EU-Hotspots sind eine politische Bankrotterklärung – Es wird Zeit, die gewollte humanitäre Krise zu beenden

8. Oktober 2020 - 12:30 | | Politik | 0 Kommentare
Moria nach der Brandnacht. (Foto: Stand by me Lesvos)

In der Nacht vom 8. zum 9. September 2020 zerstörten mehrere verheerende Feuer Europas größtes Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Einen Ort, der seit seinem Bestehen 2015 als Hölle auf Erden bezeichnet wird. 13.000 Menschen sind nun erneut obdachlos. Das Feuer ist die Konsequenz einer europäischen Migrationspolitik, die auf Abschottung und Abschreckung setzt. Einer Politik, die tötet. Viele fragen sich nun, warum es nicht allerspätestens jetzt, nachdem Moria abgebrannt ist, zu einem Kurswechsel […]

Weiterlesen...

Moria brennt – Proteste in ganz Deutschland

9. September 2020 - 14:06 | | Politik | 3 Kommentare
Moria nach der Brandnacht. (Foto: Stand by me Lesvos)

Das vollkommen überfüllte Flüchtlingslager Moria ist diese Nacht nahezu komplett abgebrannt. Nun stehen die Menschen, denen es zuvor schon an medizinischer Versorgung, Essen und Wasser fehlte, auch noch ohne Dach über dem Kopf da. Schuld daran ist die Flüchtlingspolitik der EU und die Haltung des deutschen Innenministers. Die EU schafft es seit Jahren nicht, dafür zu sorgen, dass die Menschen aus Moria rauskommen, weil sich vor allem die konservativen Regierungen und einige osteuropäische Länder weigern, […]

Weiterlesen...