Ein Wissensschatz für alle Aktivistinnen – „Der Kampf um globale Gerechtigkeit“

12. Mai 2020 - 12:00 | | Kultur,Politik | 0 Kommentare

Der Kampf um globale Gerechtigkeit betrifft uns alle. Die Klimakrise, Ressourcenraubbau, Kriege und eine immer fortwährende Spaltung zwischen Arm und Reich bringen die Menschen zum Nachdenken, weshalb immer mehr einen Kurswechsel der Politik fordern. Die Journalisten David Goeßmann und Fabian Scheidler begleiten seit 2009 mit ihrem unabhängigen Internet-Sender Kontext TV diesen Kampf, wobei sie mit zahlreichen Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler, Journalisten, Journalistinnen, Aktivisten und Aktivistinnen aus der ganzen Welt sprachen.

Angesichts ihres 10-jährigen Jubiläums haben sie eine Auswahl dieser Stimmen in dem Buch „Der Kampf um globale Gerechtigkeit“ zusammengefasst. Unter anderem wurden die Interviews von Noam Chomsky, Vandana Shiva, Immanuel Wallerstein, Yanis Varoufakis, Jeremy Scahill und Amy Goodman ausgewählt.

„Der Kampf um globale Gerechtigkeit“ vereint bedeutende und zielstrebige Stimmen, die verschiedene Themen aufgreifen und durch die klar formulierten Fragen der Interviewer kurz und knapp mit den wichtigsten Fakten eine Antwort formulieren.

In Teil 1 geht es um den Klimawandel, die damit einhergehenden Folgen, welche bereits jetzt in verschiedenen Ländern der Welt spürbar sind, und um sogenannte tipping points. Außerdem wird deutlich gemacht, dass unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten nicht möglich ist, weshalb folgerichtig die westliche Wirtschaftspolitik kritisiert wird. Dazu kommt die exponentielle Ausbeutung von Ressourcen wie Wasser, die auf sehr unnachhaltige Weise gewonnen werden. Mögliche Risikotechniken wie Geo-Engineering, werden ebenfalls ins Visier genommen.

In Teil 2 wird der Demokratieverfall in der EU beleuchtet und es wird auf die Zukunft der EU eingegangen. Des Weiteren wird von Ulrike Herrmann beschrieben, wie der Selbstbetrug der Mittelschicht Krisen beschleunigt. Die Krise des Kapitalismus ist ebenfalls Thema, weshalb auch eine postkapitalistische Welt diskutiert wird.

In Teil 3 wird die forcierte Ausbeutung in verschiedenen Ländern Afrikas illustriert. Noam Chomsky stellt die Schurkenpolitik des Westens dar und zeigt auf, inwiefern die USA ihre Finger im Spiel haben, wenn es in östlichen Ländern zu Krieg kommt. Zusätzlich wird der so häufige Konflikt der arabischen Welt zwischen Revolution und Chaos beschrieben.

Im vierten und letzten Teil werden Stimmen gehört, die mögliche Ausblicke darlegen. Unter anderem wird die partizipative Ökonomie beleuchtet und es wird klar gemacht, dass wir hin zu einer atomwaffenfreien Welt müssen.

Dieses Buch ist ein großer Wissensschatz und behandelt einige der wichtigsten Themen unseres Planten. Es werden Menschen gehört, die sonst von kaum Medien aufgegriffen werden, weil sie eben nicht von Lobbyistinnen und Lobbysisten beeinflusst werden und Fakten darlegen, die die wahren Übeltäterinnen und Übeltäter entlarven. Eine Inspiration und ein Must-Have für alle Aktivistinnen und Aktivisten und andere Menschen, die sich für eine gerechte und friedliche Zukunft einsetzen.

Das Buch kann hier direkt beim Promedia-Verlag bestellt werden.

Jessica Richter ist 20 Jahre alt und hat dieses Jahr ihr Abitur abgelegt. Jessica ist momentan bei Fridays For Future Bad Kreuznach als Mitorganisatorin tätig sowie bei der linksjugend [’solid] und dem PETA ZWEI-Streetteam ihrer Stadt.


Subscribe to our newsletter!

Unterstütze die Freiheitsliebe

600€ of 2.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Über den Autor