Welcher Klasse gehören die Leser*innen der Freiheitsliebe an?

18. Februar 2021 - 14:00 | | Politik | 0 Kommentare
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Schere zwischen Arm und Reich wächst von Jahr zu Jahr. Global wie auch in Deutschland. Die Mitte bricht weg und konzentriert sich oben und unten: Von 1984 bis 2018 schrumpfte in Deutschland die gesellschaftliche Mitte von 64,7 Prozent auf 50,7 Prozent, während die reichen Schichten von 17,4 Prozent auf 26,8 Prozent anwuchsen und die armen Schichten von 17,9 auf 21,5 Prozent. An den obersten und untersten Rändern ist der Anstieg besonders dramatisch.

Ein Team um den Bremer Soziologen Olaf Groh-Samberg vom Institut socium – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik hat im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums eine interessante Studie durchgeführt. Die Forschenden ermittelten anhand mehrerer Parameter ein detailliertes Bild über die Verteilung des Reichtums in Deutschland. Anhand ihrer Ergebnisse wurde die Gesellschaft in sechs Gruppen eingeteilt: Armut, Prekarität, untere Mitte, Mitte, Wohlstand und Wohlhabenheit.

Aus reinem Interesse heraus würden wir dich bitten, mithilfe nur weniger Klicks deine gesellschaftliche Schicht nach socium zu ermitteln und sie dann in untenstehender Umfrage einzutragen. Hier geht’s zum Rechner.

Vielen Dank!

Welcher sozialen Klasse gehörst Du an?

Sechs soziale Klassen auf Basis der Studie von socium – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik

Subscribe to our newsletter!


Unterstütze die Freiheitsliebe

1.105€ of 2.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Über den Autor

Ich bin seit Ende 2015 bei Die Freiheitsliebe mit dabei. Als studierter Biochemiker habe ich ein Jahr in Nablus, Palästina gelebt und dort an der Uni die Auswirkungen israelischer Industrieanlagen auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen in der Westbank erforscht. Anschließend habe ich neben mehreren Ländern in Osteuropa und dem Balkan auch einige Zeit in Tel Aviv und Haifa in Israel gelebt und kenne daher „beide Seiten“ des Konflikts und die jeweiligen Mentalitäten recht gut. Soweit ich zurückblicken kann, bin ich ein politisch denkender Mensch und verabscheue Ungerechtigkeiten jeglicher Art. Aus bedingungslos pazifistischer Sicht schreibe ich gegen den Krieg an und versuche so, meinen kleinen Beitrag zu leisten. Meine Themenschwerpunkte sind Terrorismus, das US Empire, Krieg (Frieden?) und speziell der Nahe Osten.   Hier könnt ihr euch in meinen Newsletter eintragen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.