Gesetz zum Schutz der Frauen in Brasilien bleibt erfolglos

1. Februar 2018 - 16:56 | | Gesellschaft, Politik | 0 Kommentare
CCO – pixabay.com

Das 2006 vom Ex-Präsidenten Luiz Inácio „Lula“ da Silva erlassene Gesetz Maria da Penha wurde damals als historische Errungenschaft der Frauenbewegung in Brasilien und ganz Lateinamerika gefeiert. Ziel dabei war es, die häusliche Gewalt an Frauen in Brasilien, die zum Teil erschreckend weit verbreitet war, einzuschränken durch härtere Bestrafung der Täter und zusätzlicher Maßnahmen zum Schutze der Frauen. Bis heute scheint die Situation der Frauen sich nicht grundlegend verbessert zu haben – im Gegenteil gibt […]

Weiterlesen...

Sexuelle Gewalt in der Silvesternacht – “Taharrush Jama’i” und der Islam

18. Februar 2016 - 11:27 | | Gesellschaft | 7 Kommentare

Nach der Gewalt in der Silvesternacht wurden laut FAZ (15.2.16) mittlerweile 73 Beschuldigte ermittelt und 15 sitzen in Untersuchungshaft. Es soll sich nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft „weit überwiegend“ um Asylbewerber handeln. Nur einem von ihnen wird bislang ein Sexualdelikt zum Vorwurf gemacht. In den anderen Fällen geht es überwiegend um Eigentumsdelikte wie Diebstahl. Auch drei Deutsche seien unter den Beschuldigten. Wir wissen also immer noch nicht, wie viele Geflüchtete an den Sexualdelikten beteiligt waren. […]

Weiterlesen...

Über „aufrechte Feministen“ oder Pegida NRW entlarvt sich selbst

13. Januar 2016 - 16:14 | | Politik | 3 Kommentare

Seit den schrecklichen Ereignissen an Silvester kommt Köln nicht mehr zur Ruhe. Waren die ersten die darauf mit Kundgebungen und anderen Aktionen reagierten aus linken Strukturen und Einzelpersonen, schlachteten die Medien die Ereignisse medial aus. Meist selbst in einer sexistischen Weise und mehrheitlich in einem rassistischen Duktus. Um die Opfer oder die Problematik der Frauenunterdrückung in der Gesellschaft geht es schon lange nicht mehr. So ließ es sich auch nicht lange darauf warten, dass das […]

Weiterlesen...

Köln: Kampf gegen sexuelle Gewalt und gegen Rassismus gehören zusammen

7. Januar 2016 - 17:26 | | Gesellschaft | 6 Kommentare

Die unfassbaren Taten in Köln lösten in den letzten Tagen berechtigte Kritik aus. Medienberichte überschlagen sich und Rechte werden plötzlich zu Verfechtern von Frauenrechten. So wird die berechtigte Empörung auch für die Verbreitung rassistischer Hetze missbraucht. Was ist bisher bekannt? In der Silvesternacht wurden Frauen beim Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt, begrapscht und ausgeraubt. Mittlerweile liegen mehr als 100 Anzeigen vor, darunter eine wegen Vergewaltigung. Die Täter organisierten sich in Gruppen von drei bis 20 Personen, […]

Weiterlesen...