Jakob Reimann & Mathias Tretschog im Gespräch… über alles

6. Juli 2019 - 16:00 | | Politik | 0 Kommentare

Am 25. Juni tagte in Genf die 41. reguläre Sitzung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen. Eine Veranstaltung drehte sich um die katastrophalen Auswirkungen der Kriegshandlungen im Jemen auf die Gesundheit der Menschen im Land, zu der ich als Moderator und Vortragender eingeladen wurde.

Ein Video mit Impressionen von den verschiedenen Vorträgen sowie das Transkript meines Vortrags findet ihr in den nächsten Tagen hier auf Freiheitsliebe.

Mein Freund und Kollege Mathias Tretschog, Kopf der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen, war ebenfalls vor Ort und hielt einen Vortrag zum Jemen. Im Anschluss unterhielten wir uns in einem Park hinterm UN-Gebäude über den Jemen, die Iran-USA-Spannungen, Waffenexporte, Palästisrael, NATO-Russland, Rassismus, das Versagen der Medien und viele weitere Themen. Zum Ende hin konnten wir sogar einen wahrlich animalischen Special Guest auffahren.

Viel Spaß mit dem Interview!

(Und schreibt bitte gerne hier oder auf Facebook in die Kommentare, was ihr von dem Interview so haltet. Danke!)


Unterstütze die Freiheitsliebe

622€ of 1.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€

Über den Autor

Avatar
Ich bin seit Ende 2015 bei Die Freiheitsliebe mit dabei. Als studierter Biochemiker habe ich ein Jahr in Nablus, Palästina gelebt und dort an der Uni die Auswirkungen israelischer Industrieanlagen auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen in der Westbank erforscht. Anschließend habe ich neben mehreren Ländern in Osteuropa und dem Balkan auch einige Zeit in Tel Aviv und Haifa in Israel gelebt und kenne daher „beide Seiten“ des Konflikts und die jeweiligen Mentalitäten recht gut. Soweit ich zurückblicken kann, bin ich ein politisch denkender Mensch und verabscheue Ungerechtigkeiten jeglicher Art. Aus bedingungslos pazifistischer Sicht schreibe ich gegen den Krieg an und versuche so, meinen kleinen Beitrag zu leisten. Meine Themenschwerpunkte sind Terrorismus, das US Empire, Krieg (Frieden?) und speziell der Nahe Osten.