70-jährige begeht Selbstmord als ihre Wohnung zwangsgeräumt wird!

21. September 2018 - 17:58 | | Gesellschaft | 0 Kommentare

Zwangsräumungen sind Alltag in Deutschland, in Porta Westfalica traf es nun eine 70-jährige. Sie wohnte schon seit Jahren in dem Gebäude und konnte nun die Miete nicht mehr zahlen. Als die Polizei und das Ordnungsamt in ihre Wohnung kam, stürzte sie sich aus dem Fenster und beendete ihr Leben.

Gegen 9.45 Uhr öffnete die Polizei und eine Mitarbeiterin des Ordnungsamt die Tür, da die Frau sie nicht öffnete. Die alte Dame hatte gegen die Zwangsräumung schon ihren Widerstand angekündigt. Nachdem die Wohnungs- und zwei Zimmertüren geöffnet wurden, stellte sich die ältere Dame auf ihre Balkonbrüstung und stürzte sich in den Tod. Der Tod wäre allerdings zu vermeiden gewesen hätte man der älteren Dame nicht ihr Heim genommen. Die Polizei war nicht von einem Suizid ausgegangen, trotzdem stellt sich nach dem Tod die Frage wieso eine alten Dame aus ihrem angetrauten Heim vertrieben werden soll.


Über den Autor

Ich habe 2009 die Freiheitsliebe gegründet aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, wo es keine Grenzen gibt zwischen Menschen. Einen Ort an dem man sich mitteilen kann, unabhängig von Religion, Herkunft, sexuelle Orientierung und Geschlecht. Freiheit bedeutet immer die Freiheit von Ausbeutung. Als Autor dieser Webseite streite ich für eine Gesellschaft, in der nicht mehr die Mehrheit der Menschen das Umsetzen muss, was nur dem Wohlstand einiger Weniger dient.
Ihr findet mich auf: Twitter Facebook