Italo Calvino: Warum Klassiker lesen?

14. Mai 2018 - 21:32 | | Kultur | 0 Kommentare

Ja warum eigentlich? Warum sollte auch nur irgendjemand auf die absolut abwegige Idee kommen auch nur in Betracht zu ziehen einen Ariost in die Hand zu nehmen, einen Stevenson auch nur an zu schauen oder über Tolstoj denken? Müssen wir uns denn heute noch mit Klassikers beschäftigen? Sind es nicht eigentlich Überbleibsel aus längst vergessener Zeit?  Falls es noch jemand gibt, die/der sich ähnliche Fragen stellt, dann können sie nur von Calvino überzeugt werden!

In wunderbaren, unglaublich leichten und vor Präzision strotzenden kurzen Aufsätzen analysiert und eröffnet uns Calvino die Klassiker von Neuem! Wir bekommen Einblick in die gesamte Literaturgeschichte, von Urgesteinen der Weltliteratur wie Ariost bis zu (für Calvino) kontemporären Literatur wie Hemingway oder Pavese. Dabei sind seine Analysen keineswegs schnöde oder in einer langweiligen Art und Weise verwissenschaftlicht, sondern wirken wie Unterhaltsame Kurzgeschichten, die uns verspielt den großen Werken nahebringen. Mit dem nötigen gewichtigen Gehalt versteht sich. Unheimlich faszinierende Blickwinkel ist der Maestro in der Lage einzunehmen um die Texte und Ideen in anderen Formen erscheinen zu lassen! Jede Idee ist ein klarer, wohl strukturierter Kristall, jede Wendung eine Kante seiner geschliffenen Oberfläche, jedes Wort ein glänzender Strahl der von seiner Oberfläche reflektiert wird. Und die Welt? Ja die Welt ist eine Artischocke! So man Calvino glauben schenken mag.

Man kommt aus dem Staunen vor diesem unendlich genialen Geist nicht raus. Calvinos Gedanken sind wie literarische Paläste, seine Denkstrukturen wie perfekte diamantene Uhrwerke. Alles durchdrungen von Klarheit und einer unglaublich leichten Gewichtigkeit. Gerade dadurch bekommen diese Klassiker ein neues Leben eingehaucht. Und natürlich sind die Text auch ein großer Teil Calvinos eigener literarischer Betrachtung, eine eigene Wissenschaft, ganz für sich. Diese verschmelzen so zu einer neuen, äußerst stimmigen Gesamttheorie. Calvino ist einer der genialsten Autoren des vergangenen Jahrhunderts und muss auch und nicht zuletzt deshalb unbedingt wieder gelesen werden!

Über den Autor

Julius ist Publizist und Blogger mit dem Schwerpunkt auf Literatur und Literaturkritik. Seit Jahren engagiert er sich in Politik und Bewegung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.