie die israelische Staatsanwaltschaft gegen seine Organisation vorgeht. „Für uns ist ganz klar, was hier […]

Weiterlesen...

68 Jahre Nakba – Zeit das Schweigen zu brechen

15. Mai 2016 - 14:55 | | Politik | 0 Kommentare
Demonstration im Gedenken an die Nakba

Heute findet weltweit der Nakba-Gedenktag statt. In Deutschland wie in ganz Europa ist die Nakba allerdings nahezu unbekannt, dabei ist die Vertreibung von 700.000 Palästinensern und die Ermordung von mindestens 13000 eines der entscheidensten Hindernisse für Frieden im Nahen Osten. Das Rückkehrrecht der Vertriebenen steht bei allen Verhandlungen auf der Tagesordnung, auch wenn die israelische Rechtsregierung sich immernoch weigert dieses Verbrechen anzuerkennen. Im Zuge der Nakba wurde das komplette Leben der Palästinenser im Gebiet des […]

Weiterlesen...

Deutschland unterstützt die Besatzung Palästinas – Im Gespräch mit Nirit Sommerfeld

15. Mai 2016 - 10:39 | | Politik | 0 Kommentare

Seit fast 50 Jahren besetzt Israel das Westjordanland und entrechtet die dort lebenden Palästinenserinnen und Palästinenser. Protest regt sich dagegen meist nur, wenn es zu Krieg kommt. Dies will das neugegründete „Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung“ ändern, wir haben mit Nirit Sommerfeld, Vorstandsmitglied des Bündnisses, über die Besatzung, ihre Folgen und Deutschlands Verantwortung gesprochen. Die Freiheitsliebe: Vor wenigen Wochen wurde das Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung gegründet. Warum habt ihr das Bündnis gegründet? […]

Weiterlesen...

Die Kriminalisierung der BDS-Kampagne

13. April 2016 - 13:06 | | Politik | 4 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Die israelische Zerstörung palästinensischer Häuser nimmt kein Ende. Ganz im Gegenteil: am Donnerstag haben 124 Menschen in der West Bank auf einen Schlag ihre Bleibe verloren, darunter 60 Kinder. Dieses Jahr haben bereits 805 Palästinenser*innen ihr Dach über dem Kopf verloren. 2015 waren es 580. Seit der al-Aqsa Intifada im Jahre 2000 wurden nach jüngsten Berichten 2070 palästinensische Kinder vom israelischen Militär ermordet und mehr als 13,000 Kinder wurden verletzt. Über 12,000 Kinder wurden seit […]

Weiterlesen...

Siedler verüben erneut Brandanschlag auf palästinensische Familie Dawabsheh

22. März 2016 - 11:25 | | Politik | 9 Kommentare
Palästina Foto: Felix Jaschick

Im Juni 2015 sind Saed, Reham und Ali Dawabsheh bei einem Brandanschlag auf ihr Haus in Duma umgekommen, die Täter rechtsradikale israelische Siedler, überlebt hat nur der fünfjährige Sohn Ahmad. Der einzige Augenzeuge, sein Ibrahim Dawabsheh, wurde nun ebenfalls Opfer eines Brandanschlags durch rechte Siedler. Er sollte in wenigen Wochen als Zeuge gegen die Täter, die nur unter Hausarrest gestellt sind, Aussagen. Der PLO-Generalsekretär Dr. Saeb Erekat erklärte zur Praxis des Hausarrests: „ Wir sind […]

Weiterlesen...