Dankesrede von Dunja Hayali: „Die Wahrheit braucht Zeit“

8. Februar 2016 - 01:09 | | FL TV | 4 Kommentare
Quelle: Screenshot YouTube

Dunja Hayali (Morgenmagazin-Moderatorin) ist mit der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet worden. Die ZDF-Moderatorin bedankte sich in einer deftigen Rede. Hayali wurde im vergangen Jahr bei ihrem Pegida-Besuch in den medialen Fokus gerückt. Bei Pegida wurde sie wüst beschimpft. Aber auch nach nach ihrem Pegida-Bericht riss die Hetze gegen sie nicht ab. In den sozialen Medien stellte sie sich weiterhin den „Hasspredigern“ und setzt seit dem erst recht auf die Karte „Dialog“. Hut ab, Dunja Hayali. Bitter weitermachen! Und Danke! 

 

 

Über den Autor

Toby Leo beschäftigt sich leidenschaftlich mit bewegten Bildern(Freiheitsliebe-TV). Sonst schreibt er gern über die Themen Drogenpolitik & Umwelt/Nachhaltigkeit
Ihr findet mich auf: Twitter Facebook

4 Kommentare

  • 1
    Oreus sagt:

    Diese Frau hat doch mehr Dreck am Stecken, wie erlaubt ist.
    Natürlich wird sie von der offiziellen Presse hochgelobt.
    Sie ist typischer Moslem. Nie offen sagen, was man denkt, sondern dem anderen zum Munde reden.
    Aber wehe die Moslems haben freie Fahrt. dann werden die Ungläubigen vernichtet.

    Bin gespannt, wie lange dieser Beitrag bestand hat.

    • 1.1
      Maria von Finnentrop sagt:

      Frau Hayali ist Christin.
      Erst recherchieren, dann stänkern.
      Vielleicht ist sie naiv, aber Dreck am Stecken hat sie gleichwohl nicht.
      Sie ist durchaus diskussionsfähig, man muss nur Geduld haben.

  • 2
    Esumid sagt:

    Lieber Oreus, ersetze mal spaßeshalber das Wort „Moslem“ in deinem Beitrag durch „Jude“.

    Kommen dir diese Formulierungen bekannt vor?

    Du stickst bestimmt schon fleißig kleine gelbe Halbmonde im stillen Kämmerlein, oder?

    • 2.1
      Ollinger sagt:

      Scheinbar ist der Großteil der Bevölkerung aus Esumids Sicht nicht in der Lage die allgemeine Situation zu erkennen. Wir sind also alle zu blöde! Vielleicht ist es aber auch er, der die Nachrichten und Geschehnisse auf unserem Planeten nicht verfolgt. Sehr wohl gibt es eine islamische Bedrohung. Das kann man nicht leugnen.
      Meine Fragen an Esumid:
      Was für Menschen sprengen sich und unzählige Unschuldige Frauen und Kinder überall auf der Welt in die Luft?
      Waren es in Amerika, Spanien, London, Paris und diversen anderen Ländern etwa fanatische Christen? Oder Juden? Oder Hindus? Oder Buddhisten?
      Ist al-Qaida etwa ein Hirngespinnst?
      Gab es keine sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln?
      Warum sind in der Kriminalitätsstatistik vietnamesische Migranten weniger auffällig wie arabische?
      Eine sachliche Antwort darauf wäre wünschenswert!
      Es tut mir leid für die integrierten und friedlichen Moslems in Deutschland.