Rechte Gewalt überhäuft Magdeburg

22. November 2015 - 12:47 | | Gesellschaft | 9 Kommentare
Sticker gegen rechte Gewalt!

Seit Beginn der Flüchtlingskrise häufen sich rechte Gewalttaten immer mehr in Deutschland – Flüchtlingsheime werden angezündet, Demonstrationen münden in Angriffen gegen politische Gegner, Politiker werden bedroht und besonders ausländische Mitbürger sind gefährdet Opfer einer rechten Gewalttat zu werden.

Bestes Beispiel dafür ist Magdeburg am letzten Wochenende : mehrere Ereignisse erschütterten vom 31.10- 03.11. die Stadt.

Am Samstag dem 31.10. wurden internationale Studenten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg von ca. 30 rechten Personen am Hauptbahnhof begleitet von “Ausländer raus”- Rufen bedroht und mit Böllern attackiert. Die Angreifer waren vermutlich gerade von einer im Nachbarort Halberstadt stattfindenden Demonstration unter dem Motto “Perspektiven schaffen statt Massenzuwanderung zu akzeptieren” nach Magdeburg zurück , die von der Partei Die Rechte veranstaltet wurde und durch Gegendemonstranten blockiert wurde.

Die Studenten sahen sich gezwungen vom Hauptbahnhof bis zur Universität, eine Strecke von ca. 1,5 Kilometern, zu rennen, wobei sie von der rechten Gruppe verfolgt wurden. Sie entkamen und es gab keine Verletzten.

Doch die Lage in Magdeburg spitzt sich weiter zu:

In der Nacht zum Sonntag , dem 01.11., wurden zwei 26-jährige und ein 35-jähriger Asylbewerber aus Syrien von einer Gruppe von ca. 20-30 Personen verprügelt, die zum Teil mit Schlagstöcken und Baseballschlägern bewaffnet waren. Zivilpolizisten griffen ein und mussten Pfefferspray einsetzen, während die meisten Angreifer flüchteten.

Gegen die Angreifer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, schweren Landfriedensbruch, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Asylbewerber kamen noch mit Prellungen und Verletzungen im Gesicht davon. Ob es sich bei diesen Vorfällen um die selbe Gruppe handelt, ist unklar.

Am selben Tag wurde eine Facebookseite für die Bürgerwehr Magdeburg gegründet, die bis zu ihrer Löschung am Montag 4000 Gefällt-mir-Angaben bekam.

Auch Politiker und politisch Engagierte sind vor Drohungen nicht sicher : In der Nacht von Montag, dem 02.11. auf Dienstag, dem 03.11., ereigneten sich mehrere Vandalismusdelikte.

Ein Café-Schaufenster in der Nähe der Privatwohnung von Grünenpolitiker Sören Herbst, Landtagsabgeordneter des Landes Sachsen-Anhalt, wurde mit den Worten “ Volksverräter Sören Herbst” sowie der Abbildung eines Galgen beschmiert. Der Politiker ist für sein Engagement gegen rechts bekannt und wurde erst kürzlich von einem ortsansässigen Kampfsportler bedroht.

In der selben Nacht wurde das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Rosemarie Hein ( DIE LINKE ) mit Steinen beworfen , sowie Robert Fietzkes Haustor, Jugendkoordinator der Linksjugend [‘solid] Sachsen-Anhalt, mit “Volksverräter” beschmiert.

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper, der kürzlich aus der SPD austrat, beschwerte sich kürzlich über das Benehmen von Flüchtlingen: sie würden den Kontakt zu weiblichen Angestellten ablehnen und Frauen in den Büros beschimpfen, was durch die Wohnbaugenossenschaft, um deren Angestellte es sich handelte, nicht bestätigt werden konnte.

Mit solchen Aussagen wird die fremdenfeindliche Stimmung in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts vermutlich so schnell kein Ende nehmen.

 

Ein Beitrag von Katharina Gebel

Über den Autor

9 Kommentare

  • 1
    Horst Schlimmer sagt:

    Ganz tolle Überschrift von die Antifa-Praktikanten, wo noch deutsch lernt.

  • 2
    Lydia sagt:

    Beängstigend, was in Deutschland los ist. Die Gewaltbereitschaft nimmt offenbar überall zu. Traurig zu beobachten. 🙁 Gruß Lydia

    • 2.1
      Wanderer sagt:

      @ Admin

      Du brauchst meine Kommis nicht löschen, nur weil sie dir nicht in den Kram passen. Es wirken sowieso Prinzipen, die du nicht zu überschauen imstande bist. Du hattest eine reelle Chance für einen Blick auf die Wirklichkeit allein deswegen, weil ich sie dir eröffnet habe und das auch nur, weil du selbst zu feige (oder zu faul, zu inkompetent) gewesen bist, die Verantwortung für dein Handeln zu übernehmen – Ursache und Wirkung eben. Lass die Hetze sein, das steht dir nicht zu Gesicht!

  • 3

    Deine hier sogenannte rechte Gewalt hat keine Toten gezeugt.
    Diese Terroristen die mehrheitlich aus dem Ausland stammen und der islamischen Religion zugehörig sind schon. Mehrere kamen mit den syrische Flüchtlingen versteckt nach Europa.
    Bei den Toten hast Du Dich nicht aufgeregt, die waren Dir zweitrangig.

  • 4
    Maddin sagt:

    Dieses rechter Terror, linker Terror ist mehr als naiv. Helmut Schmitt sprach in einem Interview mal von der schlimmsten Form des Terrorismus, nämlich dem Staatsterrorismus. Schaue ich auf die RAF der 70er und 80er, oder jetzt auf die unsägliche Lügengeschichte beim NSU-Skandal mit massenweise geschredderten Akten, plötzlich „verstorbenen“ Zeugen, dann sollte man immer auf die Staatsnähe der bösen Buben schauen.
    Klar gibt es „Rechtsradikale“, unabhängig vom Staatswesen, schlimmer finde ich die vielen „Linksradikalen“, abhängig und sponsered by Staat. Vermummungsverbot gilt offensichtlich nur für „Rechtsradikale.“
    Aber nochmals, die üblen Typen sind fast immer beim Verfassungsschutz, dem BND oder anderen „Staatsdienern“ zu finden. Spalte und herrsche!

  • 5
    Alf sagt:

    Es wäre intresant die Straftaten unserer Schutzsuchenden
    aufzulisten. Schätze mal 4 DIN Seiten als immer auf die bösen Deutschen
    loszugehen.

  • 6
    rote_pille sagt:

    Als ausländischer Mitbürger fürchte ich eher das sozialistische Dreckssystem, das auch schon meine Heimat ruiniert hat und sich nun hier ausbreitet. Ich habe auch keine Lust Teile meines Einkommens an irgendwelche Fremden zu verschenken, seien es andere Ausländer oder Deutsche. Ich wünschte nur, dass in diesen Aktionen die wahren Verbrecher zur Rechenschaft gezogen werden würden: die Leute, die die Bevölkerung tatsächlich ausrauben um das gestohlene Eigentum zu verschenken, also Beamte und Politiker, oder Linke, die den Raub von Eigentum fordern und sich damit zu Mittätern machen. Sozialleistungen aus fremder Tasche sind Diebstahl.

  • 7
    titti sagt:

    Ja, ja, manche sehen überall nur NAZIS.

    Dabei ist das Leben nur ein Spiegel. Und darin sieht man nur sich selbst…