Die Kriegsverbrechen des Kapitalismus

5. Dezember 2017 - 13:52 | | Politik | 1 Kommentare
Lithographie von Leo Haas, Holocaust-Künstler, der Theresienstadt und Auschwitz überlebte (über Flickr)

Wie sollten wir Gewalt gegen Bevölkerungsgruppen wie die Rohingya definieren? Rob Ferguson untersucht die Begriffe ‚ethnische Säuberung‘ und ‚Völkermord‘. Seit August sind mehr als eine halbe Million Rohingya aus ihren Häusern und Dörfern im Bundesstaat Rakhine in Myanmar geflohen. Im Rahmen der „Räumungsoperationen“ des Militärs wurden Dörfer, Häuser und Moscheen in Brand gesetzt. Tausende von Zivilisten, darunter auch Kinder, wurden brutal getötet, viele wurden gefoltert und vergewaltigt. Die Vereinten Nationen bezeichnen die Rohingya als „eine der […]

Weiterlesen...