Rettet das Funkhaus Europa!

23. Februar 2016 - 00:05 | | Kultur | 2 Kommentare
By Fabio Sola Penna flickr, licensed under CC BY-NC 2.0

Das „Funkhaus Europa“ liegt im Sterben. Was für ein toller Sender. Er darf nicht sterben. Warum nicht? Dj’s spielen undergroundige Tracks, Moderatoren aus Frankreich, Russland & co. verbinden mit ihren eigenen Radio-Shows Europa. Dieser Radiosender verkörpert dabei genau DAS Europa, welches wir so lieben: Europäischer Kulturaustausch mit all seiner Sprach- und Musikvielfalt. Jede Unterschrift zählt!

Petitionstext:

„Der Westdeutsche Rundfunk will mit der Reform seines interkulturellen Radiosenders Funkhaus Europa sämtliche Musiksendungen aus dem Programm streichen. Das bedeutet: Noch mehr Mainstream im öffentlich-rechtlichen Radio. Das braucht kein Mensch! Wir lassen das nicht zu!
Fast alle Radiosender spielen dieselbe Mainstream-Musik rauf und runter. Funkhaus Europa bietet seit Jahren eine Alternative zum Einheitsbrei – mit passionierten Musiksendungen von profilierten Radio-DJs.
Im Zuge einer großen Programmreform sollen nun 17 Musikformate ersatzlos gestrichen werden. Darunter DJs wie Gilles Peterson und langjährige Autorensendungen wie „Indigo“ mit Anna-Bianca Krause, die „Jazzanova Radio Show“ und „5 Planeten“ mit Francis Gay, einem der international renommiertesten Kenner des Global Pop.
Diese Formate stehen für musikalische Vielfalt und Qualitätsjournalismus im öffentlich-rechtlichen Radio, indem sie Künstler, Klänge und Popkultur abseits des Mainstreams vorstellen. Sie bilden aktuelle Musiktrends aus den Metropolen in Europa, Afrika, Lateinamerika und dem Orient ab und inspirieren uns dabei immer wieder.
Mit der Programmreform von Funkhaus Europa droht nun ein beispielloser Kahlschlag, der uns schockiert, wütend macht und Fragen aufwirft. Eine der letzten Oasen für kreatives Radio wird abgewickelt. Ein einzigartiges Musikprogramm wird eingeebnet – eine Bankrotterklärung für die Verantwortlichen im WDR.
Wo bleibt hier der öffentlich-rechtliche Bildungsauftrag? Was passiert mit unseren Gebühren? Warum reagieren Sie auf aktuelle gesellschaftliche Veränderungen wie globale Migrationsbewegungen mit der Abschaffung von Plattformen, die zur Verständigung und Annäherung durch Musik beitragen?
WDR KILLS THE RADIO-DJ. STOPPT DIE FUNKHAUS EUROPA REFORM!

Taz-Artikel: http://www.taz.de/!5277406/“

Über den Autor

Leo beschäftigt sich leidenschaftlich mit bewegten Bildern(Freiheitsliebe-TV). Leo's Hauptprojekt trägt den Namen LeoDreams - Leo reist um die Welt, fängt (Lebens-)Träume von Menschen und veröffentlicht sie auf seiner Homepage www.LeoDreams.com
Ihr findet mich auf: Facebook

2 Kommentare

  • 1
    Etta Fennekohl says:

    Funkhaus Europa soll als ein sehr wichtiger Bestandteil des WDR erhalten bleiben!

  • 2
    Max F. EBERT says:

    Warum kann das der WDR uberhaupt in Eigenregie machen? Radio Bremen und dem RBB ist das anscheinend vollkommen gleich.

    Unglaublich, bisher habe ich nur das Wochenendprogramm bewusst angemacht, jetzt werde ich das zumindest Sonntags nicht mehr machen.