Bodo Ramelow vergleicht antifaschistischen Prozess mit „Nazi-Methoden“

14. April 2016 - 15:59 | | Politik | 9 Kommentare
Die Tasche einer Demonstrantin.

Wenn eine antirassistische Demonstration in einem Dorf stattfindet, das so klein ist, dass die Demo Zwangsläufig an einer Wohnung eines bundesweit bekannten Rechten vorbeizieht, ist das dann legitimer Protest oder nicht? In einem Twittergefecht mit unzähligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, verteidigt der thüringische Ministerpräsident der Linkspartei seine Position, dass eine solche Demonstration in einem Dorf, die auch an der Wohnung des bundesweitbekannten „Bernd“ Höcke vorbeiführen würde, Nazi Methoden seien. @fruits4me @TLZnews; Doch! Denn die Methode habe […]

Weiterlesen...